Kuba, Baby! Die Chanel Cruise Collection 2016/17 auf Kuba

Seoul, Dubai, Versailles –  und jetzt Havanna. Auch in diesem Jahr hat sich Karl Lagerfeld wieder eine exotische Location für die Präsentation der Chanel Cruise Collection 2016/17 ausgesucht. Wer glaubt, Kuba sei willkürlich gewählt, der täuscht, denn die Insel wird momentan zum Hotspot der Modeindustrie. Stella McCartney und Proenza Schouler haben sich für ihre Cruise 2016 Kollektionen stark von der Insel inspirieren lassen und auch Magazin-Editorials wurden in letzter Zeit vermehrt dort produziert. Das liegt sicher an der farbenprächtigen Kulisse der Stadt, der Ursprünglichkeit und der spannenden Kultur – vor allem aber an der Lockerung der politischen Lage.

Erst kamen Major Lazer für ein Konzert, dann die Rolling Stones. Gerade trudelte das erste US-Kreuzfahrtschiff nach mehr als 50 Jahren im kubanischen Hafen ein. Kein Wunder, denn die Annäherung von Barack Obama und Raúl Castro vergangenen März ist legendär.

Chanel ist jedoch bislang das erste Modehaus, das eine Kollektion in Lateinamerika zeigt:

Die Modenschau fand gestern Abend kurz nach Eröffnung der Ausstellung „Work in Progress“ statt, in der bis zum 12. Mai die 200 schönsten Fotografien von Karl Lagerfeld im historischen Zentrum Havannas gezeigt werden. Auf meiner Reiseliste steht Kuba ganz weit oben – und wer schon in naher Zukunft einen Trip nach Kuba plant, sollte einen Abstecher in die Factoría Habana machen und die von Mode, Architektur und Landschaften inspirierten Bilder bestaunen.

Dass Lagerfeld mit dieser Modenschau erneut in die Geschichtsbücher möchte und vermutlich auch hinein gehört, ist noch spannender. Die Highlights der Resortkollektion samt Location und den schönsten Looks seht ihr hier:

Der bunteste Stau der Welt? Die Gäste wurden stilecht zum Runway kutschiert, in alten kubanischen Cabrios. Die finden sich übrigens auch in den Prints der Kollektion wieder, die wie zu erwarten bunt ist – inklusive Strohhüten, Zigarre rauchenden Models und floralen Mustern:

 

Der Runway ist die Grenze zwischen dem alten und dem neuen Havana: ein Bürgersteig namens Paseo de Prado.

Only @chanelofficial can turn the streets of Cuba into a runway… #chanelcruisecuba #cococuba #cuba #amazing #chanelrunway

Ein von Sheila Polsbroek (@sheilapolsbroek) gepostetes Foto am

Hey Gisele!

Finale, cuban dancing!

 

Auch Karl schwang das Tanzbein auf der Aftershowparty. Pikant übrigens: Er trug ein glitzerndes Jackett aus Hedi Slimanes letzter Kollektion für Saint Laurent. Ein Hinweis, dass dieser bald schon die Chanel Menswear übernehmen könnte?

Ein von Dnl (@90dnl) gepostetes Video am

Die Show sprüht so viel Lebensfreude aus, dass es ein Spektakel gewesen sein muss, live dabei zu sein. Hachhach! Unter den Hashtags #CocoCuba und #ChanelCruiseCuba kann man eintauchen in die pure Lebenslust, die gestern Abend versprüht wurde.

Wir haben schon mal das zur Kollektion gehörige Lookbook für euch – ich lecke mir jetzt schon die Finger nach dem Vintage-Look-Shirt mit dem Print „Viva Coco Libre“!

Headerfotos: Instagram Chanel

Kommentare

  1. Und ich war zufällig am letzten Urlaubstag da und nur 200m weiter fand gleichzeitig der Filmdreh von Fast & Furious 8 statt und Vin Diesel drehte eine Runde im offenen Cabrio 🙂
    Ein Spektakel! Aber auch irgendwie malplacé in einem Land, wo der Durchschnittslohn eines Arztes bei 40€ liegt.
    Und die ganzen, angestrengt schauenden Modepüppis im Condor-Flieger auf dem Rückweg mit dabei. Was eine Mischung 😉

  2. Also die Mode find ich wirklich sehr schön. Die Verherrlichung von Kuba weniger. Der Realität zu begegnen, eher ernüchternd. Aber alles braucht Publicity. Das halt so…von Lebensfreude habe ich auf Kuba wenig gesehen. Hey, ich finde Lebensfreude mega, ich bin auch kein Apostel, wäre mir viel zu anstregend, auch wenn es jetzt online hier so klingt. Aber wer mich kennt, weiß, dass es nicht diesen Unterton haben soll. Wenn Chanel einen auf Caramba macht ist es die eine Sache. Wenn alle anderen das so unkritisch übernehmen, ein bißchen Schade!
    Liebe Grüße Sabina

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein