Nach Spitzenkleidern kommen Schuhe: Self-Portrait x Robert Clergerie Capsule Collection S/S 2017

Nachdem das Label mit DEN Hochzeitsgastkleider einen Bestseller nach dem anderen produziert, steht jetzt der nächste große Coup an: Schuhe von Self-Portrait!

Es ist keine Übertreibung, wenn ich behaupte, dass Self-Portrait die Mode in den letzten Saisons maßgeblich mitgeprägt hat. Überall waren diese Spitzenkleider und Blusen zu sehen und auch 2017 ist kein Ende des Lace-Trends im Sicht.

Im Gegenteil: Immer mehr Labels, wie zum Beispiel Edited, setzen auf Guipure-Spitze & Co. Der Grund dafür ist denkbar einfach: Man kann sich an diesem Material nicht satt sehen, weil jede Frau darin so frisch wie eine Klosterschülerin auf dem Weg zur Sonntagsmesse aussieht.

Was dieser Look aus diesem Grund aber auch braucht ist ein starker Kontrast, d.h. keine farblich passende Wildlederpumps oder brave Ballerinas à la Kate Middleton, sondern aussagekräftige Schuhe die den romantischen Spitzenkleidern das Zuckrige nehmen.

Flower Garden Guipure Dress aus der Self-Portrait Collection S/S 2016

So richtig schien Han Chong alias Mr. Self Portrait nichts auf dem Markt finden zu können, weshalb er sich mit dem französischen Schuhmarke Robert Clergerie zusammengetan hat. Dessen Kreativdirektor ist seit 2011 Roland Mouret, seines Zeichens von Hause ebenfalls Kleider-Spezialist (man denke nur an das legendäre Galaxy-Kleid) und dementsprechend ein guter Sparringspartner für Han Chong.

Das Ergebnis ist ein gelungener Mix aus femininen und maskulinen Schuhdesign und wurde bereits auf der New York Fashion Week im September 2016 präsentiert: Spitze, nicht zu hohe Pumps mit Riemchen und Schnallen passen sowohl zu den Spitzenkleidern als auch einer normalen Jeansbuxe, ebenso wie die flachen Loafer mit Gothic-Schnalle.

Lieblingslook aus der Self-Portrait Spring/Summer 2017 Collection, in der die Spitze übrigens von Volants und Streifen abgelöst wird:

Self-Portrait S/S 2017

Die fünfteilige Self-Portrait x Robert Clergerie Schuh-Kollektion gibt es neben den Kleidern und Blusen ab sofort in Deutschland online zum Beispiel bei Stylebop.com zu kaufen. Das sind unsere Favoriten für den Frühling 2017:

(Fotos: Self-Portrait, PR)

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (1) anzeigen

Eine Antwort auf „Nach Spitzenkleidern kommen Schuhe: Self-Portrait x Robert Clergerie Capsule Collection S/S 2017“

Ich bin kein Fan von Spitze, aber die Schuhe sind der Hammer! Leider nicht ideal für lange, schmale Größe-40-Füße, aber trotzdem der Hammer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.