JOURlook: Paris Fashion Week Tag 5

Neuer Tag, neue Sonnenbrille, neues Outfit – ich kann mir ausnahmsweise mal selber auf die Schulter klopfen und attestieren, gut gepackt zu haben. Dafür habe ich mir zuhause in Berlin mehr Zeit als sonst genommen: In etwa 2,5 Stunden bin ich jeden Tag samt Wettervorhersage durchgegangen und habe ausschliesslich fertige Outfits zusammen gestellt und damit

Neuer Tag, neue Sonnenbrille, neues Outfit – ich kann mir ausnahmsweise mal selber auf die Schulter klopfen und attestieren, gut gepackt zu haben. Dafür habe ich mir zuhause in Berlin mehr Zeit als sonst genommen: In etwa 2,5 Stunden bin ich jeden Tag samt Wettervorhersage durchgegangen und habe ausschliesslich fertige Outfits zusammen gestellt und damit auf die ganzen Optionen verzichtet. Was bei mir den Koffer immer zu voll macht sind Alternativen und Basics. Hier noch ein Pullover mehr oder doch noch zwei Hosen – alles Quatsch, wenn man mit der ersten Variante zufrieden ist.

Und das hier ist so ein Zwischending aus: Gemütlich und bequem aber nicht ganz langweilig. Perfekt für Showroom-Hopping und weite Wege. Ich bin leider noch immer krank, deshalb hat mir mein Ace & Tate Modell „Kat“ (Farbe: Apricot) beste Dienste geleistet.

Lederjacke und Top Edited the Label, Hose Stella McCartney, Tasche Céline, Espadrilles Proenza Schouler.

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (13) anzeigen

13 Antworten auf „JOURlook: Paris Fashion Week Tag 5“

Hey Jessi,
ich muss dir heute mal ein dickes Kompliment machen – und zwar nicht nur für dieses Outfit.
Ich liebe deinen Jourlook. Es gefällt mir nicht immer alles – heute zum Beispiel finde ich die Schuhe zur Hose grässlich und die h&m trend 7/8-Schlaghose aus einen deiner letzten Posts ist auch so überhaupt nicht meins.
Aber: who cares? Du siehst einfach bezaubernd auf den Fotos aus, so locker und lässig. Man sieht dir an, dass du Spaß an der Mode, aber auch deinen eigenen Charakter hast. Und genau das ist es, warum deine Looks immer überzeugen und warum ich jeden Tag auf deiner Seite bin, mir die Fotos anschaue, die Texte lese und mich inspirieren lassen (von dir und deinen Mitarbeitern).
So, das sollte einfach mal ein kleines Kompliment an diesem wunderschönen sonnigen Tag von einer sonst sehr stillen Leserin sein.
DANKE! <3

Hallo Anne, dankeschön für deine Worte!!

Ich kenne das natürlich von mir selbst; an anderen finde ich auch nicht alles bedingungslos schön, aber wenn Stilrichtung und Geschmack übereinstimmen, ist das schon mal ein guter Anfang. Ich freue mich jedenfalls, dass dir Content und Looks gefallen – wir arbeiten jeden Tag sehr hart daran, noch besser zu werden! Merci und LG jessie

Ich schließe mich mal Anne total gern an. Deine Jourlooks sind mit Abstand die interessantesten Artikel auf Journelles. Zum einen siehst Du immer individuell lässig und chic gleichzeitig aus, zum anderen bekommt man vom Anblick immer gute Laune und Lust, auch mal etwas anderes auszuprobieren. Mehr davon, bitte! Schön sind auch immer persönliche Anmerkungen, die auf anderen Webseiten meistens fehlen bzw. mich selten ansprechen. Da fällt mir ein: Toll, wäre auch mal eine Art Tagebuch mit einem „typischen“ Tagesablauf von dir inklusive Packen und Sortieren Deiner schönen Kleidung etc.
Danke für Deine Mühe.

Trotz Krankheit siehst du super aus.
Was sagt du zur Hosenlänge von breiten Hosen?
Hoch krempeln, auf dem Boden schleifen lassen ode rdoch kürzen lassen.
Mir sind diese weiten Hosen immer zu lang und immer hohe Schuhe tragen geht einfach nicht.
Gute Besserung!

Danke Numski! Ich muss meine Hosen immer kürzen lassen, aber damit es gut aussieht, kommt die Hose immer ein wenig auf den Boden. Geht natürlich nicht bei Regen 😉

Die Jacke! <3 Die Jacke ist echt der Knaller! Mit den Schuhen und der Hose kann ich mich auch nicht so anfreunden, aber macht nichts. Ich stimme Anne voll und ganz zu – du ziehst dein Ding durch und genau das macht es so spannend und toll. Bitte weiter so:)
Liebe Grüße, Fiona

Oha, dann ist heute Tag der großen Lobhudelei: ich finde Deine Outfits , ehrlich gesagt, sogar manchmal richtig häßlich, ABER immer sehe ich auch wie innovativ und cool Du kombinierst und aussiehst, Deine Outfits sind nie langweilig und wirklich eine Bereicherung und Inspiration und Du siehst immer gut darin aus! LG Hannah

Mein erster Eindruck: „Wow!“
Wenn man mit ein paar schlichten Teilen kombiniert mit selektierten Highlights (Brille, Fransen-Lederjacke und natürlich die Céline Clutch!) nicht nur perfekt kaschiert, dass man krank ist, sondern auch noch direkt einen Wow-Ich-möchte-auch-so-ein-cooles-Outfit-Effekt schafft, dann würde ich sagen: sehr sehr gelungen, liebe Jessie! Toll siehst du aus!
Und vor allem überhaupt nicht verkleidet, wie sonst viele auf der PFW aussehen. Ganz ganz großes Lob!

Auch wenn mir auch nicht immer alle Looks und Pieces gefallen, ich kann mich meinen Vorgängerinnen nur anschließen: ich freue mich immer auf die Kategorie und lasse mich immer super gerne davon inspirieren. Manchmal, wenn ich Stücke sehe, die mir nicht gleich gefallen, aber nach ein Paar mal – schwups, über den eigenen Mode-Schatten gesprungen und man möchte es auch 🙂

Gute Besserung weiterhin! 🙂
Liebe Grüße

Mit den Schuhen kann ich mich noch nicht ganz so anfreunden, aber ich liebe die Fransen-Lederjacke. Und der Look ist super kombiniert – du siehst einfach immer toll aus <3

Liebe Grüße
Ina

htttp://www.ina-nuvo.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.