Summer Special 2016: Lexis Lieblinge im Hochsommer

Alle Jahre wieder: Wie zu jeder Jahreszeit stellen euch die Mitglieder von Team Journelles ihre Lieblinge und Pläne für die nächsten Monate vor. Den Anfang des Sommer Specials 2016 macht heute Lexi: Auf meiner To-Do Liste stehen im Sommer 2016: An den See fahren – das habe ich letztes Jahr fatalerweise irgendwie ausfallen lassen und

Alle Jahre wieder: Wie zu jeder Jahreszeit stellen euch die Mitglieder von Team Journelles ihre Lieblinge und Pläne für die nächsten Monate vor.

Den Anfang des Sommer Specials 2016 macht heute Lexi:

Auf meiner To-Do Liste stehen im Sommer 2016:

An den See fahren – das habe ich letztes Jahr fatalerweise irgendwie ausfallen lassen und deshalb muss ich dieses Jahr unbedingt in den Stechlinsee springen. Mein neues Lieblingsziel ist Heiligendamm an der Ostsee. Da kann man wunderbar ein paar Tage die Seele baumeln lassen und Waffel am Stiel essen.

Außerdem will ich Wodka in eine Wassermelone spritzen und das Ding in den Tiefkühler legen. Angeblich soll das ein Top-Nachtisch für eine Sommerparty sein, statt Drinks sozusagen. Hat jemand damit Erfahrung?

 

Meinen Sommerurlaub verbringe ich dieses Jahr in:

Großes Drama, denn es gibt noch keine konkreten Pläne. Der Mann an meiner Seite entpuppt sich als Workaholic, außerdem sind wir zwischen Juli und September auf fünf Hochzeiten eingeladen und ich kann aufgrund einer Verletzung weder schwimmen noch surfen, sondern nur wie auf dem Foto vom Ufer oder Bootsrand zu gucken.

Wenn ihr Tipps hat, wo man als Paar gut Urlaub machen kann und es mehr gibt als nur einen wunderschönen Strand und tolle Restaurants – schreibt mir eure heiße Adressen in den Kommentaren!

 

Meine Lieblingseissorte, egal was kommt – im Becher oder Waffel?

„Schoko-Ziege“ bei Hokey Pokey, siehe Header. Hört sich komisch an, schmeckt aber himmlisch. Die Ziegenmilch macht das Eis besonders cremig, die Schokolade lullt den ganzen Mund mit Glück pur ein. Ansonsten liebe ich Pistazieneis, altmodisch, aber lecker. Bitte mit Stückchen!

Lieblings-Uniform bei 25 Grad aufwärts?

Seit Jahren gleich: Skateboard-T-Shirts oder Boho-Tunika plus Jeansshorts, an den Füßen Flipflops oder Birkis. Außerdem habe ich in diesem Sommer einen schlimmen Kleiderfimmel und binnen kurzer Zeit diese drei Modelle geshoppt:

 

Dieses Teil habe ich gerade im Sale geschossen:

Ein Tunika-Top von Cos, wo ich sonst nie was finde. Es ist schwarz, über die Hüfte lang geschnitten und hat zwei Taschen. Sieht so schön safarimäßig aus und zaubert eine Bombentaille.

journelles-summer-special-cos-top

 

Diesen Designer/Label finde ich diese Saison besonders spannend, weil:

& Other Stories – die treiben mich mit ihren Blusen in den Ruin. Außerdem bin ich Fan von Closed und Ganni. Die machen guten Sachen, sind aber nicht allzu teuer.

 

Mit diesem Trend kann ich dagegen leider nichts anfangen:

Playsuits in Kombination mit High Heels. Ich finde: Prolliger geht’s nicht.

Der beste Weg zur Bikinifigur:

Eine „negative Kalorienbilanz“, wie mein Cousin Jasper immer predigt. Das bedeutet: Weniger essen, mehr bewegen. Ich würde wahnsinnig gerne mal einen Indoor-Spinning-Kurs bei Ride Berlin ausprobieren. Das muss so einen Bock machen! Einen Vorgeschmack gibt’s in diesem Video:

 

Mein Tipp gegen Sonnenbrand:

Braun sein ist ja out, also sieht meine Uniform am Strand so aus: Longsleeve aus Lycra, breitkrempiger Sonnenhut, Sonnenschirm, Sonnenbrille und Sonnencreme mit LSF 50.

Falls die Stirn doch mal knusprig wird: eine fingerdicke Schicht reines Aloe Vera Gel (keine Creme!) auftragen und einwirken lassen. Das hilft. In manchen Asia-Supermärkten findet man sogar frische Aloe Vera Blätter. Einfach in den Kühlschrank legen und bei Bedarf etwas von dem Gel herausdrücken.

 

Die schönste Lippenstiftfarbe für meinen Typ im Sommer:

Koralle und Rosa, aber bitte ohne Perlglanz oder Flitter. Meine Favoriten sind die Dior Addict Lippenstifte in Nuancen wie „Riviera“ oder „Tribale„:

Außerdem habe ich dieses Produkt neu für mich entdeckt:

Das Dr. Scheller Waschgel mit Granatapfel. Wahnsinnig ergiebig und ein super Duft! Wonach ich dringend suche: ein gutes Shampoo. Sei einem neuen Haarschnitt habe ich nach genau fünf Stunden eine Fettbirne und trotzdem Spliss.

 

Das mache ich am liebsten auf dem Flughafen, während ich auf das Boarding warte:

Mich schminken! Ich gehen einmal alle Tester durch und probiere neue Concealer, Creme-Rouges, Wimperntuschen, Augencremes… Ich und mein Zeigefinger sind der Albtraum einer jeder Verkäuferin! Aber wenn mich etwas begeistert, dann nehme ich das Produkt auch mit. So geschehen mit dem Nars Pure Radiant Tinted Moisturizer in „Alaska“, die meiner Meinung nach beste getönte Tagescreme aller Zeiten:

Diese Zeitschriften kaufen ich für einen langen Flug am liebsten:

Ich bin GEO-Fan. Am liebsten lese ich Sonderhefte über spezielle Themengebiete wie Pilze oder die Mayas. Im Ausland kaufe ich mir gerne lokale Modezeitschriften.
Zuletzt habe ich mir in Schweden eine Ausgabe Styleby gekauft, weil Elin Kling dort nach wie vor die Modechefin ist. Leider verstehe ich kein Wort Schwedisch, aber die Bilder waren schön.

Ein von GEO (@geomagazin) gepostetes Foto am

 

Mein Traumreiseziel fürs nächste Jahr:

Hm, vielleicht Australien. Der Mann an meiner Seite hat dort ein ganzes Jahr verbracht und will mir seine Lieblingsorte zeigen. Mich würde natürlich Bondi Beach interessieren. Vielleicht machen wir gleich eine Weltreise daraus. Mal sehen 🙂

Ein von @elle_ferguson gepostetes Foto am

 

Am liebsten reise ich in Begleitung von:

Tatsächlich reise ich viel und gerne mit meiner Mama. Sie ist 73 Jahre alt und es macht großen Spaß mit ihr neue Länder oder Städte zu entdecken. Schon Tradition: Einmal im Jahr fahren wir im Juni zusammen nach Sylt und gehen stundenlang am Strand spazieren. Ich hoffe, wir können noch viele Reisen zusammen machen. Unser nächstes Ziel steht schon fest – im November geht’s nach Venedig.

 

Wäre mein Leben eine Postkarte, dann würde man dieses Motiv sehen:

Eine Klippe und stürmische See, Wind aus allen Richtungen – aber hinter den Wolken strahlt klar und unermüdlich die Sonne und wartet nur darauf, dass sie wieder zum Vorschein kommt. Die Sonnenblume spiegelt meine momentane Stimmung wider. Happy Sommer, euch allen!

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (35) anzeigen

35 Antworten auf „Summer Special 2016: Lexis Lieblinge im Hochsommer“

Ende September einfach mal an den Gardasee fahren, dann ist die Haupt Touri Zeit vorbei! Man kann dort einfach alles machen und wenn man genug Natur hatte dann einen Trip nach Venedig, Verona oder Mailand machen 🙂

Danke, Julia! Gibt es da eine bestimmte Stadt am Gardasee, die man ansteuern sollte? LG

Kommt drauf an was man am Gardasee machen möchte,ich lebe 1 Stunde davon entfernt und kann Torbole für Surfer empfehlen,Riva zum Mountainbiken,in Arco sind viele Kletterer,von Malcesine aus kann man zum Monte Baldo zum Wandern…Lazise und Bardolino sind auch nette Städtchen,etwas schicker…

In Punta San Vigilio kann man toll zwischen Olivenbäumen am Strand liegen und ein schönes Hotel gibt es dort auch. Auch lohnenswert als Ausflug! Und natürlich die Arena in Verona mit Oper!

Herrlich – ist denn der Strand weit weg oder wachsen da Olivenbäume AM Strand?

Im Spätsommer ist es auch im Bregenzerwald (Vorarlberg / Österreich) sehr schön – wenn einem der Sinn nach Natur und gutem Essen steht (vs. Stadt und Party).
Man kann dort auch schön leichtere Wanderungen machen und Rad fahren.
Das Hotel „Post“ in Bezau könnte was für dich sein.

Ich liebe den Bregenzerwald auch. Es ist wunderschön dort. Das kann ich nur bestätigen. Etwas besonderes wäre ansonsten noch das Biohotel Schwanen in Bizau. Die Küche ist der Wahnsinn und das Hotel sehr stilvoll und schön eingerichtet.

Glaube auf deinem Blog gelesen zu haben,dass Sizilien auch Thema ist-war drei Jahre hintereinander dort und finde,die Insel hat neben schönen Stränden auch kulturell sehr viel zu bieten..Taormina und Siracusa sind wunderschöne Städte,man kann Ausflüge zum Ätna oder den Liparischen Inseln machen…und das Essen ist sowieso superlecker!Heuer waren wir in Apulien,auch sehr empfehlenswert!

Eure Jahreszeiten Specials sind mit Abstand meine liebste Beitrag Reihe! Das Eis von Hokey Pokey ist echt unschlagbar, das Pistazieneis von Vanille & Marille ist aber auch nicht von schlechten Eltern.

Liebe Grüße Lis

Ich kann auch nur Sizilien empfehlen: Kultur, Essen, Wein. Die spektakulären Aussichten, das karibikblaue Wasser, ungestörtes Vespa-Fahren und aufregende Bootstouren zu feuerspeienden Vulkanen gibt es dann auf den Liparischen Inseln dazu. Dort unbedingt mehr als 1-2 Tage einplanen!

In welchen Ort fährt man denn am besten? Ich habe gehört, dass der Süden schön sein soll. LG Alexa

Im Süden Siziliens gibt es tolle Barockstädte – aber die Fahrt hin und her ist etwas beschwerlich, weil bergig und kurvig. Da werden 30km mal schnell zu einer recht langen Fahrt. Der Südwesten ist an der Küste sehr industriell geprägt, aber gerade die Scala dei Turchi ist eine Sensation, wenn man genug von „normalem“ Strand hat.
Im Norden kann ich den Strand von San Vito lo Capo empfehlen und als Kultur- und Kulinarikhighlight auf jeden Fall Palermo! Mehr los am Abend ist allerdings in Catania…. Du siehst schon, es ist nicht so einfach und ein Mietwagen lohnt sich!
Und wie gesagt: Die liparischen Inseln sollte man wirklich unbedingt gesehen haben, man kann seinen Urlaub eigentlich auch nur dort verbringen und mit Booten Tagesausflüge von Insel zu Insel machen. Ich bin jetzt Ende Juli wieder ein paar Tage da und freue mich wie irre.

PS: Ostküste Sardiniens, Golf von Orosei. Perfekter Aktivurlaub in den Bergen plus traumhafte Strände.

Comer See! Und hier übernachten https://www.airbnb.de/rooms/71887
Das beste Frühstück !!!
Und nicht vergessen , ein eigenes Motorboot mieten . Darf man ohne Führerschein, man kann ordentlich Gas geben oder nur rumdümpeln. Tagesausflüge: Bergamo (!) oder Mailand.

Wir kommen gerade aus Stockholm zurück, ein Traum! Es war leider nur ein verlängertes Wochenende, aber wir haben viel gesehen und uns quer durch die tollen Restaurants in Södermalm gefuttert. Auf jeden Fall die entspannteste Großstadt in der ich je war, mit extrem freundlichen Menschen. Kann ich dir wärmstens empfehlen.
Liebe Grüße

Liebe Andrea, in Stockholm war ich nur 1x im Winter und habe mir geschworen, dass ich wiederkommen muss. Kannst du ein Hotel empfehlen? Danke! LG Alexa

Wir waren im Clarion Hotel in Södermalm, weil da die besten Restaurants und Cafés in der Nähe sind (Haltestelle Skanstull ist 10m entfernt) Außerdem brauchten wir ein 3-Bettzimmer, da wir mit unserem 15-jährigen Sohn gereist sind. https://www.nordicchoicehotels.fi/clarion/clarion-hotel-stockholm/

Es gibt einen kleinen Pool, der halb draußen ist, wie ein verlängerter Balkon und eine zweite Außenterrasse im 3. Stock, allerdings ist das Hotel riesig und hat keinen besonderen Charme. Der Ausblick aus dem 6. Stock ist auch speziell 😉 Bild siehe unter @odeago auf Instagram. Viele tolle Tipps habe ich übrigens auf @stockholm
gefunden, Lilles Burger war z.B. der Hammer wie auch das Urban Deli in Södermalm. Auf der Seite http://www.gq-magazin.de/leben-als-mann/reise/stockholm-beste-hot-spots
wird ein Hotel empfohlen http://htlhotels.com/our-htl-hotels/stockholm/htl-kungsgatan
auf dieser Seite gibt es weitere tolle Ausflugtipps.
Liebe Grüße von Andrea

Reisen mit der Mama. Das habe ich mir auch vorgenommen, jedoch möchte ich klein Anfangen, mit einem Städtetrip. Sie weiß noch nichts von ihrem Glück. 🙂
Mein Freund weiß ebenfalls noch nichts von seinem Glück, dass wir Mitte August für einige Tage an die polnische Ostsee fahren, bevor wir unsere Familien im Osten Polens besuchen.

Liebe Lexi, hab lieben Dank für die wie immer schöne und spannende Zusammenstellung 🙂 Ich fahre Ende August für ein verlängertes Wochenende nach Heiligendamm – hast Du besondere Tipps zum Übernachten, kulinarische Highlights, etc.? Würde mich total über Deine Antwort freuen, lieben Dank im Voraus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.