Januar: Mein InstaLove-Tagebuch

Was diesen Monat so los war und meine persönlichen Fundstücke

„January was a tough year, but we made it!“ Mit diesem gerade auf Social Media gehypten Motto geht es mit meiner ersten InstaLove-Ausgabe in 2020 los. Nach meinem Editor’s Letter, der Homestory und dem großen Reise-Guide für Kapstadt erzähle ich euch, was außerdem so los war in den vergangenen Wochen.

Mein Januar fühlte sich nämlich genau so lange an wie für alle anderen auch, was einerseits super ist, da wir im Urlaub waren – der Einstieg zurück in den Berufsalltag war nur umso intensiver. Die Jahres- und Eventplanung haben wir dafür fast abgeschlossen, die groben Vorhaben stehen. Das motiviert! Was sonst noch so los war, verrate ich euch hier:

Gründerin Journelles

Meine Lieblinge in den Shops

 

 

Anprobiert: CLOSED Highlights

In Südafrika hatte ich schon ein paar neue Styles von Closed dabei, jetzt zeige ich euch noch mal meine aktuellen Lieblinge in der Kategorie „Anprobiert“.

Die Boxy Blouse mit Streifen ist mein Liebling, dicht gefolgt von der weiten weissen Wide X Ecru Denim – eigentlich stehen mir solche Schnitte nie, aber hier war ich superpositiv überrascht! Bei meiner Größe von 1,65cm muss ich noch etwa 5 Zentimeter kürzen, aber dann ist sie perfekt.

Dazu habe ich im All-Creme-Look den Pullover mit Alpaka-Anteil an, der in Istanbul gestrickt wurde.

 

Gelesen

„The End of Opening Ceremony marks the end of shopping as we know it“ auf Business of Fashion hat mich diese Woche beschäftig, denn der legendäre Concept Store, einer der ersten seiner Art, wird geschlossen bzw. wurde aufgekauft – und damit liegt die Frage tatsächlich nahe, ob das Konzept in Zeiten des Onlineshoppings noch funktioniert.

Auch für mich war es bei meinen frühen New York- und Fashion Week Besuchen ein wichtige Anlaufstelle, weil man immer noch neue Produkte, Designer und Überraschendes entdecken konnte, was mir im Netz nicht begegnet ist. Die sogenannte Trüffelschweinsuche, die auch meine Arbeit in den frühen Jahren des Bloggens ausgemacht hat, ist heute nicht nur schwieriger geworden, sie ist beinahe hinfällig: Jede Marke, jede Person, jedes Unternehmen hat eigene Kommunikations- und Vertriebskanäle.

Was glaubt ihr, hat der Concept Store, wie wir ihn kennen, ausgedient?

Journelles Maison

Endlich habe ich es geschafft! Nach einem guten Vierteljahr zeige ich euch jede Ecke und Nische unserer Wohnung im Video-Rundgang. Dazu gibts im Artikel mit Vorher-Nachher-Bildern alle Hersteller, Designer und Produktnamen.

Die Wardrobe Challenge im Februar

Jeden Tag zeige ich euch im Februar mein Outfit! Das resultiert aus euren zahlreichen Anfragen und ist auch eine schöne kleine Herausforderung für mich, mal ein wenig mehr das Potenzial meines Kleiderschranks auszuloten und nicht jeden Tag auf meine Lieblingssneaker – und bequemsten Hosen im Schrank zurück zu greifen.

Die Looks gibt es dann immer bei Instagram Stories und in den Highlights habe ich sie euch auch verlinkt! Auf meinem Liketoknow.it-Profil findet ihr zudem immer eine Übersicht der Looks mit Link in den Shop.

Geschaut: The GoopLab

2008 gründete Gwyneth Paltrow ihre Lifestyle und Wellness-Brand goop und teilt ihre Erfahrungen in den Bereichen Gesundheit, Wohlbefinden und Fitness. In der neuen Serie the gooplab werden nun alternative Wellness-Themen vorgestellt und aus esoterisch praktischer Sicht beleuchtet. Dabei unterhalten Gwyn und ihre Kolleginnen auf ihre leichte und beschwingt Art und regen durchaus zum Nachdenken an, auch wenn die tiefergehenden wissenschaftlichen Fragen teilweise zu unberücksichtigt bleiben. Amüsant ist es dennoch, noch dazu unorthodox – und spannend zu sehen, wie eine Online-Marke sich mit eigener Serie unentbehrlich macht.

Meine Instagram-Posts im Januar auf einen Blick

Alle Credits findet ihr stets unter SHOP INSTAGRAM!

Jacke: Isabel Marant, Creolen: Jennifer Fischer, Ear Cuffs: Jennifer Fischer

Tasche: Bottega Veneta, Jacke: Isabel Marant

Blazer: Closed (ähnlich hier), Hose: Baum und Pferdgarten

Kleid: Isabel Marant

Kleid: Isabel Marant, Tasche: Bottega Veneta, Schuhe: Jil Sander

Kleid: & Other Stories, Pullover: JOUUR., Tasche: Agneel (ähnlich hier)

Kleid: Isabel Marant, Schuhe: Jil Sander

Kleid: Lugvonsiga via KaDeWe, Schuhe: Jil Sander

Jacke: Closed (ähnlich hier), Schuhe: Chloé

Pullover: Ulla Johnson (ähnlich hier), Hose: Closed

Happy week!

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (1) anzeigen

Eine Antwort auf „Januar: Mein InstaLove-Tagebuch“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.