Big September Issue: Fall from Head to Toe – die 6 wichtigsten Schuhtrends für den Herbst

Sandalen, Espandrilles, Turnschuhe, Ballerinas, Mules, Slipper, Loafers und ja, sogar Flip Flops – im Sommer scheint der Schuhschrank um das Vierfache anzuwachsen. Im Herbst und erst Winter hingegen sieht das ganz anders aus. Das heißt aber nicht, dass es diese Saison langweilig wird. Denn für diesen Herbst sind jede Menge Schuhtrends in der Pipeline, die unter 20 Grad wunderbar zum Einsatz kommen können. Wir zeigen euch die schönsten sechs Modelle, die man unbedingt im Auge behalten sollte.

1. Python

Wir haben bereits darüber berichtet, denn auf dem Laufsteg sehen wir derzeit kaum etwas anderes: Ankle Boots, Slipper & Co. bekommen ein hübsches Update – Der Snake-Print in schlichten oder bunten Farben ziert unsere Füße und macht die Dinger zu unübersehbaren Hinguckern.

Wir haben heute mal ein wenig gefiltert und nur die schönsten Modelle durchkommen lassen:

 

Jessies Schuhe sind von Ayede.

Charlotte trägt Stiefel von Mai Piu Senza (ähnlich hier).

2. Slouch Boots

Stiefel oder Overknees, die einen sehr weiten Schaft haben und aus weichem Material bestehen, sodass sie gestaucht oder lässig zusammengefallen getragen werden, sind absolute Bestseller für den Herbst.

Denn die sogenannten Slouch Boots sind die perfekten Übergangsschuhe. Sie sind die ideale Kombination zu zarten Kleidern, übergroßen Pullovern oder Midi-Röcken, bei denen wir sonst verzweifelt vor dem Spiegel stehen und uns fragen, welche Schuhe dazu passen. Und an warmen Herbsttagen kann man sich fast schon trauen, die kniehohen Modelle auch mal ohne Strumpfhose zu tragen. Ha!

 

3. Ankle Boots mit Mikro-Absatz

Wer so gar nicht auf hohen Schuhen laufen kann oder auf hohe Stelzen einfach keine Lust hat, dürfte den Mini-Heel-Trend lieben. Die niedrigen Pfennigabsätze, auch Kitten Heels genannt, sind nicht höher als fünf Zentimeter – und dadurch eine bequeme und elegante Alternative zum High Heel. Wenige Zentimeter werden hinzu geschmuggelt und man sieht vernünftig angezogen aus. Besonders zu Cropped-Hosen funktionieren sie gut. Wie wäre es mit welchen aus Samt?

 

Ein Beitrag geteilt von Maja (@majawyh) am

Diese Stiefeletten sind von Edited.

Ein Beitrag geteilt von Chloé (@chloe) am

4. Derbe Schnürboots

Was mit den genialen Schnür-Boots mit scharfer Spitze von Natacha Ramsay-Levi für Chloé begann, findet diesen Herbst auch bei anderen Designern definitiv kein Ende. Die derben Schnürstiefel mit grober Sohle sind wie gemacht für das ungemütliche Herbstwetter. Dauerregen und rutschiges Laub? Kein Problem! Und das Beste: Sie passen wunderbar zu zarten Röcken und Kleidern. Ein Hoch auf den Stilbruch.

 

5. Cowboy-Boots

Call it a Comeback: Cowboy Boots sind Kult. Wirklich wahr! Kaum ein anderes Kleidungsstück wird so schnell mit seiner Herkunft in Verbindung gebracht werden – wie die rustikalen Boots aus dem Wilden Westen. Das Tolle an den Cowboots Boots? Es braucht gar keinen besonderen Look. Ganz im Gegenteil, je lässiger kombiniert, desto besser.

Auch Hannah Stefansson hat welche ergattern können. Sehen die Dinger nicht toll an nackten Beinen aus?

 

Jessies Stiefel sind von Ayede.

6. Klassisch, aber Oho: Lack

Na, ihr hübschen Dauerbrenner? Auch in diesem Herbst führt nichts an den Lack-Stiefeletten vorbei. Wir finden: Diese Schuhe sind eine glänzende Idee, vor allem zu einem Kaschmir-Pullover und einer Jeans mit offenem Saum.

Jessie macht den Look vor.

 

Text von Alexandra Kutek

 

Fotos im Header: instagram/hannahstefansson

Kommentare

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein