Die News! Neues Design für wohnliche Küchen, ein neuer Feiertag – und die Frage, ob man beim Tragen von Vintage-Pelz ein schlechtes Gewissen haben sollte?

Diese Woche war schon eine Menge los: der Pre-Shopping-Abend, der Office Sale, nicht zu vergessen der Aufbau und die Vorbereitungen davor. Aber keine Angst, für die News hatten wir dann doch noch ein wenig Zeit über.

Welche Lookbooks uns stilsicher durch den kommenden Frühling (ja, er wird kommen, nur den Mut nicht verlieren!) bringen und welches Interior-Highlight uns diese Woche inspiriert hat? Bevor hier alles in der Einleitung ausgeplaudert wird, starten wir mit unseren LiebLinks des Woche. PS. Die Berliner dürfen sich freuen! Aber lest selbst:

Aus neun mach zehn: Berlin gönnt sich einen neuen Feiertag!

Es ist beschlossen: Der 8. März, der Weltfrauentag, wird in Berlin ab sofort zum offiziellen Feiertag.

Als erstes Bundesland wurde am Montag in der deutschen Hauptstadt beschlossen, den Internationalen Frauentag zu einem zusätzlichen arbeitsfreien Feiertag zu machen. Damit dürfen wir Berliner uns nun über zehn Feiertage im Jahr freuen.

Übrigens der 8. März fällt dieses Jahr auf einen Freitag. Verlängertes Wochenende, um uns Frauen zu zelebrieren!

New in: Inspiration für wohnliche Küchen

Von offenen Kochinseln über maßangefertigte Küchen im Landhausstil bis hin zu kompakten Kitchenettes: Das neue Interior-Buch „Kitchen Living – Neues Design für wohnliche Küchen“ präsentiert spannende Ideen für die eigene Küchengestaltung und zeigt anhand toller Beispiele, wie die Küche zu einem gemütlichen und zugleich spannenden Ort werden kann. Jessie, was für dich?

Ganz gleich, ob nur kleine Veränderungen oder gleich eine komplett neue Küche geplant ist, das Buch liefert eine Menge Inspiration, wie man seine einfache Küche in ein wahres Raumwunder verwandeln kann.

Das Buch ist ab sofort hier erhältlich.

Ein Wärmepflaster von Edited: Spring 2018 Botanica

Puuuh, seit Anfang des Jahres stecken wir wahrlich im Winter-Blues und leider leider müssen wir alle noch ein wenig durchhalten. Tja, wenn das Wetter nicht mitmacht, müssen eben unsere News ran: Das neue Lookbook von Edited lässt das Thermometer glatt auf 30 Grad ansteigen und wir werden mal eben in die sonnige Wüste katapultiert. Hach, dort wären wir jetzt auch gern!

Die Kollektion ist ab sofort erhältlich.

Was in unseren Warenkorb dürfte?

Neue Kollektion: The Blaze von Maximova

Eine neue Woche, ein neues Objekt der Begierde aus dem Bereich Schmuck. Dieses Mal von dem Model Dari Maximova aus Berlin. Ihre neue Kollektion für ihr Label Maximova ist von der entspannten Surf- und Reggaekultur inspiriert.

Die Teile in Gold und Silber sind mit Saphiren, Rubinen, Korallen und Achaten versehen und spiegeln damit die klassischen Farben von Reggae wieder. Die Ringe und Reifen können verschieden kombiniert, gelayert, aber auch einzeln getragen werden. Also: Alles kann, nichts muss. Obwohl wir eher zum Ersteren tendieren, ihr auch?

Mehr zu Maximova!

Lesenswert: The debate around wearing vintage fur

Gucci war eines der ersten Labels, das mit an Bord kam, es folgten Versace, Burberry und Coach. Und auch Chanel scheint in die gleiche Richtung zu gehen: Erst letzten Monat gab das Modehaus bekannt, dass sie keine exotischen Häute mehr verwenden werden. In den letzten Jahren hat die Anti-Pelz-Bewegung stark an Geschwindigkeit aufgenommen, was dafür zu neuen Fragen in der Modewelt führt.

„Bin ich die Einzige, die sich schuldig fühlt, wenn sie Vintage-Pelz trägt?“ Das fragt sich die Autorin Liana Satenstein, die selbst zwei alte Pelzmäntel besitzt, in ihrem Artikel in der {Vogue}. Das Ergebnis ist eine sehr persönliche und interessante Kolumne, die dazu viele verschiedene Argumentationen beleuchtet.

Ist das Tragen von Vintage-Pelz falsch? Lest hier, was Liana Satenstein nach gründlicher Recherche dazu meint.

Noch eine kleine Vorschau auf den Frühling gefällig?

Sollte einem das Einheitsgrau in der Welt da draußen dann doch einmal zu viel werden, haben wir noch dieses Lookbook in petto. Das französische Label ba&sh entführt uns zumindest gedanklich ganz leicht nach Paris im Frühling.

Leichte Stoffe, kuscheliger Strick, gemusterte Flatterkleider und elegante Schnitte – alles in einer Kollektion? Klingt super!

Die Kollektion ist ab sofort in Stores und online erhältlich.

Exklusiv! Matchesfashion x Rochas

Geblümte Prints und elegante Schnitte? Da sind wir sofort ganz Ohr. In den meisten Fällen reissen uns die dezent extravaganten Kleidungsstücke aus einem Inspirationsloch oder werten das einfache T-Shirt gewaltig auf. Die neue Capsule Collection von Matchesfashion und dem französischen Modehaus Rochas verwandelt die Abendgarderobe in tragbare Teile für den Alltag, die dennoch bei der Herstellung und dem Design von der Couture inspiriert sind.

Die Kollektion ist ab sofort erhältlich.

ALLE BILDER VIA PR

Kommentare

  1. alexandra@journelles.debettina.hollweg@condenast.de
    Bettina sagte am

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich die Debatte um Vintage-Pelz wirklich schwierig finde und bisher keinen eigenen (dauerhaften) Standpunkt dazu finden kann. Vor etwa 10 Jahren habe ich selbst noch munter Pelzkrägen und Co. getragen. Heute erwische ich mich oft dabei, wie sich meine Miene verzieht, sobald ich Echtpelz spotte. Ich selbst habe mich vor 2 Jahren dazu entschieden, mich von dem Echtpelz, den ich besaß, vollständig zu trennen. Klar, jeder wie er mag, aber ich tendiere eigentlich dazu, nicht mehr zur Echtpelz-Community dazugehören zu wollen. Auch nicht Vintage. Fleischessen ist für mich trotzdem fein. Diese Logik versteh ich selbst nicht ganz. Es ist einfach sehr kompliziert! :-/

    • alexandra@journelles.dealexandra@journelles.de
      Alexandra sagte am

      Huhu liebe Bettina, da sind wir schon zwei 😉 Ich finde die Debatte um Vintage-Pelz ebenfalls schwierig, daher hat mir der Artikel so gut gefallen. Achtung, Spoiler 😉 Am Ende entscheidet sie sich auch gegen ihre Vintage-Mäntel. Das muss aber selbstverständlich jeder mit sich ausmachen und für sich entscheiden. Danke für deinen Kommentar! Liebst, Alex

      • alexandra@journelles.debettina.hollweg@condenast.de
        Bettina sagte am

        Da hast du absolut recht, Alex! Auf jeden Fall super, dass du das Echtpelz-Ding, das die Szene gerade so beschäftigt, thematisiert hast. 😊 Liebe Grüße nach Berlin

  2. alexandra@journelles.deblisss@gmx.de
    Bettina sagte am

    Großartig! Berlin erklärt den Weltfrauentag zum Feiertag und Journelles postet direkt unter der Meldung Inspirationen für wohnliche Küchen! So muss das!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein