Deutscher Filmpreis 2015: Die schönsten Red Carpet Looks

#Lola15: Am Wochenende wurde in Berlin der 65. Deutsche Filmpreis gefeiert. Wie erwartet, räumte das Echtzeit-Drama „Victoria“ von Sebastian Schipper und Jan Dressler sechs Auszeichnungen (Bester Film in Gold, Beste Regie, Bester männlich und weiblich Hauptrolle usw.) ab, später soll Til Schweiger seinem Kollegen Elyas M’Barek auf einer Party im Borchardt eine geknallt haben. Es war

#Lola15: Am Wochenende wurde in Berlin der 65. Deutsche Filmpreis gefeiert. Wie erwartet, räumte das Echtzeit-Drama „Victoria“ von Sebastian Schipper und Jan Dressler sechs Auszeichnungen (Bester Film in Gold, Beste Regie, Bester männlich und weiblich Hauptrolle usw.) ab, später soll Til Schweiger seinem Kollegen Elyas M’Barek auf einer Party im Borchardt eine geknallt haben. Es war also eine richtig tolle Sause! Auch outfit-technisch hielt der Abend viele Highlights bereit, weshalb wir ein wenig länger fürs Sichten des Materials gebraucht haben.

Wer für uns zu den Gewinnern auf dem roten Teppich zählt, das seht ihr hier:


Jella Haase

Die Berlinerin lieben wir seit ihren Auftritten in Filmen wie „Kriegerin“ oder „Fack ju Göhte“ und ist in Teil 2 der Komödie (Filmstart: 10.09.) wieder als Chantal dabei. Auch auf dem roten Teppich ist Jella Haase eine Frau, die man im Auge behalten sollte. Hier trägt sie Kilian Kerner.

Jella Haase Lola Deutscher Filmpreis 2015
Jella Haase (Foto: Getty Images)


Heike Makatsch

Auf Heike ist Verlass! Schon bei den Filmfestspielen in Cannes war sie eine Augenweide, diesmal hat Heike aber weder Kaviar Gauche noch Lala Berlin getragen, sondern & Other Stories. Das Lookbook der Herbst 2015 Kollektion haben wir euch schon vorgestellt, Heike Makatsch hat sich als eine der Ersten das schwarze Kleid mit den Pailletten-Schwalben gesichert und trägt wie Jessica Chastain bei der Oscar-Party dazu bei, dass Highstreet Marken auf dem roten Teppich nicht nur immer mehr salonfähig, sondern im Zweifelsfall auch besser aussehen, als eine Robe aus Seidentaft.

Heike Makatsch Deutscher Filmpreis Lola 2015
Heike Makatsch (Foto: Getty Images)

Friederike Kempter

Die „Tatort“-Schauspielerin setzte auf ein Kleid des Berliner Labels Kaviar Gauche. Das Oberteil scheint a bisserl sehr transpartent, aber ansonsten eine gute Wahl.

Frederike Kempter Lola - German Film Award 2015 - Red Carpet Arrivals
Friederike Kempter (Foto: Getty Images)


Karoline Schuch

Die Schauspielerin trug ein maßgeschneidertes Kleid von Malaika Raiss – das pudrige Rosa passt gut zu ihrem Typ, aber bei den Accessoires hätte sie mutiger sein können.

Lola - German Film Award 2015 - Red Carpet Arrivals


Katharina Schüttler

Endlich traut sich mal einer was! Das Kleid mit Ombré-Kleid von Burberry finden wir noch gar nicht mal so toll, dafür aber die „Yes“-Clutch von Jimmy Choo. Ohne diese Tüll-Schärpe wäre die Tasche noch besser zur Geltung gekommen.

Katharina Schüttler Deutscher Filmpreis Lola
Katharina Schüttler (Foto: Getty Images)

Sibel Kekilli

Als Thronies ( „Game of Thrones“-Fans) sind wir große Sibel Kekilli Fans. Das weiße Vinyl Flower Top von Kaviar Gauche mit den Blümchen-Applikationen aus der Couture-Kollektion „A Hint of Grace“ ist ein Träumchen, aber auch hier hätten eine tolle Clutch, Schuhe oder Ohrringe nicht geschadet. Weiße Kleider trugen auch Jessica Schwarz und Janin Reinhardt. Schön sommerlich!

 Sibel Kekilli Deutscher Filmpreis Lola 2015
Sibel Kekilli (Foto: Getty Images)
Jessica Schwarz Deutscher Filmpreis 2015 Lola
Jessica Schwarz (Foto: Getty Images)
Lola - German Film Award 2015 - Red Carpet Arrivals
Janin Reinhardt und Kostja Ullmann (Foto: Getty Images)

Gegentrend: Nora von Waldstaetten und Palina Rojinski (in Holyghost) trugen beide lange Roben in Silber-Metallic.

Nora von Waldstaetten Deutscher Filmpreis Lola 2015
Nora von Waldstaetten
Palina Rojinski Deutscher Filmpreis 2015 Lola
Palina Rojinski (Foto: Getty Images)


Karoline Herfurth

Seit dem Dokumentarfilm „Dior und ich“ sind wir Raf Simons einmal mehr verfallen und würden so wie Karoline Herfurth auf jeden Fall Dior auf dem roten Teppich tragen. Immer! Die Pumps sind von Jimmy Choo.

Karoline Herfurth Deutscher Filmpreis 2015 Lola
Karoline Herfurth (Foto: Getty Images)


Pheline Roggan

Jessie liebt den halben Dutt, das halbe Kleid von Lala Berlin verdient höchste Aufmerksamkeit, stammt es doch aus der neue Red Carpet Kollektion des Berliner Labels. Auch Emilia Schüle wählte für diesen Abend Lala. Ein Interview mit ihrer Stylistin Violetta Vio über den perfekten Auftritt auf dem roten Teppich lest ihr hier.

Pheline Roggan Deutscher Filmpreis Lola 2015
Pheline Roggan (Foto: Getty Images)
Emilia Schüle Deutscher Filmpreis 2015 Lola
Emilia Schüle (Foto: Getty Images)

 

Zu der Fraktion „Hosenanzug“ zählte u.a. Laia Costa („Victoria“, kam in einem blauen Outfit von Capara) und Lavinia Wilson, die für den Deutschen Filmpreis 2015 ein Outfit von Pallas Paris wählte.

Laia Costa Deutscher Filmpreis 2015 Lola Capara
Laia Costa (Foto: Getty Images)
Lavinia Wilson Deutscher Filmpreis 2015 Lola
Lavinia Wilson (Foto: Getty Images)

 

Rot auf dem roten Teppich funktioniert entgegen aller Vorurteile ebenfalls gut, wie Mina Tander und Ina Paule Klink beweisen. Für nächstes Jahr gilt: Mehr solche Schleppen, bitte!

Mina Tander Anna Maria Mühe Deutscher Filmpreis 2015 Lola
Mina Tander und Anna Maria Mühe (Foto: Getty Images)
Nikolai Kinski und Ina Paule Klink  Deutscher Filmpreis Lola 2015
Nikolai Kinski und Ina Paule Klink (Foto: Getty Images)

(Fotos: Getty Images)

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007
den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.