Labels to watch: Isa Arfen, Protagonist, Natasha Zinko und Rosetta Getty

Neue Saison, neue Designer! Im Frühjahr 2016 gilt es den modischen Horizont um ein paar neue Namen zu erweitern. So wie damals im September 2015 als es u.a. um Vetements und Ellery ging. Und siehe da: Jetzt sind sie in aller Munde.

Heute stellen wir euch also wieder vier neue Talente bzw. Labels vor –  und zwar 2 Mal extravagant, 2 Mal minimalistisch.

1. Isa Arfen

Hello, Retro Glamour! Hinter dem Londoner Label Isa Arfen steht die gebürtige Italienerin Serafina Sama. Die Mode von Isa Arfen ist bunt und extraordinär, der Stil geht in die Richtung von Rosie Assoulin oder Roksanda.

Isa ArfenSpring/Summer 2016
Isa ArfenSpring/Summer 2016
Isa Arfen Resort 2016
Isa Arfen Resort 2016

 

Alles begann mit einer kleinen Serie Sommerkleider, die sie über Private Sales verkauft und so begehrt waren, dass eine ganze Kollektion daraus entstand. Das war 2011. Zuvor hat Serafina Sama bei Marni, Lanvin, Marc Jacobs und als Design-Assistentin Chloé gearbeitet. Sie weiß also ganz genau, wie man begehrenswerte Stücke kreiert. Allein diese Tops, wow! Online findet ihr das Label u.a. bei Matchesfashion.com, Stylebop, Farfetch und Avenue 32.


2. Natasha Zinko

Freunde der Pom Poms und Polka Dots: Die Mode der gebürtigen Ukrainerin werdet ihr lieben! Verspielt, aber nicht albern, süß, aber nicht niedlich – die Kombination aus farbenfrohen Details und coolen Schnitten macht hier den Mix. Die Schmuckentwürfe von Natasha Zinko werden übrigens alle in ihrem Londoner Atelier von Hand gefertigt. Typisch: Stacheldraht oder Hasenohren, fein mit 18 Karat vergoldet.

Natasha Zinko Resort 2016
Natasha Zinko Resort 2016
Natasha Zinko Resort 2016
Natasha Zinko Resort 2016


3. Protagonist

Protagonist ist das minimalistische Gegenprogramm zu den beiden zuvor genannten Designern. Dahinter steht Kate Wendelborn, die Gründerin von The Line. Sie konzentriert sich auf Seidentops, Hemdblusen, Slacks und Pencil Skirts. Insider erkennen darin sofort den Stil der Stylistin Vanessa Traina, die bei dieser Marke ihre Finger mit im Spiel hat.

Eigentlich war Protagonist die Exklusivmarke von The Line, aber die Sachen sind einfach zu gut, als dass man sie nur in einem Shop verkauften kann. Ähnlich wie The Row steht Protagonist für einen coolen, neuen New Yorker Chic – der allerdings seinen Preis hat.

Protagonist Collection No. 6 Spring 2016
Protagonist Collection No. 6 Spring 2016
Protagonist Collection No. 6 Spring 2016
Protagonist Collection No. 6 Spring 2016

 

4. Rosetta Getty

Vorab ein bisschen Gossip: Rosetta Getty ist die Ehefrau von Balthazar Getty, der 2008 eine ziemlich öffentliche Affäre mit Sienna Miller führte – und zwar kurz nachdem Rosetta das vierte Kind auf die Welt gebracht hatte.

Das hat natürlich rein gar nichts mit dieser Kollektion zu tun, aus der ich persönlich jedes Teil sofort überwerfen würde, um zu schauen, ob es passt. Die Klamotten sind modern und casual, perfekt für ein Wochenende auf Long Island oder Sylt.

Im Mittelpunkt stehen T-Shirt-Kleider, fliessende Seidenblusen und die dazu passenden Hosen und Schuhe (Sandalen, Babouche), aber auch überraschende Elemente wie Patchwork-Strick im Stil der Siebziger Jahre. Diese Marke ist alles andere als günstig, aber ein weiterer wichtiger Indikator dafür, wohin es in der Mode mehr und mehr geht: Weg von saisonalen Trends, hin zu zeitlosen Kollektionen aus bestmöglicher und wenn möglich nachhaltiger Qualität. Selena Gomez ist Fan!

Ein von @rosettagetty gepostetes Foto am

Rosetta Getty Resort 2016
Rosetta Getty Resort 2016
Rosetta Getty Spring 2016
Rosetta Getty Spring 2016

Kommentare

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein