Summer Special 2016: Tines Lieblinge im Hochsommer

Nach Lexi und Kerstin ist heute unsere Schweizer Korrespondentin für guten Stil mit ihrem Summer Special an der Reihe. An welchem See ihr sie in diesem Sommer treffen könnt, was ihre Lieblingstrends sind und von welchem Kleidungsstück sie nicht genug im Kleiderschrank haben kann, erfahrt ihr hier!

Auf meiner To-Do Liste stehen im Sommer 2016:

  1. Neue Rezepte für Sommersalate ausprobieren! Statt eines Klassikers wie Nudelsalat oder Couscous habe ich für den Grillabend mit Freunden neulich einen Wassermelonen-Feta-Salat mit Minze gemacht. Die frische, süss-salzige Kombination hat alle begeistert.
  2. Mein Blog Inattendu hat ein neues Layout erhalten und endlich eine neue, eigene URL! Ein paar kleinere Anpassungen müssen wir allerdings in den nächsten Wochen noch vornehmen.
  3. Endlich habe ich nach meiner Kreuzband-OP das „Go“ zum Joggen. Wahnsinn, wie sehr mir das Laufen gefehlt hat.

Meinen Sommerurlaub verbringe ich dieses Jahr in:

Gerade war ich in Göteborg und weitere Städtetrips und Ausflüge sind geplant, allerdings fahre ich im Sommer nie weit weg, dafür finde ich diese Jahreszeit einfach viel zu schön!

Da in der Schweiz jede größere Stadt an einem See liegt, fühlt es sich ohnehin immer so an, als wäre man im Urlaub. Zwischendrin einfach mal kurz ins Wasser hüpfen, in der Sonne trocknen lassen, weiter geht’s!

Alle sind entspannt und schalten einen Gang zurück. Und sollte das Wetter mal nicht mitspielen, sind es mit dem Auto nur drei, vier Stunden bis zu den oberitalienischen Seen oder nach Mailand. In nächste Fernreise ist erst im Oktober geplant.

?? Göteborg! You were rainy but beautiful. More on the blog soon! #inattenduenroute #göteborg

Ein von Tine Fleischer (@tineinattendu) gepostetes Foto am

Meine Lieblingseissorte, egal was kommt – im Becher oder Waffel?

Zitrone-Basilikum, in der Waffel natürlich! Eis im Becher habe ich noch nie verstanden…

Zitrone-Basilikum ?

Ein von Tine Fleischer (@tineinattendu) gepostetes Foto am

 

Lieblings-Uniform bei 25 Grad aufwärts?

Kleidung, die nicht zu eng anliegt. Wie das schulterfreie, leichte Kleid von & Other Stories.

TineF

 

Dieses Teil habe ich gerade im Sale geschossen:

Ich habe einen Sweater-Spleen. Ich habe den Überblick verloren, wie viele ich tatsächlich besitze, aber diesen Sweater mit Raffung von Isabel Marant musste ich haben. Genauso wie die ultragemütlichen Sandalen von Ancient Greek Sandals.

IMG_3831

 

Diesen Designer/Label finde ich diese Saison besonders spannend, weil:

Ich stehe gerade sehr auf feminine Mode mit Rüschen, Volants und kräftigen Farben. Besonders gut gefallen mir die Kollektionen von Sandy Liang, Sonia Rykiel und MSGM.

ss16srprecolook_15-1
Sonia Rykiel SS 2016

 

Mit diesem Trend kann ich dagegen leider nicht anfangen:

Ballerinas mit halbhohem Blockabsatz wie die von Céline. Erinnern mich einfach immer an Bankberaterinnen und Strumpfhosenpflicht.

Foto: Céline
Foto: Céline

Der beste Weg zur Bikinifigur:

Ich kenne nur anstrengende… der beste Weg wäre natürlich Nichtstun.

Mein Tipp gegen Sonnenbrand:

Bestenfalls kriegt man ihn natürlich erst gar nicht. Wenn es aber doch passiert, dann ist das After Sun Cooling Gel von Mario Badescu mit Aloe Vera die Rettung. Es fettet nicht und kühlt die gestresste Haut.

Die schönste Lippenstiftfarbe für meinen Typ im Sommer:

Vernis à Lèvres von YSL in der Farbe Onde Rosé!

IMG_3832

Außerdem habe ich dieses Produkt neu für mich entdeckt:

Mit Toile hat Byredo erstmals ein Textil-Parfum entwickelt. Ein paar Spritzer genügen die Klamotten duften sofort nach frisch gewaschener Baumwolle. Besonders praktisch natürlich im Sommer und auf Reisen!

Das mache ich am liebsten auf dem Flughafen, während ich auf das Boarding warte:

Lesen. Das letzte Buch, das mich begeistert hat, war „Planet Magnon“ von Leif Randt, ein Gegenwartsroman, der in einem anderen Sonnensystem spielt.

Diese Zeitschriften kaufe ich für einen langen Flug am liebsten: 

Die Vogue des jeweiligen Landes; fürs Auge Zeitschriften wie Mousse oder Tush. Und die Gala fürs Gemüt.

Mein Traumreiseziel fürs nächste Jahr:

Ich würde wahnsinnig gerne nach Kuba reisen, und zwar nicht erst seit Karl Lagerfeld im Frühjahr seine Cruise Collection 2017 in Havanna präsentierte. Denn diese Tatsache und auch die Annäherung der USA an Kuba, machen deutlich, dass wer das ursprüngliche Kuba noch erleben möchte, sich schleunigst beeilen sollte.

#ChanelCruiseCuba #CocoCuba

Ein von CHANEL (@chanelofficial) gepostetes Foto am

Am liebsten reise ich in Begleitung von: 

Das kommt ganz auf das Reiseziel an. Je nachdem wohin es geht, begleiten mich entweder mein Freund, meine Freundinnen, meine Schwester oder meine Mama. Ich finde es sehr schön, dass ich so viele Travelbuddies habe! Und wenn mal keiner Zeit hat, dann reise ich auch mal allein.

Wäre mein Leben eine Postkarte, dann würde man dieses Motiv sehen:

daa0017d59fdaf65e7bf776c1be47aad

 

 

Kommentare

  1. woher sind denn die ancient greek Sandalen? 🙂 super schön danke dir für eine rückmeldung und toller beitrag! ich liebe diese Artikel von euch! lese ich immer in meiner Frühstückspause auf der Arbeit hihi 🙂

    DAnke

  2. Eure Sommer Specials sind alle ganz toll und spannend zu lesen. Vielen Dank dafür. Eine Frage an Tine: Du schreibst, Du reist auch manchmal alleine. Das finde ich toll und ich überlege das auch zu tun. Kannst Du dazu mal einen Erfahrungsbericht machen? Für mich wäre es das erste Mal und mich würde interessieren, wie sich das so anfühlt und was Du erlebt hast. Hat vielleicht auch jemand anderes Erfahrungen damit?

    • Hallo liebe Sandra,
      Super, wohin willst Du denn reisen? Ich finde, alleine zu reisen, kann sehr inspirierend sein, schliesslich lenkt einen niemand ab und man ist automatisch offener. Ich würde allerdings jetzt auch nicht unbedingt alleine Strandurlaub in einem Hotel machen 🙂
      Super easy alleine sind natürlich Städtereisen. Da gibts ohnehin so viel zu sehen und zu entdecken, wirklich einsam hab ich mich da noch nie gefühlt. Oft melde ich auch einfach bei den Leuten, die ich in der jeweiligen Stadt kenne (und wenns nur flüchtig ist) und frage, ob sie nicht Lust auf ein Treffen haben. Ist immer wieder lustig, es gibt Insidertipps oder man geht dann später noch mit auf eine Party usw.
      Oder vielleicht hast Du ja eine Sportart, die Du gerne machst. Es gibt ja zum Beispiel immer mehr Yoga-, Surf- oder Skicamps.
      Es gibt jedenfalls in meinen Augen keinen Grund zu Hause zu bleiben, nur weil gerade niemand Zeit hat mitzukommen. Ich wünsch Dir ganz viel Spass!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein