Journelles Special: Marlenes Lieblinge im Herbst 2017

Summer, who? Ich bin ganz bei Marie, wenn es darum geht, dass wir in diesem Jahr, was die warmen Monate angeht, leider viel zu kurz gekommen sind. Umso mehr freue ich mich über jeden goldenen Herbsttag, über die Entschleunigung und die verfärbten Blätter.

Sobald die ersten Kastanien auf dem Boden lagen, informierte ich meine Mutter per SMS und bemerkte dabei, dass es wohl doch ein paar versteckte Emotionen gegenüber dem Herbst in mir zu geben schien. Wie ich Regentage überstehe, Haut und Haare in der Übergangszeit pflege und zu welchen Schuhen ich jetzt immer häufiger greife? Et voilà:

Sommerdepression oder Herbstlaune – Wie stehst du zum Herbst?

Eh man sich versieht ist der Herbst in Deutschland ja leider oft schon wieder vorbei. In New York und Paris war es nahezu perfekt, bis Anfang November war dort noch Spätsommer-Feeling angesagt, bevor dann abrupt die Vorweihnachtszeit begann.

In Berlin gibt es eine Menge Regen und ich frage mich bis heute, wieso ich weder Gummistiefel noch eine Regenjacke besitze. Aber wer gibt schon gerne Geld für notwendige Dinge aus, richtig?

Sinkende Temperaturen bedeuten für mich jede Menge Tee und die Vorstellung zurück zu meiner Mama zu ziehen und ein Buch nach dem anderen vor dem Kamin zu verschlingen. In der Realität gibt es tatsächlich einfach ein bisschen mehr Zeit für mich und die Möglichkeit einfach mal nichts zu machen – darauf freue ich mich!

In welche Key-Pieces möchtest du diesen Herbst noch investieren?

Die Liste ist lang und wird gefühlt schon seit den letzten drei Herbst-Saisons von mir geführt. Irgendwie überspringe ich garderoben-technisch den Herbst oft und kleide mich lieber schon mal für den Winter (Deutschland’s Liebling) ein.

Da mir meine Kleidungsstücke meistens in den Schoß fallen, werfe ich am liebsten ein Auge auf Schmuck, Schuhe und Taschen. Ob Ohrringe von Après Ski, die tollen Mond-Ringe von Polly Collins, Stiefeletten von By Far oder die Moc Toe Boots von Red Wing. Ich will sie alle, obwohl ich doch eigentlich ein paar neue Hosen, Röcke und Pullover gebrauchen könnte.

Was hast du dir denn schon für die neue Saison gekauft?

Bei dem letzten Office Sale konnte ich Jessie den hübschen Mantel von Ganni abkaufen. Ansonsten gab es einen kuschligen Pullover von Edited, noch einen weiteren Sweater mit der Aufschrift „Be a poem“ von The Hip Tee, Ari habe ich einen Rucksack von Mansur Gavriel abgekauft. Alles was jetzt noch fehlt: eine Mütze von Malaika Raiss, die ich Anfang des Jahres vorbestellt habe. Aber nichts ist bekanntlich schöner als Vorfreude!

Ein Beitrag geteilt von Trademark (@trdmrk) am

There's no business like shoe business – Auf welche Schuhe setzt du in der Übergangszeit?

Ich mag Stiefeletten mit einem längeren Schaft am liebsten. Je nach Tageszeit darf die Absatzhöhe variieren. Da ich größtenteils Cropped Jeans und Culottes besitze und gleichzeitig immer kalte Füße habe, ist das einfach die perfekte Lösung für mich. In diesem Herbst darf es gern ein Paar aus Lackleder sein, wie die von Trademark oder von Aeyde.

Zweite Wahl: Hiking Boots in allen möglichen Variationen. Außerdem taste ich mich gerade wieder langsam an Stiefel heran – dafür fehlen mir allerdings noch die richtigen Klamotten.

Für welche Tasche fütterst du gerade das Sparschwein?

Taschen-technisch habe ich den letzten Monaten ganz schön zugeschlagen. Erst der Rucksack von Mansur Gavriel, dann gleich danach noch der Shopper von Danse Lente. Somit herrscht Ebbe in meinem Sparschwein.

Aber ich wäre ja nicht ich, wenn ich nicht noch ein paar Wünsche auf Lager hätte, die dringend erfüllt werden müssen. Von der perfekten Bauchtasche rede ich mir jetzt schon über zwei Jahre den Mund fusslig, eine Umhängetasche für den Alltag brauche ich definitiv auch noch und eine kleine Ausgehtasche, die das Gewicht der schweren Übergangsjacken ausgleicht, darf doch auch nicht fehlen, oder?

Neu entdeckt habe ich...

…ein Berliner Taschenlabel, Herbal Shots made in Berlin und ein Taschen- und Schmucklabel aus Los Angeles.

Es wird kalt draussen und umso wärmer müssen die eigenen vier Wände sein. Was willst du in Sachen Interior bei dir verändern?

Friends & Family halten mich bereits für verrückt. Bei jedem Besuch steht Vase xy woanders, Bilder werden auf und wieder abgehangen, Möbelstücke verrückt.  Nie bin ich zufrieden. Mein Perfektionismus lässt sich leider nur schwer überlisten.

Nach 1,5 Jahren zieht nächste Woche tatsächlich ein Fernseher bei mir zu Hause ein. Irgendwann habe ich aufgegeben meiner Oma bei ihrem wöchentlichen Kontrollanruf zu erklären, wieso ich keinen TV brauche und dem elendigen Zustand ein Ende bereitet.

Anstelle weiterhin alles in meiner Wohnung ( und in meinem Leben) in Frage zu stellen, will ich mich in diesem Herbst endlich meinem Flur widmen. Ziel: Ablagefläche schaffen und das Ganze einen Meter breiter hexen. Nein, Spaß beiseite – ich benötige unbedingt Regale und andere hübsche Verstaumöglichkeiten für meinen kreativen Bastelkram. Vielleicht den Esstisch gegen ein rundes weißes Exemplar austauschen, irgendwo noch einen schmalen Schreibtisch unterbringen und die Wände streichen. Ok, ihr merkt es vielleicht, ich muss mich schnell selbst stoppen, sonst erwische ich mich in der nächsten Sekunde auf der Suche nach einer neuen Wohnung.

Deine Playlist für gemütliche Stunden?

Zu Hause höre ich nur selten Musik. Oft genieße ich die Stille oder höre mir einen Podcast an oder lasse nebenbei nur Mantren zur Entspannung laufen.

Dafür drehe ich im Auto gerne die Musik laut auf und stelle sicher, dass ich für jede Stimmung einen passenden Song auf meiner Playlist parat habe. Das geht dann von Deutsch-Rap über Oldies und Hip Hop bis zu Jazz Songs und Baladen. Wie gesagt: für jede Stimmung etwas. Vielleicht ja auch was für eure!

Auf welche Serie freust du dich am Abend?

Noch vor zwei Jahren habe ich die Welt nicht verstanden, wenn meine Mitbewohnerinnen in New York sich abends auf ihre Serien gefreut haben. Ich nahm mir lieber ein Buch zur Hand oder schrieb ein paar Zeilen in mein Tagebuch, sortierte Bilder und versuchte die nächsten Tage mit Aktivitäten zu verplanen oder verlor mich mal wieder in den Tiefen von Instagram.

Als wir dann aber anfingen SATC von Anfang an zu schauen und Parallelen mit Carrie Bradshaw’s Leben in NYC zu finden, kam der Stein ins Rollen. Langsam arbeitete ich mich voran und begann endlich die Reize gewisser Serien kennenzulernen.

Nur vor einer Serie sträubte ich mich partout: Game of Thrones. Wer es geschafft hat, mich eines besseren zu belehren? Mein Freund. Ihm war es so wichtig, dass er das Ganze jetzt nochmal für mich mit schaut. Momentan sind wir bei der vierten Staffel und ich kann mittlerweile endlich problemlos jeden Charakter zuordnen. Puh!

Chai Latte, Kürbissuppe oder Cinnamon Bun – Wie sieht der Herbst bei dir kulinarisch aus?

Kürbissuppe, Kürbis aus dem Ofen, Kürbisnockerln, Kürbis als Zutat im kaltgepressten Saft – ich stehe auf Kürbis in jeglicher Variation.

Seit kurzem helfe ich meinem Vater bei der Ausarbeitung eines gastronomischen Konzepts hier in Berlin. Gott sei Dank zwingt mich der Küchenchef regelmäßig zum Probieren der Speisen, wie zum Beispiel diese leckeren Pancakes. So bin ich kulinarisch versorgt!

Ich bin eine Naschkatze. Und im Herbst geht das jetzt auch wieder ganz ohne schlechtes Gewissen. Ich greife nur all zu gern zu den Schnecken von Zeit für Brot, Bagels von Shakespeare & Sons mit homemade Nutella von meiner Mama oder Donuts von der japanischen Bäckerei Kame.

Bei welchem Beauty-Produkt hast du zuletzt tiefer in die Tasche gegriffen?

Mein großes Laster? Beauty-Produkte! Sobald mir jemand sein aktuelles Lieblingsprodukt empfiehlt, ist es schon zu spät und ich bin Feuer und Flamme.

So geschehen, als mir Marie ihr heiß geliebtes Rouge von Hourglass unterbreitete, die Friseurin meine Haare mit einem Haarschaum vom La Biosthetique stylte oder mir die Kosmetikerin die Produkte von Dr. Hauschka empfahl und ich mir das erste Mal seit langem wieder eine komplette Pflegeserie zu legte.

Trockene Heizungsluft, trockene Hände? Welche Handcreme hilft dir am besten?

In der Sektion Handcreme ändert sich bei mir meistens nicht viel. Einmal eine gut duftende und pflegende Lösung gefunden, bleibe ich dieser gerne treu. Deswegen begleitet mich weiterhin die Handcreme von L:A Bruket.

Welche Reisen und Wochenendtrips stehen bei dir im Herbst an?

Bis jetzt ist nur ein Wochenende mit meinem Freund in London in Planung. Das steht allerdings noch in den Sternen, da die Flüge so unverschämt teuer sind und ich mich nicht entscheiden kann, vernünftig oder unvernünftig zu sein.

Von dem tollen Meditationsretreat im Plum Village habe ich euch schon im Sommer Special berichtet. Dieses Reiseziel wird mich sicherlich so lange begleiten bis ich mir eine Woche für diesen Trip freischaufeln konnte. Vielleicht bekomme ich es ja im November noch hin.

Kommentare

  1. Ein ganz sympathischer Beitrag!
    Jetzt bin ich trotz des Wetters heute in schöner Herbststimmung und habe Appetit auf Kürbis 🙂

    • Marlene sagte am

      Huhu! Die ist von Mansur Gavriel. Aber ich habe gerade gesehen, dass sie bei Farfetch schon ausverkauft ist und mytheresa & co. haben sie leider nicht. LG

  2. MissHappy sagte am

    Marlene, dann musst du nach Freiburg auswandern, hier jogge ich teilweise im November noch im T-Shirt:) – Olé!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein