Summer-Trends & Preview Herbst 2015: Interview mit Ben Matthews, Net-A-Porter.com

Die Modewochen in New York, Mailand und Paris sind vorüber, die Trends gesichtet und besprochen. Nur was davon tatsächlich in den Handel kommt – das wissen nur die Einkäufer. In dieser Woche stellen wir euch Mode-Insider vor, die nicht nur einen Traumjob haben (Showrooms besuchen, Kollektionen durchstöbern, Lieblingsteile bestellen…), sondern verraten, welche Trends und Designer

Die Modewochen in New York, Mailand und Paris sind vorüber, die Trends gesichtet und besprochen. Nur was davon tatsächlich in den Handel kommt – das wissen nur die Einkäufer.

In dieser Woche stellen wir euch Mode-Insider vor, die nicht nur einen Traumjob haben (Showrooms besuchen, Kollektionen durchstöbern, Lieblingsteile bestellen…), sondern verraten, welche Trends und Designer nicht nur auf dem Laufsteg, sondern auch in den Stores richtungweisend sind.

Den Anfang der Interview-Serie macht Ben Matthews, Senior Buyer von Net-A-Porter.com aus London.

Hi Ben, wie bist du Einkäufer geworden?

Zuvor habe ich als Stylist in der Musikbranche gearbeitet und war für Magazin-Shoots im Einsatz. Im Anschluss habe ich dann als Einkäufer bei Topshop angefangen.

Was magst du an deinem Job besonders?

Kein Tag ist wie der andere. Es ist kein typischer Nine to Five-Job, wir sind immer unterwegs. In meinen Augen ist diese ständige Abwechslung der große Vorteil.

Ok, jetzt zu deinem Fachgebiet: Was sind die fünf Key Pieces für den Sommer 2015?

Schlaghosen, Gladiatoren-Sandalen, Boho-Kleider, Hemdblusen und alles was Fransen hat:


Welche Teile hast du dir privat gesichert?

Die Männertrends sehen ja ein bisschen anders aus, aber ich mag das 70-Jahre Feeling und bin Fans der Jeans-Looks, die man überall auf den Laufstegen, sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen, gesehen hat.

Was sind deiner Meinung nach zur Zeit die wichtigsten Labels?

  • Balenciaga – seitdem Alexander Wang den Posten des Kreativdirektors übernommen hat, hat er das Haus mit seiner edgy Ästhetik bereichert
  • Mugler – wir lieben die Kleider von David Koma, die nicht nur viele Metall-Details, sondern auch Tonnen von Sex-Appeal haben
  • Anthony Vaccarello – nachdem wir die Arbeit von Anthony ein paar Saisons verfolgt haben, beschlossen wir seinen unverwechselbaren und authentischen Stil in unser Sortiment aufzunehmen. Wir sind gespannt, was er mit Versus Versace machen wird
Balenciaga Fall 2015 (Foto: Getty Images)
Balenciaga Fall 2015 (Foto: Getty Images)

Balenciaga : Runway - Paris Fashion Week Womenswear Fall/Winter 2015/2016


Welche Farben geben im Sommer 2015 den Ton an?

Der Trend geht zu neutralen Farben wie Sand, Beige, Weiß und Cremefarben. Hellbraun und Brauntöne waren in vielen Spring/Summer 2015 Shows zu sehen, vornehmlich aber in den Kollektionen wichtig, deren Designern auf den 70er Jahre-Trend setzen.

Welche Teile zählen bei euch im Moment zu den Bestsellern?

Das ändert sich jeder Woche. Im Moment laufen hohe Wildlederstiefel sehr gut, sei es die Schnür-Version von Saint Laurent oder ein Paar mit Fransen von Etro, das sofort ausverkauft war. In Sachen Mode dreht sich alles um das Mini-Kleid, wobei auf den Wunschlisten der Kunden die Entwürfe von Balmain und The Row ganz oben stehen.

Neuerdings gibt es bei Net-A-Porter.com auch Sneakers. Wie laufen die bei euch?

Die Redakteure haben sie ein paar Saisons lang als Variante zu flachen Schuhen getragen. Inzwischen sind Sneakers aus der Mode nicht mehr wegzudenken.


Auf welche Trends freust du dich im Herbst/Winter 2015/2016?

Viktorianische Looks mit viel Spitze und Samt, die wir bei Marc Jacobs, Givenchy und Simone Rocha gesehen haben. Burberry Prorsum, Lanvin und Isabel Marant tragen derweil den Boho-Vibe weiter.

Welcher Look funktioniert deiner Meinung nach nur auf dem Laufsteg?

Das hängt von einer Person und ihrem persönlichen Geschmack ab. Mein Rat: Niemals etwas tragen, nur weil man es auf dem Laufsteg gesehen hat. In Sachen Tragbarkeit finde ich, dass die Entwürfe von Comme des Garcons auf dem Runway immer spektakulär aussehen, aber für das wahre Leben leider weniger taugen.

Welcher Designer hat deiner Meinung die Nase vorn?

Es gibt zu viele! Wir lieben Chloe. Die Designerin Clare Waight Keller hat es verstanden, wie sich Frauen heute kleiden möchten: unkompliziert, aber anspruchsvoll. Mein persönlicher Favorit ist Haider Ackermann – das Layering seiner FW 2015/2106 Kollektion ist eine Glanzleistung.

Was wird dieses Jahr wohl die größte Mode-Überraschung?

Im Headquarter von Net-A-Porter.com brummt es – behaltet uns also auf jeden Fall im Auge!

Vielen Dank für das Interview, lieber Ben!

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (1) anzeigen

Eine Antwort auf „Summer-Trends & Preview Herbst 2015: Interview mit Ben Matthews, Net-A-Porter.com“

Das mit den Beigetönen taugt mir SEHR 😀 Hab mich eh schon damit eingedeckt – ganz einfach, weil ich mich im Moment damit als Alternative zu dunklen Wintertönen wahnsinnig wohl fühle!
Ein Key Peace für den Sommer fehlt allerdings: ganz klar die Culotte! Tolles Ding 😀 <3
lg
Esra

http://nachgesternistvormorgen.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.