Shop the Trend: Stripes

Man muss den Tatsachen irgendwann ins Auge sehen und kapieren, wo man steht: Ich werde niemals eine von Streetstyle-Fotografen verfolgte Trendsetterin sein, sondern die kleine Spießerin, die morgens in Streifenbluse und Loafer im Büro aufschlägt, während Laura in einem avantgardistischen Wolken-Top von Cos oder einem asymmetrischen Kunstwerk von Jacquemus durch die Tür schwebt und Jessie mühelos die Stil-Klaviatur von Boho Babe bis Geheime-Enkelin-von-Coco-Chanel beherrscht.

Dieser Sommer aber wird mein Sommer, denn Streifen sind jetzt das große Ding!

Die blau-weiß gestreifte Céline Bluse (siehe Header) zum Beispiel sieht man gerade in jedem Editorial und wer sich den Schnitt genauer anschaut, versteht, dass Streifen alles andere als spießig sind. Nicht nur das maritime Ringelshirt kommt diese Saison zum Einsatz, sondern feine Nadelstreifen bis hin zu plakativen Regenbogen-, Zahnpasta-, Biene-Maja- oder Markisenstreifen.

Céline Resort 2016
Céline Resort 2016
Acne Studios Resort 2016
Acne Studios Resort 2016

Also viel mutiger denken, liebe Lexi. In der Acne Studios Resort Collection 2016 werden Streifen zerschnitten, versetzt und gelayert getragen. Stella McCartney legt die Streifen gleich doppelt übereinander, sodass ein interessanter Karo-Effekt entsteht. Und hey: die Pre-Summer Collection 2016 von Alber Elbaz für Lanvin? Richtig schön! Da wird man angesichts seines Rausschmiss doch nochmal ein bisschen wehmütig…

Noch ein Label to watch an dieser Stelle: Monse Maison, das es u.a. bei Net-a-porter gibt.

Ein von MONSE (@monsemaison) gepostetes Foto am

Meine erste Investition für den Sommer steht auch schon fest: Ein Ringelshirt à la Brigitte Bardot von Topshop oder Edited.

Journelles-Streifen-Topshop-Spring-Summer-2016-1
Bardot-Top von Mango
Journelles-Streifen-Edited-Spring-Summer-2016-1
„Nadesha“-Top von Edited the label

Damit ist der Trend natürlich noch lange nicht abgedeckt: Fehlen noch die sportlichen Oberteile und Sweatshirts wie bei Ganni, außerdem die vielen Pyjama-Oberteile und Hosen, nicht nur vergessen die Myriaden an geringelten bzw. gestreiften Strickkleidern, Bikinis und Espadrilles.

Mein Lieblings-Hack für Zwischendurch: Eine Bluse unten aufknöpfen und die unteren Teile verknoten. So wird aus einem Spießer-Blüschen mit wenigen Handgriffen ein vergleichsweise lässiges Top.

Die schönsten Teile aus den Onlineshops seht ihr hier:

(Fotos im Header: Sleepy Jones, Céline, Mango, Acne Studios)

Kommentare

  1. Wundervollster Trend! Ich bin auch eher Streifenhörnchen als Streetstyleknallerqueen, aber so ein schulterfreies Bardot-Top kann man doch gut mal wagen. Hast du vielleicht einen Link zu dem schönen blau-weißen Mango Top? Ich finde es leider nicht im Online Shop…
    Liebe Grüße
    Julia

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein