A day at the beach! Mit Karl Lagerfeld und der Chanel Spring Collection 2019 in den Urlaub

Über die anhaltende Power eines inzwischen 85-jährigen Karl Lagerfelds brauchen wir beinahe nicht mehr sprechen. Kreativität und Ideenreichtum scheint er bei Chanel schon viele Jahre im Voraus gebunkert zu haben und auf irgendeinem Post-It stand sicher mal: Einen Strand mit echtem Sand und Wasser in den Grand Palais hieven. Gesagt, getan: Am Dienstag wurden wir auf Instagram regelrecht überflutet mit Eindrücken der Strandlandschaft. Paradisisch, aber nicht zu kitschig.

Die Models passten recht gut ins Bild hinein, nur eine Person können wir uns einfach nicht auf einer Strandliege entspannend bei 30 Grad im Schatten vorstellen: Karl Lagerfeld. Der blieb auf seinem Holzsteg, winkte munter und versteckte sich dann weiter unter seiner Sonnenbrille und dem hochstehenden Kragen.

Das Setting

Der Grand Palais in Paris hat schon viele grandiose Settings beherbergt, zuletzt war es ja bereits ein Hafen, der Laubwald, ein Flughafen oder die Raumstation.

Im Sommer 2019 Kollektion geht es mit Chanel an den Strand. Die Models liefen barfuß über den pudrigen Sand, nur wenige Meter entfernt von Wellen, die hin- und zurückflossen. Dahinter erstreckte sich eine gigantische Fototapete mit Ausblick aufs azurblaue Meer, dazu Dünen und sogar eine Holzhütte mit Steg. Im Ohr klang ein echtes Meeresrauschen.

Die besten Looks

Wer bei Chanel bloß an klassische Tweed-Kostüme und die omnipräsenten Perlenketten denkt, wird nun eines Besseren belehrt: Inspiriert von den 80er/Anfang 90er Jahren ging es mit dem Label an den Strand. Die Kollektion war dementsprechend voller Leichtigkeit – so wie es ein Strandurlaub in Südfrankreich auch sein sollte.

Es gab Tweed zu sehen, aber statt streng und zugeknöpft kam es ganz lässig daher und passte perfekt in die entspannte Umgebung. Overalls, einige Jeans, Pullis mit Logos, Strohhüte, Tweed-Culottes waren leicht und schwingend, Kleider mit Rüschen versehen, wild gemustert und aus fließenden Stoffen.

Die Models liefen barfuß über den Strand und hielten die durchsichtigen PVC-Schlappen mit CC-Logo locker in den Händen. Und weil man am Strand meist ein wenig mehr Kram benötigt, trugen die Models gleich zwei Chanel-Handtaschen auf einmal.

 

Details

Die Frow

Wie startet man eine erfolgreiche Show am besten? Exakt, mit einer gut-aussehenden, modischen Front Row. Die erste Reihe war auch dieses Mal wieder hochkarätig besetzt, aber es fehlten Lily-Rose Depp oder Kirsten Stewart. Dafür waren wie so oft Pharrell Williams mit seiner Frau Helen Lasichanh oder auch Pamela Anderson gekommen.

Ein weiterer Favorit? Stilikone Blanca Miró im Patchwork-Schlauchkleid und weißen Chanel-Stiefeletten.

 

Fotos: PR, Text: Alexandra Kutek

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein