Journelles Maison: Vorfreude – so sieht der Sommer 2017 bei Ikea aus!

Schwedische Möbel-Happen: Das sind die Highlights für den Sommer 2017 von Ikea

Früher war mein Verständnis von Einrichtung so: Es gibt teure Designermöbel von Eames, Thonet oder Minotti – und es gibt das Billy Regal von Ikea. Dazwischen gibt es nix.

Allein in den letzten vier Jahren als Autorin bei Journelles habe ich unzählige neue Interior-Labels (Hartô, Sarah Lavoine, Tine K. …)  kennenlernt und bin davon überzeugt, dass sich auf diesem Markt in Zukunft noch jede Menge tun wird – und zwar nicht nur in dem hochpreisigen Segment.

Das bedeutet für Ikea aber auch: ranklotzen! Die Schweden wollen sich nicht die Butter vom Knäckebrot nehmen lassen und nur noch der Discounter sein, wo man hinfährt, wenn man Servietten, Glühbirnen oder Haferkekse kauft.

So versprechen die neuen Kollektionen für 2017 jede Menge Neues – vor allem sehen die Sachen gar nicht aus wie von Ikea. Das sind die Highlights:

Ikea PS Collection 2017

Wie immer eine sehr poppige Kollektion, die sich durch ihre praktischen Elemente und plakative Farben wie Pink auszeichnet. Perfekt, um in der Wohnung einzelne Akzente zu setzen. Ich bin Fan von den faltbaren Tischen, Sofas und Sesseln, quasi Gartenmöbel für Innenräume.

Besonders dabei ist, dass alle Designer die Produktionsstätten besucht haben, bevor sie ihre Aufträge erhielten. „Das hilft den Designern, den Herstellungsprozess besser zu verstehen. Wenn wir diesen Prozess von Anfang an in unsere Produktentwicklung mit einbeziehen, schaffen wir bessere Produkte”, erklärt James Futcher, der kreative Kopf hinter Ikea PS 2017.

Ikea Sommar Collection 2017

Das Motto: „Eine Reise durch Indien“. Schöne Rattan-Möbel für drinnen und draußen, blau-weiße Baumwollstoffe und Batikmuster. Noch ein Pluspunkt für Ikea: Seit dem 1. September 2015 stammt die für die Bezüge etc. verwendete Baumwolle komplett aus nachhaltigeren Quellen, etwa aus der Better Cotton Initiative.

Must-have für jede Sommerparty sind die solarbetriebenenen Lichterketten bzw. hübschen Lampions. Hach, da bekommt man sofort Lust, den Balkon flott zu machen – selbst wenn in Berlin gerade Minusgrade herrschen.

Beide Kollektion sind ab Februar 2017 in den Ikea Einrichtungshäusern erhältlich.

Wer nicht so lange warten möchte und Lust auf ein paar neue Interior-Accessoires in Rosa, Schwarz und Naturholz hat: Das sind die aktuellen Highlights aus dem Onlineshop!

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Schreibe den ersten Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.