Ready for Take-Off: Chanel Airlines SS16 am Aeroport Paris Cambon

Kommen wir zum absoluten Höhepunkt der Pariser Modewoche, für den wie so oft Karl Lagerfeld bei Chanel verantwortlich ist – zumindest, was Inszenierung und Show angeht. Einen Hinweis auf die Gestaltung des Grand Palais sowie das Kollektionsthema gab es bereits durch die Einladung, die wie ein Flugticket mit der Aufschrift Chanel Airlines glänzte. Da lag die Inszenierung eines

Kommen wir zum absoluten Höhepunkt der Pariser Modewoche, für den wie so oft Karl Lagerfeld bei Chanel verantwortlich ist – zumindest, was Inszenierung und Show angeht. Einen Hinweis auf die Gestaltung des Grand Palais sowie das Kollektionsthema gab es bereits durch die Einladung, die wie ein Flugticket mit der Aufschrift Chanel Airlines glänzte. Da lag die Inszenierung eines Flughafens oder Flugzeugs nahe – allerdings gab es das ja schon mal in der Chanel Resortkollektion 2008, dass die Models aus einem Jet in einem Flugzeughangar stiegen.

Beim Betreten des Grand Palais heute früh um 10.30 Uhr eröffnete sich dann eine futuristische Version des Charles des Gaulles Flughafens, natürlich umbenannt in Aeroport Paris Cambon. Hier sind meine Bilder und persönlichen Eindruck dieses Spektakels!

Thema der Kollektion: Mesdams et Messieurs, Willkommen an Bord. Passend zur Flughafen Kulisse präsentierten sich die Chanel-Girls des nächsten Sommers als wahre Kosmopolitinnen – sie kommen viel rum in der Welt herum und nutzen die großen Airports als Bühne für ihre internationalen Looks. So z. B. auch Edie Campbell, die die Show im First-Class Look eröffnete und natürlich das passende Gepäck ausführte.

Chanel S/S 2016 (Foto: Vogue Runway)

 

Setting: Jedes Detail sitzt wie so oft. Rollbänder zum Einchecken, Info Desks, Trolleys mit Chanel-Logo (eine Dame vergaß ihre Chanel-Tasche gleich mal in dem Körbchen!), Sitzbänke um das Terminal herum…

Looks, Farben, Materialien: Und in welchen Looks lässt es sich laut Lagerfeld am Besten reisen? Zu sehen gab es Tweed-Einteiler, weit ausgestellte Röcke sowie verschiedenste Neuinterpretationen des klassischen Chanel Tweed-Kostümchens. Dabei fiel ins Auge: die mittels schmaler Gürtel oder geknoteter Pullis betonte Taille. Das Ganze wurde entweder dank umgedrehter Caps inklusive supercooler Miene auf die Tomboy-Version gestylt oder als edle Variante mit Kreissägen-Hut präsentiert – übrigens ebenfalls ein Klassiker aus dem Hause Chanel (im Jahr 1912 kreiert) und Gabrielle Chanels liebste Hutsilhouette. Die Farb- und Musterpalette reicht dabei von knallbunten Aquarell-Drucken über Flugzeug-All-Over-Prints in französischem Blau/Weiß/Rot bis hin zu bonbonfarbenen Karomustern sowie Pfeilspitzen-, Blümchen-, oder Anzeigetafel-Prints!

Make-up: Natürlich ist solch ein Leben im Jetset nicht nur super glamourös, sondern auch anstrengend – davon zeugt die Schlafmaske, die den Mädels kurzerhand per Make-Up auf die Augenpartie geschminkt wurde. Auf den Nägeln gabs silbernen Nagellack zu sehen.

Chanel S/S 2016 (Foto: Vogue Runway)

 

Frontrow: Chanel-Teilzeitmodels Lily Rose Depp mit Mama Vanessa Paradis, Cara Delevigne, Anna Wintour of course, Giovanna Battaglia, Anna dello Russo, Formel 1-Star Lewis Hamilton, Caro de Maigret… Als Cara mit ihrer Lebensgefährtin aus dem Backstagebereich Sekunden vor der Show kam, sind die Fotografen übrigens am meisten ausgerastet. Klaro.

Accessoires: Ein bisschen Silber und Silber, ein bisschen Glitzer Glitzer – in der kommenden Saison setzt Chanel auf das kalt glänzende Edelmetall und zwar in Form von silbernen Motorbike-Handschuhen, japanisch anmutenden Silberschlappen, silbernen Schnürstiefeln mit transparenten Einsätzen, silbernen Haarreifen, Brokat-Stickereien und schweren Silberketten. Außerdem gibts matt verspiegelte und riesige Pilotenbrille auf die Nase, wahlweise ebenfalls in Silber – aber auch in knalligem Lila. Bei den Taschen wurden kofferförmige und runde Silhouetten gesichtet.

 

Das bleibt/das kommt: Auch im kommenden Sommer können wir weiterhin auf die Kombination von Kleid und weit ausgestellter Hose setzen – heute von Chef-Fluglotse Karl persönlich approved. Halten sich ebenfalls: Trekking-Sandalen – jetzt mit leuchtender LED-Sohle und sogar mit weißen Sportsocken tragbar. Außerdem erspäht: wie schon bei Rosie Assoulin scheinen große Schleifchen im kommenden Sommer wieder salonfähig zu werden.

Finale: Bevor die Models ihre Finale Runde drehten, kam Karl Lagerfeld ins Terminal, Cara Delevingne sprang aus der ersten Reihe mitsamt dem rotzfrechen Patenkind von Lagerfeld auf ihn zu, umarmte ihn und begrüßte mit ihm als Muse der ersten Stunde Gäste in der Front Row. Habe ich festhalten können:

Cara hugs Karl in the #Chanel finale ?

Ein von Jessie Weiß (@journelles) gepostetes Video am

Die schönsten Looks und Bilder der Location gibts unten in der Galerie:

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (7) anzeigen

7 Antworten auf „Ready for Take-Off: Chanel Airlines SS16 am Aeroport Paris Cambon“

Unglaublich, wie modern die Looks sind. Dabei ist Karl Lagerfeld als Creative Director nun wirklich nicht mehr der jüngste! Vergleich die altbackenen Looks z. B. bei Bottega Veneta.

Ein wunderbarer Bericht und tolle Einblicke. Es ist immer wieder schön anzusehen und Chanel vermarktet sich einfach auf Weltniveau!! Übrigens: Das Patenkind finde ich auch ein wenig unsympathisch 😉 😉 Muss ein echter Rotzlöffel sein was man so liest… 😉

Aus Frankfurt mit lieben Grüßen

Ich finde die Chanel Shows ja auch immer super gemacht. Eine richtige Show, eine Inszenierung. Allerdings muss ich doch hinterfragen, ob die Mode überhaupt noch eine Rolle spielt. Setzt Chanel irgendwelche Trends? Das sind doch meist andere (Isabel Marant & Co). Oder liege ich da falsch? Tragen Trendsetter (read Blogger, Instagram Stars) Chanel? Mal abgesehen von Makeup und den klassischen Chanel Teilen sieht man da doch nix. Oder übersehe ich etwas?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.