Shop the Trend: Spaghetti Straps + 90s Layering

„Layering like its 1995“, schreibt Lucy Williams auf ihrem Blog Fashion Me Now. Wenn in diesem Moment noch „Coco Jambo“ laufen würde, würde ich mich tatsächlich wieder wie 17 fühlen.

Als Redaktions-Dino bin ich hier mittlerweile die inoffizielle Beauftragte für Revival-Trends und könnte nach Armee-Jacken und Patches auch im Fall der Spaghettiträger-Tops mit einem schwarzen Edding „I was there!“ an die Toilettentür kritzeln.

Die Kombination aus Spaghetti-Träger Top und weißem T-Shirt war in meiner Jugend so en vogue, dass es bei New Yorker bereits zusammen getackerte Oberteile zu kaufen gab. Ich hatte Glück und konnte eines meiner alten Ballett-Trikots umfunktionieren.

Woher kommt der Trend? Phoebe Philo zeigte für Céline Spring/Summer Collection 2016 haufenweise Lingerie-Kleider. Die schlichte Varinate wird „Slip Dress“ genannt, siehe Calvin Klein. Nur: Wie trägt man diesen Trend bitte, wenn man in Köln-Ehrenfeld oder Berlin-Friedrichshain lebt?

Céline Spring/Summer 2016
Céline Spring/Summer 2016 (Foto: Vogue.co.uk)
Calvin Klein Collection Spring/Summer 2016 (Fotos: PR)
Calvin Klein Collection Spring/Summer 2016 (Fotos: PR)

 

Im Alltag geht keiner von uns im Seidenkleid ins Büro. Die Top-Nummer ist tragbarer und deshalb cooler. Alles andere ist Verkleidung.

Wie mans trägt? Man besten monochrom, also in Schwarz, Weiß oder Grau. Die Tops können Volants oder Spitzen-Einsätze haben. Das T-Shirt sollte so wie bei Pernille möglichst eng anliegen (mindestens 1 Größe kleiner kaufen), wer mag krempelt die Ärmel um. Schmale Longsleeves mit Rüschen oder Spitze sehen auch super aus, siehe Pandora Sykes und Lucy Williams (Foto im Header):

 

Sei es Jumpsuit, Maxi Dress oder Latzkleid: Jedes Teil mit Spaghettiträgern, das wir uns für den Sommerurlaub aufsparen, weil es hier nicht warm oder wir nicht braun genug sind, wird dank T-Shirt darunter ruckzuck tragbar. Richtig schön ist in diesem Zusammenhang auch die aktuelle Kollektion von Helmut Lang. So einfach geht der Look:

Foto: Helmut Lang S/S 2016
Foto: Helmut Lang S/S 2016

 

Ferner eignet sich die T-Shirt-unter-Spaghetti-Top-Nummer für alle, die so wie ich ihre Oberarme nicht gerne freiliegend präsentieren. Achsel rasieren muss man auch nicht. Herrlich!

Die schönsten Tops und Kleider aus den Onlineshops seht ihr hier:

PS: In diesem Video haben Spaghettiträger meiner Meinung nach Musikgeschichte geschrieben!

(Header: Topshop, Fashion Me Now, Mango, & Other Stories, Helmut Lang)

Kommentare

  1. Ich find’s auch gut! ‚Redaktionsdino‘ – musste herzlich lachen, denn an Coco Jambo und die Spaghettiträger-T-Shirt Combi erinnere ich mich (leider) auch noch gut. Danke Alexa & weiter so!

  2. Katjuscha sagte am

    Slip-Dresses heißen vor allem so, weil man eigentlich keinen Slip
    (und schon gar keinen BH) darunter anziehen sollte 🙂 Siehe Pernille!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein