Beauty: „The Essentials“ mit Tine

Nachdem Jessie, Lexi und ich den Inhalt unserer Beauty-Bags hübsch illustriert vorgestellt haben, ist heute Tine an der Reihe – weniger Make-Up, dafür viel Pflege lautet ihre Devise! Welche Lieblingsprodukte befinden sich gerade in deinem Beauty Bag? Ich liebe den Vernis à Lèvres von YSL in der Farbe Onde Rosé! Leider neige ich dazu, Lippenstift immer

Nachdem Jessie, Lexi und ich den Inhalt unserer Beauty-Bags hübsch illustriert vorgestellt haben, ist heute Tine an der Reihe – weniger Make-Up, dafür viel Pflege lautet ihre Devise!

Welche Lieblingsprodukte befinden sich gerade in deinem Beauty Bag?

Ich liebe den Vernis à Lèvres von YSL in der Farbe Onde Rosé! Leider neige ich dazu, Lippenstift immer „aufzufressen“, bei diesem Lipgloss macht das aber nichts, denn auch wenn die oberste Schicht weg ist, bleibt noch lange ein Farbschimmer erhalten.

Vor einiger Zeit habe ich ein Produkt aus Kindertagen wiederentdeckt: die gute, alte Linola Fett Creme! Die darin enthaltene Linolsäure stärkt die Schutzbarriere, ich benütze sie für trockene oder raue Stellen. Und sparsam dosiert im Gesicht aufgetupft, sorgt sie sogar für einen schönen Glow.

Mein Lieblingsduft ist derzeit Ananda Dolce von M.Micallef, ein sehr sanfter, sinnlicher Duft, der an die Mandelblüte erinnert – eine Mischung aus Mandel, Pfirsich, Ambra, Tonkabohne und weissem Moschus. Das kleine Parfumhaus Micallef verzichtet bei der Herstellung auf synthetische Substanzen, jeder Flakon wird von Hand abgefüllt und verziert.

Meine Kopfhaut hat in den letzten Monaten ganz schön gelitten, erst durch die trockene Heizungsluft und das ständige Tragen von Mützen, jetzt habe ich sie mir leider in der Sonne verbrannt. Das Dry Scalp Treatment von Moroccanoil hat sie wieder beruhigt.

Ein weiteres Lieblingsprodukt ist die Styling Cream von Sachajuan, die ich vor dem Föhnen ins Haar gebe. Schützt vor der Hitze und macht das Haar weich und glänzend.

Zwar bin ich ohnehin mit relativ langen Wimpern gesegnet, aber es geht ja bekanntlich immer noch mehr, ne? Aus reiner Neugier habe ich das Lipocils Eyelash Gel von Talika ausprobiert. Ich konnte mir zwar nicht vorstellen, wie ein Gel für längere und dichtere Wimpern sorgen soll – aber es funktioniert! Zwar nicht unbedingt in der Länge, aber sie sind definitiv dichter geworden und brechen weniger ab.

Wie sieht deine aktuelle morgendliche Beautyroutine aus?

Bevor überhaupt irgendetwas mit Beauty läuft, brauche ich erstmal einen Espresso! Ausserdem trinke ich morgens gerne ein grosses Glas heisses Wasser mit Zitronenscheiben. Macht schön wach und ich bilde mir ein, dass es den Kreislauf anregt. Mein Gesicht wasche ich morgens lediglich mit eiskaltem Wasser. Dann trage ich den Beauty Effect Hyaluron Booster von Balea auf, mein Lieblings-Drogerieprodukt, er versorgt die Haut schön mit Feuchtigkeit. Darüber kommt die Extreme Repair Creme von Radical, seit ich die verwende, ist meine trockene Haut total entspannt.

Ich trage nur selten Make-up. Wenn meine Haut aber doch mal gerötet ist oder ich wenig geschlafen habe, verwende ich die Vitalumière Aqua Foundation, übrigens ein Tipp, den mir die liebe Ari vor einiger Zeit mal gegeben hat.

Worauf ich aber nie verzichte, ist ein wenig Rouge, am liebsten mag ich den Powder Blush von MAC in der Farbe Pinch Me. Ausserdem bin ich Mitglied im Team Living Luminizer von RMS.

Danach tusche ich noch meine Wimpern, und zwar immer erst das rechte, dann das linke Auge, keine Ahnung warum. Die Brauen bürste ich mit ein wenig Haarspray in Form.

Natürlich dusche ich auch noch.

Welches Produkt ist bereits am längsten in deinem Besitz? 

Dem 2000 Calorie Mascara von Max Factor in dunkelbraun bin ich seit meinem 16. Lebensjahr treu. Ich bekomme immer wieder mal Mascaras von anderen Herstellern geschenkt, aber dieser Klassiker toppt meiner Meinung nach alle. Nicht nur im Preis-Leistungsverhältnis, er zaubert Traumwimpern und hält den ganzen Tag.

Wie wählst du neue Beautysachen aus? Kaufst du überhaupt noch etwas? Lässt du dich gerne von Freunden, Make-up Artists oder am Counter beraten?

Eigentlich mache ich immer einen grossen Bogen um die Beratung am Beauty Counter. Erst vor ein paar Tagen wurde ich wieder in meiner Aversion bestätigt, als ich mich am Laura Mercier Counter darauf einliess, eine Foundation auszuprobieren. Das Make-up der Beraterin direkt war so dick und unnatürlich, dass ich den Impuls sofort wieder vom Stuhl zu hüpfen, nur mit Mühe unterdrücken konnte. Ich tausche mich lieber mit Freundinnen aus, probiere einfach etwas aus oder hole mir Inspiration auf meinen Lieblings-Beautyblogs.

Dein Instant Pick Me Up Beautyprodukt?

Der Dior Addict Lip Glow! Ein super pflegender Lippenbalsam, der sich der individuellen Lippenfarbe anpasst (bei mir schimmert er zartrosa) und obendrauf gibts noch Lichtschutzfaktor 10.

Was hast du immer in deiner Tasche dabei?

Die Crème Abricot von Dior! Allein schon der Geruch, wenn man den hübschen, weissen Tiegel öffnet und einem der Aprikosenduft entgegenströmt. Oft massiere ich den Balsam auf Nägel und Nagelhaut ein, wenn ich irgendwo herumsitzen und warten muss. So kann man die Wartezeit gleich sinnvoll nutzen und die Nägel sehen danach wirklich immer top gepflegt aus. Im Flugzeug ist er auch immer dabei.

Was ist deine neueste Errungenschaft? Und was kann sie besonders gut?

Der Nourishing Cleansing Balm von Pixi. Der reichhaltige Balm-Cleanser verwandelt sich beim Auftragen in ein Öl, super pflegend und trotzdem habe ich das Gefühl, dass die Haut sauber ist. Spannungsgefühle treten nach der Reinigung seitdem nicht mehr auf.

Deine Lieblingsnagellackfarbe für den Frühling?

„Orange Triomphe“ aus der Color Riche Le Vernis mit Öl-Linie von L’Oréal. Sonst behaupte ich ja immer, dass die Lacke von Dior die Besten sind. Dieser Nagellack mit pflegenden Mikro-Ölen ist für einen Drogerie-Artikel zwar kein Schnäppchen, aber immer noch deutlich günstiger als Dior, Chanel und Co.. Der Pinsel hat die perfekte Grösse, die Farbe hält unglaublich lang und leuchtet so intensiv, dass ich schon mehrfach darauf angesprochen wurde. Sorry, Dior!

Dieses Produkt sollte jede Frau mal ausprobiert haben:

Die Brush Active Volume & Shine von Rowenta. Auch wenn dieses Gerät aussieht, als bräuchte man dafür einen Waffenschein (ich musste deshalb schon an der Sicherheitskontrolle mein Handgepäck öffnen), ist es das Beste, was mir und meiner seltsamen Naturwelle passieren konnte. Es macht nämlich Friseurhaare, ich schwöre! Ich weiss ja nicht, wie es euch geht, aber ich bin einfach komplett unfähig, was das „über die Bürste föhnen“ angeht. Aber dank des rotierenden Bürstenaufsatz funktioniert das Ganze easypeasy mit einer Hand.

Dein liebstes Beauty-Treatment?

Ich liebe Dampfbäder. Nie sieht meine Haut so frisch und rosig aus, wie nach ein, zwei ausgiebigen Sitzungen im Dampfbad. Den Körper reibe ich davor übrigens gerne mit Meersalz ein, das hat einen tollen Peelingeffekt und die Haut wird samtweich.

journelles_beauty_bag_tine_illustration_rainermetz

Illustrationen: Rainer Metz

Von Ari

Auch wenn das kitschig klingt, ich wollte schon in meinen jungen Jahren in der Mode- oder Beautybranche arbeiten. Ich weiß noch genau, wie ich jede Ausgabe der Instyle oder Elle von der Mutter meiner damaligen besten Freundin verschlungen habe, da ich sie mir zu der Zeit noch nicht leisten konnte und mein Zimmer mit herausgetrennten Lieblingseditorials pflasterte. Als ich dann das erste Mal von Pat McGrath und Kevyn Aucoin hörte, wusste ich, dass ich Make-Up Artistin werden möchte. Der Weg bis dahin war nicht ganz einfach, denn ich musste zunächst mein angefangenes Studium in meiner Heimat Erfurt abbrechen und später meine Eltern davon überzeugen, eine Ausbildung in Kopenhagen machen zu dürfen. Der Umzug mit 18 in ein fremdes Land, ohne die Sprache zu sprechen, hat mich wahnsinnig geprägt und mir gezeigt, dass man Sachen schaffen kann, wenn man sie nur wirklich will. Viele Dänisch Lessons und Vorstellungsgespräche später, in denen ich jedes Mal erneut von der Direktorin auf meine Sprachkenntnisse geprüft wurde, hatte ich den Vertrag von der Make up School in der Tasche.

Das Abenteuer konnte beginnen und ich denke so gerne an diese aufregende Zeit zurück. Dort habe ich von meiner talentierten Lehrerin nicht nur den richtigen Umgang mit Pinseln und Farbe gelernt, sondern auch, dass weniger oft mehr ist! Seitdem habe ich den harten Kajalstift auf der Wasserlinie und das Augenbrauenzupfen sein lassen.

In den letzten Jahren habe ich aufgrund meiner Vollzeitjobs in diversen Redaktionen eher vom Schreibtisch aus von meinem Beautywissen Gebrauch gemacht, aber meine Make-up Jobs, die ich nebenbei angenommen habe, machten mich immer am glücklichsten, denn da gibt es direktes Feedback von Menschen und im besten Fall ein großes Lächeln als Dankeschön.

Auf meinem Blog Primer & Lacquer teile ich meine Liebe für Beauty & Mode seit 2011 und schreibe dort über all die Dinge, die mich in meinem Leben antreiben und begeistern. In diesem Sommer freue ich mich außerdem auf die größte Herausforderung meines bisherigen Lebens - die Geburt meiner zweiten Tochter. Ich bin gespannt, wie das Leben als vierköpfige Familie ist und ob ich mir neben dem Mamasein noch ein paar meiner alten Gewohnheiten beibehalten kann.

Neben dem Reisen liebe ich Burrito Bowls und Guacamole für mein Leben gern und habe ein Schwäche für Augenbrauenprodukte, Bronzer und Highlighter aller Art. Wenn ich mich von einem blöden Tag ablenken muss, schaue ich mir am liebsten die Videos von Lisa Eldridge (wegen ihrer angenehmen Stimme), Masterchef oder Hank Moody in Californication an. Und sollte ich irgendwann mal wieder richtig ausgehen können, dann werde ich wie in guten alten Zeiten zu Old School Hip Hop mit meinen Mädels tanzen.

Ich hoffe, ich kann Euch hier auf Journelles den ein oder anderen Kniff in Sachen Make-up zeigen und den weniger Beauty-affinen Mädels ein bisschen Lust auf die bunten Tiegelchen und Stifte machen bzw. das ein oder andere Vorurteil gegenüber Make-up Girls aus dem Weg räumen.

Folgt und schreibt mir gerne…

Blog Primer & Lacquer // Instagram @ariofcourse

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „Beauty: „The Essentials“ mit Tine“

Wie schön, dass jetzt öfter die tollen Illustrationen eingesetzt werden, das wertet die Seitengestaltung ungemein auf. Bitte mehr davon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.