Location: Louis Vuitton Cruise 2016 zeigt im Bob and Dolores Hope Estate in Palm Springs

Dass die grossen Luxushäuser ihre Cruise Collections inzwischen auf der ganzen Welt an den spektakulärsten Orten präsentieren, ist für den Zuschauer und Konsumenten großartig: So bekommen wir nicht nur akutes Fernweh, sondern auch die schönste Mode an besonderen Orten. Chanel brachte den Stein vor wenigen Jahren ins Rollen und zeigte gerade erst in Seoul. Auch Dior wird kommende Woche in die Nähe von Cannes einladen.

Louis Vuitton hat gestern ganz Palm Springs in ein Modemekka verwandelt, nachdem das französische Traditionslabel vergangenes Jahr die allererste Cruise-Show in Monaco präsentiere. Im Bob & Dolores Hope Estate wurde nun die neue Cruise Kollektion 2016 vorgestellt. Angesichts dieser spektakulären Location fiel es mir schwer, mich auf die Mode zu konzentrieren. Wie ein Raumschiff in der Wüste wirkt das 1973 von Architekt John Lautner entworfene Prachtstück mit Blick auf das Coachella Valley.

Der Comedian Bob Hope hat es für sich und seine Frau Dolores bauen lassen, 1980 wurde das futuristische Gebäude fertig gestellt und steht seit zwei Jahren für den Preis von rund 25 Millionen Dollar zum Verkauf.

Ich war letztes Jahr in Palm Springs (hier geht es zu meinem Reisebericht) und man muss dieses kleine Örtchen einfach lieben: Im Prinzip besteht es nur aus Hotels, Palmen, Rentnern und weiten leeren Straßen, aber das Flair ist irgendwie besonders. Kein Wunder, dass es gerade in den 60ern als Erholungsort von Hollywood-Stars galt, denn Palm Springs ist nur zwei Stunden von Los Angeles entfernt.

Louis Vuitton hat die Präsentation auf dem Anwesen gestern Nacht perfekt in Szene gesetzt und gefilmt. Daher empfehle ich an dieser Stelle: ansehen und geniessen!

Kommentare

  1. ich war bis jetzt ja nicht ganz überzeugt von Nicolas Ghesquière für Louis Vuitton, aber jetzt bin ich es eindeutig! Ganz große Klasse!

  2. Ich kann mir sehr gut vorstellen wie sehr es dir gefallen hat, das ist auch durch die Bilder spürbar. Ja, diese Architektur ist einfach ein Genuss, rundum. Cooler geht es meistens kaum. Nur nicht, wenn die Collagestudenten an Spring Break einfallen….das war noch nie meins. Und südlich davon liegt der Salton Sea, der die ganze Region bis runter nach SD mit Wasser versorgt, aber jetzt auszutrocknen droht 🙁 Doch davon merkt man in dieser Oase nichts, alles grün. Das habe ich echt genossen und danke für diese tollen Eindrücke. *schwärm* LG Sabina | Oceanblue Style

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein