Unsere Leseempfehlung: JOURlook: Karobluse und Seemannskleid

Press Days: Die Journelles Editor’s Picks für Herbst Winter 2018

Jede Menge Bilder, jede Menge News für den Herbst. Wenn ihr jetzt schon wissen wollt, was spätestens ab Juni bis August in den Läden hängt, um im kommenden Herbst/Winter getragen zu werden, der ist bei unserem Überblick von den deutschen Pressetagen genau richtig. Wir stellen euch die schönsten Kleider im Überblick vor: Von Belize über Lala Berlin bis hin zu Ganni!

Áeron

Das Cape Mädchen

Zazi

Unsere Homestory mit Jeanne von Zazi zählt bis heute zu meinen grössten Favoriten. So viel Lebensfreude gepaart mit ihrem sozialen Engagement und den fair hergestellten Kleidern ist einfach beeindruckend. Zwar werden ihre Kleider und Mäntel ab dieser Saison deutlich teurer, dafür kennt man dann aber auch die Person, die das Kleidungsstück aufwändig genäht und hergestellt hat – mehr dazu an dieser Stelle.

Belize

Das Newcomer-Label Belize haben wir euch an dieser Stelle im großen Interview vorgestellt. Wenn man im Sommer schon die Herbstkleider wie hier ausgestellt tragen möchte, dann macht man alles richtig. SO vielversprechend, go go go!

Arket

Ende Mai eröffnet der zweite deutsche Arket-Store in Deutschland in Berlin und was man da so sieht, ist wirklich vielversprechend. Der H&M-Ableger schreibt sich klassisches und zeitloses Design in nur 7 Farbgruppen auf die Fahne und hat auch eine entzückende und nicht verspielte Kids-Linie.

Lala Berlin

lala Berlin x Fritz Hansen

Lala Berlin wird diesen Herbst besonders schön, denn neben Military-Grün darf man sich auf geniale Outerwear, schönen Strick oder den perfekten sonnenblumengelben Blazer freuen.

Ganni

Als vor ein paar Jahren ein Image-Wechsel auf dem Plan des dänischen Labels Ganni stand, konnte man noch nicht ahnen, dass es mal das beste dänische Label werden würde. Jedes Mädchen möchte den Kopenhagen-Chic, der nie zu elegant, aber immer schön edgy daher kommt. Und für mich dann bitte die Cowboy-Boots.

MALAIKARAISS

Malaika Raiss macht alles richtig: Ihre Schmuckkollektion baut sie konstant aus, es gibt bezahlbare coole Shirts und ihre Hauptdesigns werden immer cooler und erwachsener. So braucht man sich ausnahmsweise mal keine Sorgen um eine deutsche, junge Designerin mit eigenem Label machen! #malaikagirl #4ever!

Sophie Hulme

Die britische Designerin ist stark mit ihrem gleichnamigen Label gestartet, die Taschen wurden schnell zu It-Bags. Aber wo ein Hype, da auch eine Übersättigung. Vielleicht wird es mit diesen zeitloseren Modellen ja wieder was?

House of Dagmar

Rika

Das niederländische Label ist endlich wieder bei einer deutschen Presseagentur. Jetzt muss es nur noch besser mit den deutschen und/oder Onlineshops klappen, denn: Ich hätte gerne alles!

VIVETTA

Immer etwas kitschig, immer verspielt. Die Italiener bei Vivetta machen mir Humor vor, wie cool Abendkleider aussehen können. Zu viel gibts nicht.

Pallas Paris

Tailoring at its best: Pallas Paris macht die perfekten Hosenanzüge und die Blazer sitzen wie eine Eins.

Kommentare

  1. jessie@journelles.delena.werber@web.de

    Schöne Auswahl! Die Sachen von Ganni sind super schön. Zazi Vintage finde ich auch toll- aber warum werden die Sachen jetzt teurer? Das habe ich nicht verstanden.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.