JOURlook: Fahrradtour mit Hallhuber durch meinen Kiez – die schönsten Tipps für das Bötzowviertel!

Kirschblütenzeit ist die schönste Zeit des Jahres! Endlich kann man wieder Fahrrad fahren, Eis essen und draussen sitzen. Diese wunderschöne von Kirschbäumen gesäumte Straße habe ich im Bötzowkiez gefunden, den ich zu meinen liebsten in ganz Berlin zähle: Völlig unterschätzt und glücklicherweise nicht so hip wie Neukölln oder Kreuzberg und touristisch überlaufen wie Mitte und die meisten

Kirschblütenzeit ist die schönste Zeit des Jahres! Endlich kann man wieder Fahrrad fahren, Eis essen und draussen sitzen. Diese wunderschöne von Kirschbäumen gesäumte Straße habe ich im Bötzowkiez gefunden, den ich zu meinen liebsten in ganz Berlin zähle: Völlig unterschätzt und glücklicherweise nicht so hip wie Neukölln oder Kreuzberg und touristisch überlaufen wie Mitte und die meisten anderen Teile von Prenzlauer Berg. Das soll kein Stadtteilkampf sein, wie man ihr hier gerne führt. Das ist rein subjektiv, weil ich hier in der Ecke wohne und immer wieder erklären muss, wieso ich es hier so hübsch finde.

Höchste Zeit also für eine kleine Kiez-Fahrradtour: Gemeinsam mit Hallhuber (für euch gibts ausserdem 20% off!) habe ich meine liebsten Orte im Bötzowkiez heraus gesucht, die sich wunderbar für eine kleine Fahrradtour eignen. Das Münchner Label verlost nämlich diesen Monat per Instagram-Contest 10 Fahrräder, hui!

Die tollen Kirschblüten findet ihr in der Käthe-Niederkirchner-Straße kurz vor dem Volkspark Friedrichshain. Das ist natürlich mein erster Tipp, denn der Park ist wirklich idyllisch und hübsch – nicht nur zum joggen, sondern auch zum Grillen und in der Sonne liegen perfekt geeignet. Mit dem Rad findet man ausserdem ein paar nicht ganz so bevölkerte Stellen.

Wer Lust auf Eis bekommt: Bei Rosa Canina in der Hufelandstraße 7 gibt es das leckerste bio-zertifizierte Eis! Himbeer-Basilikum, schwarzer Sesam oder Kürbis, anyone? Ich mach ich immer die Nummer sicher mit Schoko und Zitrone…

 

Von dort aus könnt ihr das Fahrrad schieben: zu Soeur, dem schönsten Designer-Secondhand-Store in Berlin. Marienburger Straße 24.

Die schönsten Dekorationen findet ihr im Kilda in der Hufelandstraße 17 (skandinavisches Design) oder in der Kunstschule ein paar Meter weiter (Hufelandstraße 13). Den besten Kaffee gibt es nebenan im Face!

Wieder aufs Rad geschwungen: In der Bötzowstraße 23 gibt es leckeren Lunch im Leutemanns und den besten Franzosen namens Chez Maurice in der Nummer 39.

Einmal Bötzowkiez, immer Bötzowkiez!

Mein Outfit: Longsleeve, Hose und Schlappen von Hallhuber. Tasche von Gucci, Sonnenbrille von Rayban.

 

Jetzt aber zu dem Gewinnspiel: 

HALLHUBER verlost per Instagram Contest 10 HALLHUBER gebrandete Fahrräder. Dazu müsst ihr ein Bild von euch und eurem Rad oder ein Bild von euch vor dem Rad, das im HALLHUBER Schaufenster dekoriert ist, auf Instagram posten mit dem Hashtag: #HALLHUBERBIKE. Easy, oder? Ich würde sofort mit machen, hätte ich mir nicht erst letztes Jahr ein neues Rad gekauft <3

On top habe ich noch einen 20%-Knaller für euch: Der Gutscheincode „Journelles1505“ ist bis 31.05.2015 einmalig auf www.hallhuber.com und in den HALLHUBER Stores in Deutschland und Österreich (mit Ausnahme der Outlets, des Lagerverkaufs sowie der Karstadt- und Kaufhofflächen) einlösbar. Bei Einlösung im Store nenne bitte an der Kasse den Gutscheincode. Eine Barauszahlung oder Kombination mit anderen Aktionen ist nicht möglich. Der Gutschein darf nicht veröffentlicht oder in sonstiger Weise gewerblich genutzt werden.

– In Kooperation mit Hallhuber –

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (5) anzeigen

5 Antworten auf „JOURlook: Fahrradtour mit Hallhuber durch meinen Kiez – die schönsten Tipps für das Bötzowviertel!“

hach da bekomme ich ja fast ein bisschen „Heimweh“. Ich bin im Januar aus der Ecke ins tiefste Mitte gezogen- auch wenn es nur ein paar Minuten mit der Tram (oder eben dem Fahrrad sind), ist es doch eine ganz andere Welt…
Hoffe du kannst da noch lange und glücklich wohnen 🙂

Das Bötzowviertel ist wirklich wunderschön und auch die Nähe zum Volkspark ist natürlich unschlagbar, auch wenn es mir persönlich zu homogen von Akademikerfamilien geprägt (wobei wir selbst auch eine sind, aber nur umgeben von welchen möchte ich auch nicht so gern sein …) und ich mich im Gleimviertel/Skandinavischen Viertel noch mal viel wohler fühle 🙂 (eben subjektiv) Aber in einem muss ich dir echt widersprechen: Nur ein KLEINER Teil von Prenzlauer Berg ist von Touristen überlaufen. Die meisten Leute vergessen nämlich, dass zum Prenzlauer Berg nicht nur Helmholtzkiez und Kollwitzkiez gehört, sondern eben auch Ostseestr./ Grelllstrkiez, alles rund um den Thälmannpark und der ganze Teil, der an Lichtenberg grenzt – und dort isses nämlich noch keineswegs schick und geleckt und Touris verirren sich sicher auch nie dorthin. Der Touriteil ist eigentlich der kleinste.

Berlin ist einfach schön :). toller Artikel, tolle Outfits. kannst du mir sagen welchen Nagellack du trägst? lieben Dank und liebe Grüße

Och also ich bin jetzt zum 2. Mal hier, weil ich erstmal diese schicken Tretter mir besorgen musste 😉 Hatte schon lange nach einem Paar gefahndet, und die Farbe inkl. Muster haben mich überzeugt…ich habe japanische Freunde und war deswegen schon öfters zur Kirschblüte da. Was mich in Japan faszinierte war, dass es auch fuchsiafarbene und weiße Blüten gibt. Und bei uns in Frankfurt stehen die auch überall in der Stadt verteilt in voller Blüte. Danke für die schönen Bilder auch von dir in diesem lässig, coolen Outfit. Du bist wie immer eine Inspiration! LG Sabina | Oceanblue Style

Ich finde dein Outfit wunderschön und auch diese Art von Artikel gefällt mir sehr gut. Insidertips sind eh immer die besten. Und für Soeur in der Nachbarschaft würde ich auch eine hohe Miete in Anspruch nehmen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.