JOURgarderobe: Closet Diary mit Nina Kastens, Schmuckdesignerin

Die Welt von Nina Kasten ist fein, feminin und funkelnd. Damit meine ich nicht nur ihre Schmuckentwürfe, mit denen sie seit über drei Jahren den Markt erfolgreich stürmt und nicht nur in Deutschland einen riesigen Erfolg hat, sondern auch von Prominenten wie Emma Watson getragen wird – nein, ihr ganzes Universum scheint auf eine verzauberte Art und Weise wie Feingold zu glänzen. Ihre Hamburger Altbauwohnung, die elegant und hell eingerichtet ist, ihr Schmuck, der sich organisch um Hals und Finger legt und auch sie selbst, die groß, blond und zierlich vor mir steht: im Berliner Modesalon. Auf der Berliner Fashion Week.

Dort haben wir beide uns persönlich kennengelernt und Nina war mir nicht nur vom ersten Moment sehr sympathisch (wie gerne würde ich in Hamburg mit ihr um die Alster spazieren und bei einer warmen Zimtschnecke in ein gemütliches Café einkehren), sondern beeindruckte mich schon vorher mit ihrem Karriere-Interview bei uns. Dort erzählt sie, wie sie innerhalb kurzer Zeit mit ihrem Label internationale Erfolge feiern konnte und warum es sich manchmal lohnt, ganz irrational auf sein Herz zu hören.

Auch in Sachen Stil ist Nina ein wahres Vorbild. Skandinavisch schlicht, mit einem tollen Mix aus High-Street und High-End. Aber lassen wir sie doch am besten selbst erzählen:

@ninakastens auf Instagram:

„Eine Woche Closet-Diary hat mir mal wieder gezeigt: mein Look ist definitiv schwarz-weiß. Ich liebe die Kombi aus schwarzen Jeans und weißen Blusen und fühle mich darin einfach am wohlsten. Wenn ich morgens keine Zeit habe (also fast immer), ist das eine sichere Wahl. Aber auch in weißer Hose und schwarzem Shirt oder all black, alles ist mir recht. Dabei bleibt mein Stil immer sportlich elegant. Genau wie in meiner Wohnungseinrichtung mag ich es aber nicht zu clean. Kleine, besondere Details sind mir wichtig, wie z.B. die bunten Patches an meinen Jacken.

Ich greife gern zu klaren Schnitten, die ein schönes Detail haben oder aus einem tollen Material sind, und vervollständige meinen Look dann mit Schmuck. Der Schmuck ist meistens aus meinen eigenen Kollektionen, ich fange aber momentan an mir auch Schmuckstücke von anderen Designern zu kaufen.

Seit ich selbstständig bin, hat sich auch mein Kaufverhalten etwas verändert. Vielleicht durch den Zeitmangel begründet, aber ich shoppe viel weniger und seltener. Dafür aber hochwertiger. Gerade bei Taschen, Schuhen und Jacken gebe ich viel Geld für Teile aus, bei denen ich mir sicher bin, dass sie mich auch viele Jahre begleiten werden. Dadurch, dass ich viel unterwegs bin, kaufe ich meine Sachen meistens online oder wenn ich in anderen Städten bin.“

MONTAG

Die Woche startet für mich immer mit ganz vielen Mails. Das bedeutet, ich brauche Montags ein unkompliziertes Outfit. Daher habe ich mich für eine Levi’s High-Waist-Jeans und ein weißes Top von Zara entschieden. Dazu meine geliebte Loewe Handtasche und die Céline Mules – absolute Allrounder und noch dazu ein Sale-Fund.

Top: Zara (ähnlich hier), Jeans: Levi’s, Tasche: Loewe (ähnlich hier) und Schuhe: Céline (ähnlich hier)

DIENSTAG

Heute stehen einige Kundentermine im Studio an. Darunter ein Gespräch für Eheringe. Mit den Paaren gemeinsam Ringe zu gestalten, macht mir super viel Spaß. Viele der Frauen tragen auch schon Schmuck aus meinen Kollektionen und suchen moderne, schlicht elegante Ringe, die sie nur schwer finden können. Die Paare sind meist sehr aufgeregt und voller Vorfreude. Das sind dann Momente in meinem Job, die mir richtig Freude bereiten.

Ich bin happy, denn für Hamburger Verhältnisse ist es nochmal ein schöner warmer Herbsttag. Also ausnutzen und die Givenchy Schlappen, wahrscheinlich zum letzen Mal in diesem Jahr, tragen. Dazu trage ich eine weite Hose mit Gürtel von Zara. Auch ein super Sale-Fund. Ich vermeide es eigentlich in die Geschäfte zu gehen, wenn Sale ist. Es ist mir immer zu wuselig. Den Online-Sale finde ich hingegen super. Dazu style ich ein Seiden-Top von Aritzia. Seit kurzem trage ich unglaublich gerne große Ohrringe. Man fühlt sich sofort selbstbewusster und ich finde es macht aus einem schlichten Outfit gleich einen tollen Look. Daher habe ich mich heute für die großen Perlmutt-Ohrringe entschieden.

Top: Aritzia (ähnlich hier), Hose: Zara (ähnlich hier) und Schuhe: Givenchy

MITTWOCH

Mittlerweile arbeite ich schon in meinem neuen Studio, ganz fertig ist es allerdings noch nicht. Das Studio liegt im Hamburger Grindelviertel, dem Studentenviertel. Ich liebe den Mix an Leuten in dieser Gegend und die entspannte Atmosphäre. Seit drei Wochen warte ich nun schon auf den Internetanschluss und muss daher noch regelmäßig das Café an der Ecke nutzen, um Mails zu verschicken. Also habe ich eine große Tasche dabei, in die neben dem Laptop noch alles andere passt. Der Balenciaga Bazar Shopper gibt meinem Outfit heute etwas Farbe. Der Burberry Trenchcoat war mein erstes Designerpiece und ich liebe ihn seit Jahren. Trotz der Lederärmel ein wirklich zeitloses Teil. Dazu kombiniere ich eine Adriano Goldschmied Jeans, eine weiße Phillip Lim Seidenbluse und weiße Reebok Pump Sneakers.

Abends kommen noch Freunde auf einen Prosecco vorbei und wir gehen später im Grindelhof um die Ecke etwas essen. Bisher hatte ich nur ein Büro und eine separate kleine Werkstatt. Jetzt ist alles an einem Ort und ich freue mich schon darauf, in Zukunft viele Menschen hier empfangen zu können.

Mantel: Burberry (ähnlich hier), Bluse: Phillip Lim, Jeans: Adriano Goldschmied, Sneaker: Reebok (ähnlich hier) und Tasche: Balenciaga (ähnlich hier)

DONNERSTAG

Heute ist es kühler, ganz klar, der Herbst ist da. Ich persönlich mag den Frühling und den Herbst total gerne, da es immer ein Gefühl von Wandel und Veränderung mit sich bringt. Für den Donnerstag steht ein Termin mit meiner Grafikerin an. Wir besprechen mein neues Verpackungskonzept. Bisher war die ganze CI relativ schwarz mit weißem Schriftzug, das soll nun alles etwas heller werden. Wie meine Outfits also auch mein Business-Look black and white. Heute ist es ein schwarzer Look aus AG-Hose und Mango Top geworden. Darüber kombiniere ich meine Adidas x Opening Ceremony Jacke und & Other Stories Stiefeletten.

 

Jacke: Adidas x Opening Ceremony (ähnlich hier), Top: Mango, Hose: Adriano Goldschmied und Stiefeletten: & Other Stories

FREITAG

Heute kommen die ersten Teile aus meiner neuen Kollektion an. Das ist immer ein extrem spannender Zeitpunkt. Die ersten Muster fertige ich immer selbst und gebe die Produktion der Kollektionsstücke dann an meine Produktionsstätte in Süddeutschland ab. Der Moment die fertigen, glänzenden Teile zum ersten Mal in der Hand zu halten ist toll. Allerdings muss ich auch alle Styles durchgehen, die Qualitätskontrolle machen, Ketten oder Perlen montieren, schauen ob noch etwas geändert werden muss etc. Ein zeitaufwendiger Prozess.

Bei meinem Outfit habe ich mich heute wieder für etwas Bequemes entschieden und trage zur H&M Hose und Edited Top die weißen Gucci Slipper und meine geliebte Alexander Wang Tasche. Handtaschen müssen bei mir immer sehr viel aushalten, da ich wirklich alles rein schmeiße, nicht selten auch mal Werkzeuge.

Top: Edited, Hose: H&M (hier ähnlich), Schuhe: Gucci und Tasche: Alexander Wang (ähnlich hier)

SAMSTAG

Endlich Wochenende! Da das Internet in meinem Studio noch nicht geht, habe ich zurzeit kaum Feierabend und muss vor und nach der Öffnungszeit im Studio Zuhause weiterarbeiten. Umso mehr freue ich mich jetzt auf das Wochenende. Heute starte ich ganz entspannt in den Tag und mache einen gemütlichen Wochenendeinkauf. Mittags gehe ich mit meinem Freund im Eppendorfer Weg bei einem kleinen Italiener lunchen. Fast schon eine Samstags-Tradition.
Für den Nachmittag steht das leidige Hochzeits-Outfit-Problem auf der Agenda. Ich muss in die Innenstadt und durchforste mit meiner Cousine sämtliche Geschäfte. Leider mag mir keines der Kleider so richtig gefallen, weshalb ich mich am Ende für eine bunt geblümte Hose und eine pinke Off-Shoulder Bluse von H&M entscheide. Mal raus aus der Comfortzone und nichts schwarz-weißes. Da wir abends noch Freunde treffen und ich zum Ausgehen gerne hohe Schuhe trage, habe ich mich morgens direkt für die Alexander Wang Stiefeletten entschieden. Das Seidentop vom Montag und die schwarze Jeans vom Donnerstag bilden zusammen mit meiner Alpha Industries Jacke einen All-black-everything-Look.

Jacke: Alpha Industries (ähnlich hier), Top: Aritzia (ähnlich hier), Hose: H&M (ähnlich hier) und Stiefeletten: Alexander Wang

SONNTAG

Der Abend gestern ging doch etwas länger und ich bin dementsprechend müde. Trotzdem schaffe ich es mich zu überwinden und gehe joggen. Da fühlt man sich doch gleich viel besser. Sonntags verbringe ich gerne Zeit mit der Familie und gehe mit Freunden Spazieren. So auch heute, daher habe ich mich für ein unkompliziertes Outfit entschieden. Die Mickey Mouse Sneaker bilden einen kleinen Kontrast zu meinem sonst klassischen Outfit aus grauer Closed-Hose und oversized Hemd von & Other Stories – momentan mein Lieblingshemd.

Hemd: & Other Stories, Jeans: Closed und Sneaker: No Name (ähnlich hier)

Kommentare

  1. Eine sehr sympatische Frau mit einem herrlich unaufgeregten Stil! Interessante Details fallen auf den zweiten Blick ins Auge, was ich oft ja besonders spannend finde. Die Alpha-Jacke ist toll! Auch ihr Schmuck gefällt mir sehr gut. Bald ist ja Weihnachten…

  2. Juliane sagte am

    Super schönes Closet Diary! Ich hatte Nina auch während einer Messe in Hamburg angesprochen und mich sehr gefreut, hinter so einem schönen Label auch so eine nette Person zu entdecken!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein