#NYFW Fall 2019/20: Unsere Highlights der New York Fashion Week mit Tom Ford, Ulla Johnson, The Row uvm.

So sehr wir auch von der Mode in Paris, Mailand und zuletzt Kopenhagen geschwärmt haben, haben wir auch ein Faible für die New York Fashion Week. In vielerlei Hinsicht spiegelt sie die Persönlichkeit der Stadt wider: voller Energie, bunt und ein wenig verträumt – eine modische Verkörperung dessen, warum so viele Menschen aus so vielen Ecken der Welt ihre Koffer packen und in den Big Apple ziehen.

Es gibt einen klassischen Mantel, einen extravaganten Hut aus Faux Fur und gemusterte Walle-Walle-Kleider, die wir trotz kühlen fünf Grad direkt anziehen würden. New York Fashion Week, here we go!

Tom Ford

Tom Ford ist der Meister des extravaganten Glamours; diese Saison ist er trotzdem fast ein wenig zahm geworden. Zugegeben, wenn sich der Designer zurückhält, sieht das immer noch auffällig aus. Aber für seine Verhältnisse war diese Kollektion mit ihren lässigen Hosen und weit aufgeknöpften Blusen vergleichsweise schlicht.

Die unruhige Welt, in der wir heute leben, hätten in ihm die Sehnsucht nach einer „einfachen“ Kollektion geweckt. “I’ve never really been a designer who’s talked about a moment in time, how that’s influenced what I design, but you can’t escape the news”, sagte Tom Ford {Vogue Runway}. “I feel frustrated and agitated and exhausted. And I don’t want to wear anything particularly challenging or anything particularly aggressive.”

Einen Trend können wir direkt mitmachen: Die Lieblingsbluse aus dem Schrank holen und bis zum Bauchnabel aufknöpfen 😉

Courtesy of Vogue Runway

Ulla Johnson

Ulla Johnson ist die amerikanische Version von Isabel Marant; kaum eine Designerin macht so wunderschön gemusterte Kleider, die kaum Haut entblößen, wie sie. Doch Ulla Johnson setzt nicht nur auf raffinierte Designs sondern auch auf gutes Handwerk: So wurde ein Seidenkleid mit Pailletten besetzten Goldbändern in Indien von Hand gewebt; die gestreiften Alpakapullover wurden in Peru handgestrickt.

Sportliche Streetwear überlässt Ulla Johnson lieber der Konkurrenz.

Courtesy of Vogue Runway

Diese Teile dürften direkt in unseren Kleiderschrank:

Khaite

Überraschung, Überraschung, wen haben wir da zwischen Tom Ford und Zimmermann entdeckt? Khaite ist längst kein Geheimtipp mehr. Seit wir uns bei unserem Labelwatch vor einem Jahr einen Ast abgefreut haben, diese tolle neue Perle entdeckt zu haben, beobachten wir das Label auf seinem Erfolgskurs. Während der New York Fashion Week feierte Khaite nun sein Debüt.

Was wurde gezeigt? Ausgefallene Looks, darunter Bestseller wie Kaschmirpullover, Jeans und voluminöse Blusen sowie bodenlange Kleider. Die Designerin Catherine Holstein habe bei der Kollektion an die Wende des 20. Jahrhunderts in Amerika gedacht – als Frauen anfingen, allein zu reisen und sich der Suffragette-Bewegung anzuschließen. „Women need a voice that celebrates the strength of women right now, and, as a consumer, I think that was lacking”, sagte Holstein. “Especially here in America.“

Courtesy of Khaite

Bis es die Kollektion zu kaufen gibt, müssen wir uns mit diesen Teilen die Zeit vertreiben:

Longchamp

Weiter geht es mit dem nächsten Newbie, naja nicht ganz. Für Longchamp war es die zweite Modenschau. Die Designerin Sophie Delafontaine löst mit ihrer Kollektion akutes Fernweh bei uns aus. Fließende Hippie-Blusen und Kleider, gehäkelte Westen und üppige Felljacken, im Gegensatz dazu von der Rock-Ästhetik inspirierte Lederoveralls, Westen und Jacken. So fühlt sich der Herbst à la Longchamp an!

Courtesy of Vogue Runway
Courtesy of Tory Burch

Tory Burch

Willem de Kooning, Robert Rauschenberg, Josef und Anni Albers – sie alle werden mit dem Black Mountain College, einer experimentellen Kunsthochschule (von 1933 bis 1957), in Verbindung gebracht. Tory Burch ließ sich vom experimentellen Geist der Kunsthochschule inspirieren.

Das ist wahrscheinlich auch das, was ihre Kollektion so besonders macht: Typische Tory Burch Basics, die aber dank einem exzentrischen Kunstschul-Twist interessant und modern aussehen. Es gab farbenfrohe Filzmäntel und gefütterte Wildlederjacken, Blusen mit Rüschen an den Handgelenken und gerafften Kragen, Blumenmuster auf Faltenröcken und Kleidern sowie lässige Details wie zerfranste Jackensäume.

Zimmermann

Die neue Kollektion von dem australischen Label ist alles, was wir diesen Herbst tragen wollen, während wir an einem sonnigen Tag einen heißen Café Latte schlürfen. Schwebende florale Kleider, die zu kniehohen Stiefeln getragen wurden, Blusen aus weißer Spitze, auffallende Prints und Workwear-Overalls aus beigefarbenem Leder. Gibt es etwas Besseres? Nein, es ist Liebe!

Courtesy of Zimmermann

Für den Sommer greifen wir dann auf diese Kleider zurück:

Tibi

Hier wäre dann der direkte Gegenentwurf zu den ausladenden Walle-Walle-Kleidern: Zurückhaltende Eleganz und kühle Looks stehen bei Tibi im Vordergrund. Die meisten Teile der Kollektion sahen aus der Ferne relativ einfach aus, kamen aber mit kleinen, speziellen Details daher: Rüschen auf einem Kaschmirmantel, herunterhängende Bänder an einem Kleid oder mit Pailletten besetzte Ärmel an einem bodenlangen Mantel.

Courtesy of Tibi

The Row

Das Beste kommt zum Schluss: Denn auf die neue Kollektion von The Row lauern wir in der Redaktion immer besonders. Mary-Kate und Ashley Olsen zählen nach wie vor zu den besten ihres Fachs. In den letzten 13 Jahren – ja, es ist wirklich so lange her! – hat sich The Row in der obersten Riege für zeitlose Schneiderkunst etabliert.

The Row scheint in einem Vakuum zu existieren – fernab von Trends, Streetstyles und Instagram. Mary-Kate und Ashley Olsen bleiben von Hypes, die die Mode treffen, relativ unbeeindruckt. Stattdessen stützt sich die neue Kollektion auf schlanken, aber entspannten Silhouetten, die sich durch den „Trichterhals“, leicht gewölbte Ärmel und exquisite Schnitte auszeichnen.

In Sachen müheloser Eleganz ist man bei The Row eben nicht nur auf dem neuesten Stand, sondern kann die Outfits 1:1 genau so tragen.

Courtesy of Vogue Runway

Bilder im Header via Vogue Runway; Courtesy of Tory Burch & Khaite

Kommentare

  1. alexandra@journelles.delindastichert@icloud.com

    Eine ganz wundervolle Auswahl präsentiert ihr hier. Ich würde wirklich jedes Teil tragen. Eine Freude, wenn das Wetter bald auch wieder erlaubt ganz easy in ein Kleid zu schlüpfen und den Mantel im Schrank zu lassen.

  2. alexandra@journelles.deLucia.aponte@outlook.com

    The Row.. Einfach traumhaft.. Leider nur fast unbezahlbar.. Aber träumen darf man ja 😉

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein