New in: Die Courier Mini Bag von Proenza Schouler

Ich glaube ich muss nun keinen rechtfertigenden Vortrag halten, dass man eigentlich kein ganzes Regal voller Designer-Handtaschen benötigt. Und ich muss euch nicht gestehen, dass Handtaschen überteuerter Luxus sind – das wisst ihr natürlich. Ich bin mir genauso im Klaren darüber, eigentlich bis an mein Lebensende keine Accessoires mehr kaufen zu müssen.

Packe ich diese grosse Leidenschaft also einfach in die Kategorie: Hobby. Und schwupps, funktioniert das mit dem Taschenkauf schon viel besser. Denn ob ich nun reiten gehe, Kunst sammle, einen Personal Trainer engagiere oder Botox spritze (Witzken!)- jeder definiert Hobbies eben anders. Und über die Jahre ist meine Taschensammlung mein Hobby geworden. Ich gucke meine Taschenregal jeden Tag aufs Neue verliebt an und freue mich wie ein Glücksbärli darüber – in etwa so wie mein Mann sich auf Angeltrips mit seinen Kumpels freut (…).

Komme ich also zum neuesten Schätzchen in meiner Sammlung: der Courier Mini Bag von Proenza Schouler.

Ein unüblicher Taschenkauf für mich, denn ich probiere immer, möglichst klassische oder zeitlose oder dezente Modelle zu kaufen. Mit dem ruppigen Tweed und zweifarbiger Kette ist das Umhängetäschchen sicher kein zurückhaltendes Teil.

Wie kam es also zu unserem Tête-à-Tête?

Net-a-Porter hat mich nach meinem favorisierten Taschenmodell der Saison gefragt, woraufhin ich auf die Kategorie „Taschen“ klickte und mich ungelogen durch rund 1.247 Modelle wühlte. Überforderung pur, ich nenne es aber gern Recherche. Und durch das gute alte Ausschlussverfahren bin ich flott an diversen Lieblingen hängen geblieben.

Keine Überraschung, dass in meiner Wishlist viele Chloé-Taschen landeten:

Allerdings habe ich schon eine Faye, weshalb ich lieber was Neuartiges und nicht aus der Kategorie „potenzielle It-Bag“ gewählt habe.

Schaut, wie hübsch sich die Kleine zu allem kombinieren lässt:

Ich freue mich sehr über diesen Neuzugang, macht euch schon mal bereit für viele Bilder von Courier und mir <3

– In freundlicher Zusammenarbeit mit Net-a-Porter –

Kommentare

  1. Wunderschönes Modell! Ich habe sie schon auf Snapchat bewundert, tolle Wahl! Ganz nebenbei finde ich es ohnehin doof, wenn Menschen einem das Gefühl geben, sich rechtfertigen zu müssen 🙂

  2. Kristiane sagte am

    Hm, mir fällt es trotzdem immer schwerer mich dieser Tage hier ‚wiederzufinden‘. Die Preise der gezeigten Dinge steigen und steigen und irgendwie fehlt mir persönlich ein gewisses Maß, oder auch einfach ein Gegenpol zur doch meist kritikfreien ‚Konsumschau‘. Aber ja, das ist meine Ansicht und vielleicht bin ich hier auch einfach falsch …
    Leider hilft auch der ‚Winkelzug‘ nicht mehr, sämtlichen Gegenargumenten oder Kritik bereits zum Artikeleinstieg den Wind aus den Segeln zu nehmen. Eine ‚Stilmittel‘ dass mir auf Blogs recht häufig begegnet und vielleicht mehr über die Kritikfähigkeit des Autors aussagt als über die der Leser.

  3. Finde Rechtfertigungen auch bekloppt. Weder ist man hohl noch gaga, nur weil man sich eine teure Handtasche kauft. Macht man 1. ja nicht jede Woche, 2. hat man davon ewig was und 3. rümpft niemand die Nase, wenn sich einer einen Eames-Chair oder ein teures Bild kauft… ich sehe da keinen Unterschied. Kunsthandwerk ist Kunsthandwerk, und alles in der Produktion günstiger als auf dem Kassenzettel.
    Die Tasche ist so gar nicht meins, finde aber gut, dass du Neues wagst!

  4. Jeder Mensch braucht ein Hobby 😉 Und Deines ist sicherlich nicht das schlechteste. Sehr hübsches Modell. Und auf die vielen Kombinationen sind wir jetzt schon sehr gespannt!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein