Meine Woche: InstaLove #11

Chanel, Hermes, München, Berlin: So war meine letzte Woche!

Berlin-München

Aus der Kategorie: Wie eine Woche im Handumdrehen auch schon wieder vorüber ist. Die ersten Tage der letzten Woche habe ich mit der Content-Vorbereitung und dem Erstellen eines ordentlichen Muskelkaters beim Tanzen verbracht, um am Mittwoch nach München zu düsen. Das erste Mal alleine mit Levi fliegen: check! Lauter Termine in die Stillzeitfenster legen, während meine Mama auf das Baby aufpasst? Check! Von der Chanel-Party verfrüht nach Hause düsen müssen, weil der Kleine die Flasche verweigert? Natürlich auch ein Häkchen an dieser Stelle.

Ich arbeite also nicht nur an Journelles, sondern auch an der Vereinbarkeit meiner beiden Babies. Dass das nicht rundum sorglos funktioniert, ist klar. Aber wir schlagen uns ziemlich gut! Zurück in Berlin gab es auch am Wochenende keine Ruhephasen, vielmehr passierte spontan ein Shoppingtrip über die halbe Friedrichstraße und Sonntag gehörten wir zu der früher argwöhnisch betrachten Spezies: Vier Eltenpaare mit insgesamt sechs Kindern belagern Prenzlauer-Berg-Café. Auch für mich eine neue Erfahrung, sämtlich Erholung: Fehlanzeige.

Gründerin Journelles

Die neue Chanel-Boutique in München

Kommen wir also zum ersten Anlass meiner München-Reise, der Eröffnung der Chanel-Boutique in der Maximilianstrasse 6. Es ist mit 450 Quadratmetern die grösste in Deutschland und das Design ist inspiriert vom berühmten Apartment von Mademoiselle Chanel (vielleicht erinnert ihr euch an meinen Bericht aus Paris?). Als ich am Nachmittag zum Fitting vorbei schaue, ist die Boutique schon wuselig voll und ich entscheide mich für ein großartiges Strickkleid zur funkelnden Boy Bag.

Gefeiert wurde am Abend im industriellen Kohlebunker, der in einen Wintergarten verwandelt wurde – tagelang wurden Efeuranken und riesige Pflanzen in der Location installiert. Wahnsinnig schön!

Die beste Spendenaktion der Woche

Wenn sich einflussreiche Youtuber zusammen tun und ihre immense Reichweite nutzen, kann daraus etwas ganz Tolles entstehen: Jerome Jarre hat sich auf seinem Kanal gefragt, was wäre, wenn Turkish Airlines, die einzige Fluglinie mit direkter Verbindung nach Somalia, ein ganzes Flugzeug mit Lebensmitteln füllen könnte, um die humanitäre Krise zumindest im Ansatz zu verbessern?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In diesem Video zeigt Casey, wie die Anfrage von Jerome solche Wellen geschlagen hat, dass Turkish Airlines tatsächlich eingewilligt hat, das erste Flugzeug am kommenden Montag vollgepackt mit Wasser und Lebensmitteln nach Somalia zu fliegen. Auch die kommenden 6 Monate wird ein Teil der Ladung aus Lebensmitteln bestehen.

Damit der Inhalt bezahlt werden kann, braucht es unsere Spenden. Mehr als 1,7 Millionen Dollar sind innerhalb von 3 Tagen bereits zusammen gekommen. Ein Wahnsinn, oder?

Zur Spendenaktion Love Army for Somalia geht es hier.

Mini Journelles

 

 

Levi hat schon jetzt eine beste Freundin! Gestern wurde (kurzzeitig) erstmals Händchen gehalten. Da geht uns Mamas immer das Herz auf.

Let me be your cherry bomb:

meine Shopping-Liste der Woche

Die Hermès Party im Haus der Kunst

Weiter geht es mit dem zweiten Anlass meiner München-Reise. Einen Tag nach Chanel lud Hermès unter dem Motto „Gemeinsam Schwerelos“ ein – im Haus der Kunst wurden die Neueröffnung der Boutique in der Maximilianstrasse 8 sowie 30 Jahre Hermès in München und Deutschland gefeiert, rund ein Jahr haben die Bauarbeiten an dem denkmalgeschützten Gebäude angedauert.

Bei der Presse-Besichtigung am Morgen habe ich mich besonders gern im Untergeschoss aufgehalten, denn Hermès bietet vor allem im Bereich Home wunderschöne Accessoires an.

Das Highlight war natürlich die Party: Inspiriert durch die Sternenwarte Jantar Mantar in Delhi, Indien, feierten rund 600 Gäste ein Fest der Schwerelosigkeit und Leichtigkeit. An dieser Stelle möchte ich gern zitieren:  „Ab 1724 beobachteten Astronomen in Jantar Mantar die Bewegungen von Sonne, Mond und Planeten, um den richtigen Moment Dinge zu tun, vorherzusagen.

Andrea Sitter, die poetisch dadistische Tänzerin und Schülerin von Pina Bausch sowie die phantasievollen Tüllfiguren, Clédat et Petitpierre, die in Zeitlupe in der Kulisse von Jantar Mantar badeten, die Luftartisten Retouramont und die elfköpfige Techno-Blaskapelle Meute aus Hamburg standen sinnbildlich für unseren Wunsch Horizonte zu erweitern und Grenzen zu überschreiten.

Der spanische Künstler Nacho Flores balancierte auf Holzwürfeln in einer Show der Konstruktion und Dekonstruktion um sein Gleichgewicht. Tobias Gutmann, ein Schweizer Künstler, malte abstrakte, schwerelose Portraits unter dem neuen Sternzeichen des Pferdes.“

Auf Instagram Stories habe ich die Magie für euch eingefangen – der Dresscode lautete übrigens Sparkling Motion. Meine Umsetzung dazu seht ihr weiter unten. Vielen Dank für den tollen Abend!

Zuhause

New in: Marmorkerzenhalter von BoConcept. Die Vase ist ebenso von dort aber schon älter, die Duftkerze von Atelier Oblique.

Wow-Bild der Woche:

Lieblingslied:

My heart is so heavy.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Meine Outfits

Das Kleid ist schon älter und von Isabel Marant, ebenso der Blazer aus der Kollektion für H&M. Jeans Topshop (ähnlich hier), Stiefel Stine Goya (ähnlich hier), Tasche Bulgari

 

Bluse Zara (ähnlich hier), Jeans Isabel Marant Étoile, Tasche Chanel (ähnlich hier), Stiefel Chloé

 

Bluse Self-Portrait, Blazer Isabel Marant, Jeans Topshop (ähnlich hier), Stiefel Chloé

Diese Woche:

Interviewen wir Viktor & Rolf, besuchen das KaDeWe, freuen uns auf das Jake*s Dinner. Und meine Familie kommt für grosse Geburtstagsfestivitäten!

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „Meine Woche: InstaLove #11“

Liebe Jessie, vielen Dank für den tollen Einblick in deine Woche! Ein Absatz hat sich doppelt reingeschlichen, da kommt der Verbesserungsnerd in mir durch 😀
LG Alina

Ich finde es so toll, wie du Family und Business umsetzt. Und jeder der Mama ist weiß, dass es nicht immer einfach ist und mega viel organisatorisches Talent benötigt. Mach weiter so, denn wir möchten ja gerne noch ganz viele Jessie News von dir lesen. 😉 Liebe Grüße Jen

Tolle Woche und Chapeau das mit Baby zu wuppen!
Aber Jantar Mantar habe ich in Jaipur besucht, nicht in Delhi… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.