Editor’s Letter: Sommerpause

Erst Anfang Juni habe ich mich an dieser Stelle für eine Woche „entschuldigt“ und unsere Inhalte pausiert. Eine Leserin schrieb noch: „Ach Mensch, eine Woche nur? Ich habe mit mindestens einem Monat gerechnet und hätte dir auch das absolut gegönnt!“

Tatsächlich reichte das kurze Rausziehen nur bedingt, weshalb wir jetzt noch mal in die offizielle Sommerpause gehen – und ich mir auch meine Social-Media-Pause gönne, die ich seit wenigen Jahren jeden Sommer schaffe, insbesondere, seitdem ich Kinder habe. An meinem Gemütszustand hat sich seit dem letzten Editor’s Letter nämlich in der Tat nichts geändert – ich bin müde. Von dem Marathon, den wir in der Lockdown-Phase und den anschliessenden Wochen gelaufen sind, habe ich mich noch nicht ganz erholt. Und ich denke, dass es völlig normal ist, das auch gar nicht zu müssen.

 

Denn Corona hin oder her: Jedes Jahr fällt mir Ende Juli auf, wie menschenleer die Berliner Straßen und mein Postfach sind, auf Instagram nur noch das Mittelmeer funkelt und sich der Urlaubsmodus dank Abwesenheitsnotizen einstellt. Wenn gefühlt jeder Ferien macht, ist es doch der denkbar beste Moment, es den anderen gleich zu tun, oder?

Vor ein paar Wochen hatte ich euch nach euren Ostsee-Hotspots gefragt (hier findet ihr die Top10 Liste) und im Anschluss gebucht. In welches Hotel es genau geht – es ist auf jeden Fall auf der Liste – verrate ich natürlich später auf Instagram. Vorher haben wir spontan aber auch noch Griechenland gebucht – mich hat so akutes Fernweh gepackt, dass wir uns ein sehr sicheres Ziel im Mittelmeer ausgesucht haben.

Im Anschluss berichte ich natürlich, wie es war! Und bis dahin wünsche ich euch einen wunderwunderbaren Sommer und leiste mir sogar mal eine kleine Empfehlung:

Tut es mir doch gleich und legt das Handy im Urlaub mal beiseite – es wirkt tatsächlich Wunder, wenn man nicht durch Instagram scrollt und die News-Seiten auswendig lernt!

xoxo

Jessie

 

Kommentare

  1. Ich kenn‘ das, manchmal braucht man einfach eine etwas längere Pause oder zumindest ein paar Breaks zwischendurch. Entspann‘ dich, lass‘ es dir gut gehen, das Internet ist auch in ein paar Wochen noch da! Wahrscheinlich… 😀

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein