Die LiebLinks: kurzer Rückblick auf das Modejahr 2020, Baby-Updates und ein Interior-Trend zum Selbermachen

Jede Woche präsentieren wir euch die Mode- und Lifestyle-News – ganz persönlich und höchst subjektiv nennen wir es die besten Perlen des Internets, die unser Team Journelles diese Woche für euch entdeckt hat. Die LIEBlinks in ihrer reinsten Form!

Hot Topics

Modejahr 2020: Alles außer gewöhnlich

2020 war ein unvergessliches Jahr, so viel steht fest. Die Corona-Krise hat das Leben der Menschen weltweit verändert und sich auch auf die Modebranche ausgewirkt. Der Year in Fashion Bericht von Lyst zeigt, welche Veränderungen es in den letzten Monaten gab und gibt gleichzeitig einen Ausblick auf die Zukunft. Um die Ergebnisse zu ermitteln, hat Lyst die Mode-Suchanfragen von mehr als 104 Millionen Nutzern weltweit analysiert, inklusive Verkaufszahlen und Social Media-Berichte.

Die Key Learnings aus dem Bericht: Politikerinnen wie die neue US-Vizepräsidentin Kamala Harris gehören zu den einflussreichsten Mode-Persönlichkeiten 2020. Ein Beispiel: Die Suche nach weißen Hosenanzügen nahm 24 Stunden nach ihrer Siegesrede um 129 Prozent zu. Bewusstsein und Nachhaltigkeit waren außerdem in der Mode noch nie so wichtig wie heute. Vintage gilt als der neue Luxus (unser Interview mit Charly Kraska über die neue Secondhand-Plattform Yesterday Domani könnt ihr hier nachlesen), es wird weniger geshoppt und die Menschen setzen vermehrt auf Komfort (erinnert ihr euch noch an unsere #stayhomestaychic-Aktion mit ganz viel Loungewear?). Darüber hinaus haben Marken, Designer, Influencer und Co. in den letzten Monaten jede Menge neue Formate entwickelt. Digitale Serien wie unsere Journelles TV-Reihe (hier geht’s zu allen Folgen) gingen an den Start, während Instagram-Tools wie Reels oder TikTok Social Media erobertern.

Den ausführlichen Bericht von Lyst findet ihr hier.

Ein neues Gesetzt, das noch keins ist

Dieser Post des Bundesjustizministeriums verbreitete sich vor ein paar Tagen rasant auf Instagram. Worum geht’s? Die Kennzeichnung von Werbung im Netz und auf Social Media ist seit einiger Zeit umstritten. Der Gesetzesentwurf (!) diskutiert, ob kommerzielle Kommunikation nur dann gekennzeichnet werden muss, wenn man dafür eine Gegenleistung (zum Beispiel in Form eines Produktes oder Bezahlung) erhält. Sprich: Es ist unklar, ob die reine Erwähnung einer Marke, nur weil man sie persönlich toll findet, dafür aber nicht bezahlt wird, auch als Werbung gekennzeichnet werden muss.

Es ist dabei wichtig zu sagen, dass es sich um einen reinen Gesetzesentwurf zur Stärkung des Verbraucherschutzes im Wettbewerbs- und Gewerberecht für mehr Rechtssicherheit für Blogger und Influencer handelt. Final entschieden wurde noch nichts. Im Netz kursieren heutzutage so viele falsche Informationen und News. Es ist deshalb umso wichtiger, sich ausreichend zu informieren und auch das Kleingedruckte bzw. die Bildunterschrift zu lesen, bevor man einen Post mit seinen Followern und Liebsten teilt.

Ausführliche Informationen zum neuen Gesetzesentwurf könnt ihr auf der Webseite des Bundesjustizministeriums nachlesen.

Jacke: Arket, Pullover: Isabel Marant Étoile (ähnlich hier), Leggings: H&M, Tasche: Agneel, Stiefel: Arket

Das Mode-Update

Münchner Label akjumii lanciert 3IN1 COATS

Mithilfe einer Crowdfunding-Kampagne auf Startnext haben die Münchner Designerinnen Anna Karsch und Michaela Wunderl-Strojny mit ihrem Label akjumii die fair und nachhaltige produzierten 3IN1 COATS entwickelt. Anfang Dezember gehen die ersten Modelle in Produktion, sofern das Crowdfunding-Ziel von 10.000 Euro erreicht wird – unbedingt hier unterstützen!

Mit dem Projekt möchten die beiden Gründerinnen weg von Fast Fashion hin zu einer Modewelt, die Mensch und Natur achtet. Die Looks der ersten Capsule-Kollektion sind deshalb bewusst zeitlos und wandelbar gestaltet worden. Sie sind in den Farben Schwarz, Grau sowie Blau erhältlich und können sowohl als Mantel, Weste oder Jacke getragen werden. Außerdem bietet akjumii die Möglichkeit zur Reparatur, wodurch Bekleidungsabfall, der in den letzten Jahren zu einer extremen Vermüllung vieler Länder geführt hat, vermieden werden soll.

Styling-Tipp für die Schwangerschaft

Bequem und trotzdem stylish aussehen? Ist während der Schwangerschaft nicht ganz einfach, zumal der Bauch wächst und wächst und wächst. Die Kleidung muss entsprechend „mitgehen“ und sich den Veränderungen anpassen. Die Lösung: Leggings und Strumpfhosen. Jessies Lieblingsmodell mit Herzprint, das sie schön damals bei der Schwangerschaft mit Levi getragen hat, könnt ihr jetzt hier nachshoppen. Zum Sport machen soll laut Jessie diese Shape Shorts (für Nicht-Schwangere) übrigens der Knaller sein!

Fashion Update für die Kids

Wie süß! Beim Anblick dieser hübschen Outfits, die Jessie für ihr drittes Baby bekommen hat, möchte man am liebsten direkt selber schwanger werden. Die niedlichen Strampler und Accessoires stammen alle hierher. Das Label Kindly aus Kanada produziert nachhaltig und begeistert mit den schönsten Mini-Looks aus biologischen Materialien in neutralen Farben.

Noch ein Tipp: Dieses Kaschmir-Set mit Pullover und Hose lässt garantiert jedes (zukünftige) Mama-Herz höher schlagen – übrigens auch eine tolle Geschenkidee für Weihnachten!

Jessies Weekly Favorites

Periodenunterwäsche: The Female Company x ooia

Wer mag schon Tampons? Zusammen mit ooia hat The Female Company den „All Babes Slip“ lanciert und räumt im Rahmen der Kampagne mit einem Perioden-Klischee auf: Das Höschen ist zwar windelweich und saugstark – hat aber sonst rein gar nichts mit Windeln zu tun. Obendrein möchten die Gründerinnen Kristine & Kati (ooia) und Anni & Sinja (The Female Company) mit ihrer Entwicklung weitere Frauen dazu inspirieren, sich selbst und andere in ihrer Unterschiedlichkeit zu feiern und sich gegenseitig zu unterstützen – ganz nach dem Motto: Von Frauen für Frauen.

Zum Fotoshooting lud das Team von ooia und The Female Company insgesamt zwanzig Ladies aus der Community ein, die anschließend von dem Fotograf Philipp Köhler in Windeln sowie Periodenunterwäsche in Szene gesetzt wurden. Die Idee: Stereotype und Körperideale sollen aufgebrochen und neu definiert werden. We love!

Der „All Babes Slip“ kann ab sofort hier bestellt werden.

Outfit-Inspirationen der Woche

Jessie

Katharina

Charlotte

Die Outfits zum Nachshoppen

Schön während der Schwangerschaft

Einen lieben Dank möchten wir in dieser Woche an Susanne Kaufmann aussprechen. Die Expertin für natürliche Pflege und Kosmetik hat Jessie mit diesen Essentials eine wohltuende Überraschung beschert. Wie ihr vielleicht wisst, sind wir alle große Fans der Österreicher Beauty-Pionierin (hier geht’s zum exklusiven Live-Talk mit ihr) und freuen uns deshalb immer über eine Auswahl unserer Lieblingsprodukte. Die werden übrigens alle von Hand im Bregenzer Wald abgefüllt und von der Gründerin höchstpersönlich getestet, bevor sie in den Verkauf gehen.

Geheimtipp: Wenn der Lockdown vorbei ist, solltet ihr unbedingt eine Auszeit im Spa im Hotel Post Bezau by Susanne Kaufmann einplanen!

Pat McGrath Labs gibt es jetzt in Deutschland

Sie ist die einflussreichste (Star-)Visagistin der Welt: Pat McGrath ist bekannt für ihr einmalig ästhetisches Gespür und wurde deshalb zu recht mehrfach ausgezeichnet. Das Beste: Ab sofort könnt ihr ihre ikonischen Produkte ihrer gleichnamigen Beauty-Marke Pat McGrath Labs auch in Deutschland exklusiv bei Sephora und Douglas online sowie im Store kaufen. Na, wenn das mal kein gutes Timing ist so wenige Wochen vor Weihnachten! Bei uns stehen diese Essentials jedenfalls schon auf der Wunschliste.

Office-Update und Lampen-Liebe

Es werde Licht! Jetzt, da die Tage wieder kürzer werden, sind schöne Leuchten das A und O. Deshalb nutzt Jessie momentan die Zeit, um ihre Wohnung unter anderem mit diesem Traumobjekt von Vitra aufzuhübschen – nicht gerade ideal, wenn die Kinder im Wohnzimmer toben, aber definitiv ein großer Hingucker! Auch im Büro geht es voran: Jessie und Johan haben alles gegeben – dank des Elektrikers gab es diesmal keinen Stromschlag – um unser Journelles-Office, wo wir momentan nur einzeln und im Wechsel arbeiten, mit dieser schicken Leuchte von Louis Poulsen zu verschönern. Was meint ihr? Das Ergebnis kann sich sehen lassen, oder?

Der hübsche Trockenblumen-Adventskranz, den ihr auf dem Bild seht, stammt übrigens von Bergamotte, unser Lieblings-Onlineshop für Blumen und Pflanzen (alles zur optimalen Pflege von Blumen und Zimmerpflanzen könnt ihr hier nachlesen).

DIY-Tipp fürs Wochenende: Kerzen-Styling

Zweifarbige oder gedrehte Kerzen selber machen? Geht ganz einfach! Die liebe Dana von Wald Berlin zeigt im Instagram-Turtorial, wie es geht. Was ihr dafür braucht:

  • Kerzen, die am besten schon bunt eingefärbt sind
  • Warmes Wasser, damit die Kerzen darin weich werden und sich anschließend besser formen lassen können
  • Draht, um zwei verschieden farbige Kerzen miteinander zu verbinden
  • Eine Tasse oder einen Becher, womit ihr die Kerzen flach rollen könnt, bevor ihr sie eindreht
  • Ein Messer

Interior-Inspirationen der Woche

Katharina

Jessie

Charlotte

Lookalikes zum Nachshoppen

Bilder via Jessie, Lyst, akjumii, Instagram. 

Kommentare

  1. „Wer in München wohnt, kann die 3IN1COATS vom 02.11.20 bis 15.11.20 im akjumii Showroom anprobieren.“ Meintet Ihr nicht „konnte“ oder habt ihr euch vertippt und es geht um den 2.-15.12.2020?
    Das ist keine Kritik nur pures Interesse, da ich in München wohne, mir aber nicht sicher bin ob die genialen Designs von Akjumii an meinem Körper finktionieren.

  2. He, he. Jessie und ich haben offenbar den gleichen Lampengeschmack – bei uns hängt seit über einem Jahr die vertigo von Petite friture (in Schwarz) im Wohnbereich und die Akira von Vitra hat gleich damals beim Einzug ihr Plätzchen in der Wohnung gefunden. Weder an der einen noch an der anderen Leuchte kann ich mich sattsehen. Sie sind beide wunderschön – eine Geldausgabe, die ich echt nie nie nie bereuen werde. (Ach, und die Ph 5 hängt bei uns über dem Esstisch.) 🙂

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein