Los geht’s: Die ersten New York Fashion Week Looks für die Saison Sommer 2017 sind da

Der Fashion-Week-Monat hat offiziell begonnen! Und zwar schon am Mittwoch, was für mich irgendwie unerwartet schnell kam, wie immer mit der New Yorker Modewoche. Der erste offizielle Tag lag noch in den Händen von Kanye West, denn heute berichtet kaum ein amerikanisches Medium über etwas anderes als die Yeezy Season 4 – und auch die

Der Fashion-Week-Monat hat offiziell begonnen! Und zwar schon am Mittwoch, was für mich irgendwie unerwartet schnell kam, wie immer mit der New Yorker Modewoche. Der erste offizielle Tag lag noch in den Händen von Kanye West, denn heute berichtet kaum ein amerikanisches Medium über etwas anderes als die Yeezy Season 4 – und auch die Kardashian-Schwestern Kylie und Kendall Jenner haben eine Präsentation ihrer gleichnamigen Linie gehabt. Dabei kann die kommerziellste aller vier Modewochen ein ganzes Stückchen mehr. Bevor am Wochenende die richtig grossen Schauen losgehen, haben die kleineren Labels die Lookbooks vorgestellt und zu Präsentationen eingeladen.

Ein Blick auf die ersten Fotos beweist: Das wird eine richtig spannende Saison!

Camilla and Marc

camillamarc-spring2017

Australien hat noch mehr zu bieten als seine fantastischen Landschaften, das Großstadtfeeling in Sydney oder die perfekten Surfstrände: In der neuen Kollektion des Geschwisterpaars Camilla und Marc Freeman sieht man die Kombination aus schlichten Basics und opulenten Volants mit Statement-Ohrringen, die die Gegensätze von spartanischer Einfachheit und luxuriösen Materialien vereinen. Die Australier lassen sich halt nicht gerne in Schubladen stecken…

Ulla Johnson

Ulla Johnson überzeugt eher mit ihren Lookbooks als auf dem Runway. Die neue Kollektion ist eine Hommage an Südamerika. Allerdings nicht an den sehr bunten südländischen Stil, sondern an die zurückhaltende Seite des Kontinents: Zarte Volants in hellblauen Streifen, fließende Stoffe und Häkelspitze – hätte auch Südfrankreich sein können.

 

Whit

Hola Chicas! Was bei Ulla Johnson noch nach einer zurückhaltenden Reise nach Südamerika aussah, verwandelt sich bei Whitney Pozgays Label Whit in ein farbenfrohes Abenteuer in die Südstaaten der USA. Die Roadtrips durch die Landschaften Arizonas inspirierten die Designerin und genau das sieht man auch an den Entwürfen: bunte Streifenröcke die an Vintage-Teppiche erinnern, voluminöse Midikleider und – wer hätte es gedacht – ganz viel Rüschen. Wenn das mal kein Hinweis auf einen Trend ist…

 

Creatures of Comfort

Layering ist das Stichwort, wenn es um die Kollektion von Creatures of Comfort geht. Egal ob gemustertes Sommerkleid über weißer Cropped Flare Hose oder ein Latzkleid über der klassischen weißen Bluse – je mehr Lagen, desto besser. Mit Midi-Längen, lustigen Rüschen (!) an der Hose und am Dekolleté wird die französische Riviera ganz schnell großstadttauglich.

 

Kendall + Kylie

Überraschung, was sehen wir denn da? Volants. Selbst Kendall und Kylie, deren kleine Kollektionen in der Vergangenheit eher teenie-haft sportlich und minimalistisch waren, können dem verspielten Look nicht widerstehen. Ihrem Grundsatz bleiben sie sich aber treu und interpretieren simple Basics mit einem Twist. So gibt’s neben dem wunderschönen Blusenkleid auch noch Pyjama-inspirierte Allover-Looks und jede Menge Drapierungen. Ganz ehrlich? So viel Stil hätte ich dem Nachwuchs aus dem Kardashian-Clan nicht zugetraut.
 

Rachel Zoe


Weiter geht es mit der Reise in den Süden. Auch Promi-Stylistin Rachel Zoe ließ sich von den tropischen Temperaturen in New York (immerhin überschreitet der Big Apple in diesen Tagen gerne mal die 30-Grad-Marke im September) inspirieren und löst damit akutes Fernweh bei uns aus. Bestickte Tunika-Kleider, Pom-Poms en masse und eine gehörige Portion Fransen? So fühlt sich der Sommer an, womit man getrost behaupten kann, dass der Boho-Chic zum Sommerklassiker geworden ist!

Kaelen

Die schönste Lookbook-Kulisse hat sich Kaelen Haworth ausgesucht. Auf einem Dach in New York zeigt die Designerin luftige Entwürfe mit aufwendigen Schnür-Details. „Heritage but not Retro“ war das Motto der Kollektion und da stimmen wir zu: Klassiker mit einem Twist, wie zum Beispiel die weiße Bluse mit den plissierten Volantärmeln. Die einzige Frage, die sich da noch stellt: Wer hilft uns beim Schnüren?

 

Ein erstes Fazit der NYFW Spring/Summer 2017? Der Sommer wird alles andere als minimalistisch. Wir hören jetzt schon das Geraschel der ganzen Rüschen und Volants, dazu kommen weiterhin Pom-Poms, Cut-Outs, ein bisschen Flowerpower: Schon kann die nächste Hitzewelle kommen.

 

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (6) anzeigen

6 Antworten auf „Los geht’s: Die ersten New York Fashion Week Looks für die Saison Sommer 2017 sind da“

Danke für die schöne Auswahl! Ich hatte neulich in SFO schon die Schuhe von Kendall & Kylie entdeckt und war hellauf begeistert. Es ist unglaublich, was die Amis hier bringen. Aber ganz ehrlich: Rüschen und Volants sind dem Einfluss von Alessandro Michele geschuldet. Schon in der Winterkollektion, die ja gerade in den Shops hängen, findet man diesen enormen Rückgriff auf das unschuldig weibliche…
Aber gern mehr davon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.