Der große Lagerverkauf bei JOUUR.

Augepasst, wir räumen unser Lager!

Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass so ziemlich jeder auf der Suche nach den perfekten Basics ist: das weiße T-Shirt für jede Jahreszeit, die Bluse für jeden Anlass, der kuschelige Sweater, der bei miesem Wetter warm hält, nicht kratzt und dazu einfach gut aussieht. Ausgefallene Designs und Trendteile, die man nach einer Saison nicht mehr sehen kann, sind einfach und überall zu finden, Lieblinge dagegen, die man immer wieder gerne aus dem Kleiderschrank holt, sind schwieriger. Das war auch der Grund, warum Pia und ich JOUUR. vor mehr als vier Jahren gegründet haben.

Damals war es noch neu, dass Blogger ihre eigene Marke auf den Markt bringen, inzwischen gehören Influencer-Labels ja beinahe schon zum guten Ton. Für uns waren der Launch, die ganzen Learnings, Entwicklungen und Tests bis hierher eine wunderbare Reise. Ein Label auf die Beine zu stellen ist mit wahnsinnig viel Arbeit verbunden und ein Vollzeitjob – und wie ihr vielleicht bemerkt habt, ist es in den letzten Monaten ruhiger um uns geworden.

Unser Fokus hat sich in diesem Jahr ungewollt so stark verändert, dass wir leider keine Zeit mehr für unser Baby gefunden haben. Bei mir kam das zweite Kind und legte mich, meine Arbeitspläne und meine Kreativität erst mal lahm (mehr dazu im Editor’s Letter) und Pias Freund erkrankte an Blutkrebs. Vielleicht erinnert ihr euch an den DKMS-Spendenaufruf? Stephan hat mittlerweile einen Spender gefunden und es sieht alles den Umständen entsprechend gut aus. Seine Genesung steht an erster Stelle, kostet viel Zeit und Kraft und hat damit auch Pias Leben und Werdegang auf den Kopf und ehrlicherweise auch in Frage gestellt.

Wir sind derzeit einfach nicht mit voller Power und der richtigen Gemütslage an dem Punkt, um die Zukunft klar und strategisch planen zu können. Zu viele wichtige Fragen stehen auf unserer Agenda:

Wo lassen wir künftig in Europa produzieren? Wie können wir nachhaltiger arbeiten? Nehmen wir Fremdkapital auf? Diese Entscheidungen können und wollen wir gerade nicht treffen. Daher haben wir uns entschlossen, uns eine Pause zu gönnen, die länger als den Sommer dauert.

Kompletter Lagerverkauf bei JOUUR.

Der erste Schritt der Veränderung ist daher ein kompletter JOUUR.-Lagerverkauf. Es gibt 50 Prozent Rabatt auf ALLES!!! Ob meine geliebte Sweatpants Judi oder die letzten Stücke unserer Handykette – wer weiß, vielleicht findest du endlich dein perfektes T-Shirt oder deinen perfekten Cashmere-Sweater oder aber schon das perfekte Weihnachtsgeschenk für deine Freundin oder deinen Freund, wofür ich unsere unisex Cashmere-Beanie wärmstens ans Herz legen möchte.

Beliebte Größen und Styles sind schnell ausverkauft, also gilt: flott sein!

Pia und ich haben eine Weile gebraucht, uns einzugestehen, dass wir erst mal den Pause-Button drücken müssen. Wir glauben aber, dass es die richtige Entscheidung ist – und überlegen schon jetzt, wie es weiter gehen kann oder welche anderen Ideen wir gemeinsam verfolgen möchte. Einen so tollen Teampartner findet man nicht alle Tage – und die letzten fünf Jahre waren der beste Beweis, wie gut wir zusammen passen <3

Daher bin ich nun schon sehr sentimental, heute noch mal meinen allerliebsten JOUUR.look zu zeigen, den ich wirklich ständig rauf- und runter trage. Genau so ist unser Label gedacht: Zeitlosigkeit, die Trends und Saisons überdauert. Einer der ersten Schnitte war der unserer Sweatpants Judi, die zunächst als Pumphose, dann in 100% Cashmere und schliesslich pfelegeleichter in Wolle daher kam. Ich habe die Hose ständig an, wirklich!

Der Sweater Josephine aus Cashmere ist inzwischen nicht mehr in dem Ton verfügbar, dafür aber noch in Rot. Ich habe ihn mit und ohne Babybauch getragen (bei beiden Kindern) und liebe ihn noch immer!

Der Klassiker ist unsere Beanie aus Cashmere/Wolle. Ihr könnt sie jetzt für den Schnapperpreis von 35 Euro kaufen. Damit stehen die Weihnachtsgeschenke, oder?

Unsere Mäntel – wir hatten 3 verschiedene Modelle – sind inzwischen auch alle ausverkauft.

Wir haben unseren Lagerverkauf nach Größen sortiert!

Meine Favoriten von JOUUR.

Weitere JOUUR.-Favorites?

Ich freue mich sehr, wenn ihr jetzt noch mal zuschlagt und unsere Lieblinge einen Platz in eurem Kleiderschrank finden <3

Auf bald,

xo

Jessie & Pia

*Da es sich um einen Lagerabverkauf handelt, können wir bestellte Ware nicht zurücknehmen. 

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „Der große Lagerverkauf bei JOUUR.“

Eine mutige Entscheidung habt ihr da getroffen, ist euch sicher nicht leicht gefallen. Unter diesen Umständen aber genau der richtige Weg. Bin gespannt auf weitere tolle Projekte von euch beiden als Team. Alles Gute !

Das ist wirklich so so schade, denn ich habe Eure Klamotten geliebt und ich habe viele davon hier zu Hause. Und insgeheim hatte ich gehofft, dass ihr noch weitere Basics bringt, wie z.B. ein nettes Kleid. Bitte nehmt irgendwann, wenn es privat wieder passt, die Arbeit erneut auf, Eure Kleidung ist Balsam für die Seele, wenn man morgens mal nicht weiß, was man ausgefallenes anziehen soll, denn die Sachen sehen immer gut aus!

Hallo liebe Theresa, vielen vielen Dank für deine lieben Worte. Das bedeutet uns allen sehr! Und wer weiß, sag niemals nie … Ein schönes Wochenende! LG, Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.