Kuba, Baby! Die Chanel Cruise Collection 2016/17 auf Kuba

Seoul, Dubai, Versailles –  und jetzt Havanna. Auch in diesem Jahr hat sich Karl Lagerfeld wieder eine exotische Location für die Präsentation der Chanel Cruise Collection 2016/17 ausgesucht. Wer glaubt, Kuba sei willkürlich gewählt, der täuscht, denn die Insel wird momentan zum Hotspot der Modeindustrie. Stella McCartney und Proenza Schouler haben sich für ihre Cruise 2016 Kollektionen stark von der Insel

Seoul, Dubai, Versailles –  und jetzt Havanna. Auch in diesem Jahr hat sich Karl Lagerfeld wieder eine exotische Location für die Präsentation der Chanel Cruise Collection 2016/17 ausgesucht. Wer glaubt, Kuba sei willkürlich gewählt, der täuscht, denn die Insel wird momentan zum Hotspot der Modeindustrie. Stella McCartney und Proenza Schouler haben sich für ihre Cruise 2016 Kollektionen stark von der Insel inspirieren lassen und auch Magazin-Editorials wurden in letzter Zeit vermehrt dort produziert. Das liegt sicher an der farbenprächtigen Kulisse der Stadt, der Ursprünglichkeit und der spannenden Kultur – vor allem aber an der Lockerung der politischen Lage.

Erst kamen Major Lazer für ein Konzert, dann die Rolling Stones. Gerade trudelte das erste US-Kreuzfahrtschiff nach mehr als 50 Jahren im kubanischen Hafen ein. Kein Wunder, denn die Annäherung von Barack Obama und Raúl Castro vergangenen März ist legendär.

Chanel ist jedoch bislang das erste Modehaus, das eine Kollektion in Lateinamerika zeigt:

Die Modenschau fand gestern Abend kurz nach Eröffnung der Ausstellung „Work in Progress“ statt, in der bis zum 12. Mai die 200 schönsten Fotografien von Karl Lagerfeld im historischen Zentrum Havannas gezeigt werden. Auf meiner Reiseliste steht Kuba ganz weit oben – und wer schon in naher Zukunft einen Trip nach Kuba plant, sollte einen Abstecher in die Factoría Habana machen und die von Mode, Architektur und Landschaften inspirierten Bilder bestaunen.

Dass Lagerfeld mit dieser Modenschau erneut in die Geschichtsbücher möchte und vermutlich auch hinein gehört, ist noch spannender. Die Highlights der Resortkollektion samt Location und den schönsten Looks seht ihr hier:

Der bunteste Stau der Welt? Die Gäste wurden stilecht zum Runway kutschiert, in alten kubanischen Cabrios. Die finden sich übrigens auch in den Prints der Kollektion wieder, die wie zu erwarten bunt ist – inklusive Strohhüten, Zigarre rauchenden Models und floralen Mustern:

 

Der Runway ist die Grenze zwischen dem alten und dem neuen Havana: ein Bürgersteig namens Paseo de Prado.

Only @chanelofficial can turn the streets of Cuba into a runway… #chanelcruisecuba #cococuba #cuba #amazing #chanelrunway

Ein von Sheila Polsbroek (@sheilapolsbroek) gepostetes Foto am

Hey Gisele!

Finale, cuban dancing!

 

Auch Karl schwang das Tanzbein auf der Aftershowparty. Pikant übrigens: Er trug ein glitzerndes Jackett aus Hedi Slimanes letzter Kollektion für Saint Laurent. Ein Hinweis, dass dieser bald schon die Chanel Menswear übernehmen könnte?

Ein von Dnl (@90dnl) gepostetes Video am

Die Show sprüht so viel Lebensfreude aus, dass es ein Spektakel gewesen sein muss, live dabei zu sein. Hachhach! Unter den Hashtags #CocoCuba und #ChanelCruiseCuba kann man eintauchen in die pure Lebenslust, die gestern Abend versprüht wurde.

Wir haben schon mal das zur Kollektion gehörige Lookbook für euch – ich lecke mir jetzt schon die Finger nach dem Vintage-Look-Shirt mit dem Print „Viva Coco Libre“!

Headerfotos: Instagram Chanel

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „Kuba, Baby! Die Chanel Cruise Collection 2016/17 auf Kuba“

Und ich war zufällig am letzten Urlaubstag da und nur 200m weiter fand gleichzeitig der Filmdreh von Fast & Furious 8 statt und Vin Diesel drehte eine Runde im offenen Cabrio 🙂
Ein Spektakel! Aber auch irgendwie malplacé in einem Land, wo der Durchschnittslohn eines Arztes bei 40€ liegt.
Und die ganzen, angestrengt schauenden Modepüppis im Condor-Flieger auf dem Rückweg mit dabei. Was eine Mischung 😉

Also die Mode find ich wirklich sehr schön. Die Verherrlichung von Kuba weniger. Der Realität zu begegnen, eher ernüchternd. Aber alles braucht Publicity. Das halt so…von Lebensfreude habe ich auf Kuba wenig gesehen. Hey, ich finde Lebensfreude mega, ich bin auch kein Apostel, wäre mir viel zu anstregend, auch wenn es jetzt online hier so klingt. Aber wer mich kennt, weiß, dass es nicht diesen Unterton haben soll. Wenn Chanel einen auf Caramba macht ist es die eine Sache. Wenn alle anderen das so unkritisch übernehmen, ein bißchen Schade!
Liebe Grüße Sabina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.