Meine EDITED-Lieblinge in einem Outfit und Regenbogen-Fieber

In unseren kleinen Redaktionskonferenzen besprechen wir zu Beginn einer neuen Woche immer die Themen, die wir über die kommenden Tage verteilt tippen, shooten und vorbereiten werden. Eines davon war vor wenigen Wochen der omnipräsente Regenbogen-Trend, den Lexi für eine Shopping-Ausgabe recherchiert hat. Kaum war ihr Artikel online, wurde ich – mal wieder – Opfer unserer eigenen

In unseren kleinen Redaktionskonferenzen besprechen wir zu Beginn einer neuen Woche immer die Themen, die wir über die kommenden Tage verteilt tippen, shooten und vorbereiten werden. Eines davon war vor wenigen Wochen der omnipräsente Regenbogen-Trend, den Lexi für eine Shopping-Ausgabe recherchiert hat. Kaum war ihr Artikel online, wurde ich – mal wieder – Opfer unserer eigenen Artikel und beschloss, unbedingt etwas Buntes in meinen Kleiderschrank aufnehmen zu müssen.

Zwar habe ich vor einem Jahr eine Regenbogen-Clutch von Céline gekauft, hielt Kleidung mit lauter bunten Streifen bis Oktober (an dieser Stelle seht ihr wieso) aber eher für irrelevant.

Habe ich mich also mal wieder selbst eines Besseren belehrt! Hier ist mein neuestes Outfit:

Culottes Silja von Edited the LabelPullover von Sonia by Sonia Rykiel.
Zunächst wollte ich den Trenchcoat von Edited the Label tragen, war dann aber doch zu kalt. Deshalb ist es mein Burberry-Mantel geworden (schaut mal bei Vestiaire Collective, vielleicht gibt es dort ja noch ein ähnliches Modell). Dazu die Chloé Faye Tasche und Céline Slip-Ons samt Chloé-Kette.

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (15) anzeigen

15 Antworten auf „Meine EDITED-Lieblinge in einem Outfit und Regenbogen-Fieber“

Total verliebt. Das ist eine wunderbare Kombi. Bin eh ein riesen Fan von Culottes und finde es toll kombiniert mit dem Pulli und dem wunderschönen Mantel. Nur die Schühchen sind gar nicht mein Geschmack aber sehen sehr bequem aus…

Der Pulli ist großartig!
Ich habe mal ne blöde Frage: Du hast doch so ein riesiges Celine Portemonnaie, was machst du denn, wenn du ne Tasche in der Größe der Faye trägst…? Dauernd das Geld und die Karten umräumen (wenn ja, wo rein)??
Würde mich freuen, da nen Tipp zu bekommen, finde es nämlich beinahe unmöglich, ein schönes, normal großes in alle Taschen passendes Portemonnaie zu finden…!

In die Faye passt das Portemonaie genau rein. Sonst nehm ich immer nur Karte und Bargeld mit (schmeiss ich einfach so rein), was ich ganz schön finde weil leichter!

Wenn man das Geld und die Karte nicht so reinwerfen möchte, gibts doch solche kleinen Münztaschen. In viele passen auch zwei, drei Karten und Ausweis etc. rein. Ich habe gerade ein neues von Wood Wood gekauft, super praktisch auch wenn man abends mal mit Clutch weggeht. Und preislich absolut okay, die Qualität ist super gut von den Wood Wood Leder Accessoires.

Sieht wunderschön aus, lässig und stylish. Außerdem erinnerst du mich auf dem Bild total an die junge Carine Roitfeld 😀

Tolle Fotos – wer hat die geschossen, Sandra Semburg? Pullover und Mantel sind sehr schön, gute Qualität sieht man doch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.