Pssst, wir kennen eure neue Lieblingsadresse für Luxus-Secondhand: Das ist Yesterday Domani

Anzeige

Charly Kraska ist auf Journelles keine Unbekannte: Ihr kennt ihre fantastischen Modetipps und ihren persönlichen Stil aus ihrem Closet Diary . Als Fashion Director bei Anita Hass ist sie schon von Berufswegen eine absolute Vorreiterin in Sachen Label-Entdeckung, Zeitgeist und (Mode-)Haltung. Die legendäre Boutique in Hamburg-Eppendorf ist in diesem Jahr 50 (!) Jahre alt geworden – und dafür hat sich das Team etwas Besonderes überlegt.

Ursprünglich startete Anita Hass ihre gleichnamige Boutique in den legendären 70er-Jahren als Vintage-Store und galt seitdem als erste Adresse für High Fashion-Liebhaber. Heute in zweiter Generation von Christian Villwock geführt, ist der Multi Channel Store für Exklusivität, Stilbewusstsein und ein „Best of“ der schönsten Pieces und Laufsteg-Highlights bekannt. Um an den Ursprung zu erinnern und diesen zu zelebrieren, ist Yesterday Domani, zunächst als Pop-Up-Shop, ins Leben gerufen worden. Einem Ort, an dem die nicht mehr getragene Luxusware des treuen Anita-Hass-Kundenstamms weiter verkauft werden kann.

Den Zyklus eines Kleidungsstücks (oder der Designerhandtasche) verlängern und damit nachhaltiger zu konsumieren, gehört seit den vergangenen Dekade auch im Luxussegment zum guten Ton; der Erfolg internationaler Onlineshops gibt Designer-Secondhand recht. Und so kann es gut sein, dass man wertvolle Chanel-Taschen oder den überall ausverkauften Bottega-Stiefel erst beim zweiten Anlauf findet.

Yesterday Domani bietet ein wohl kuratiertes Angebot an Liebhaberstücken, von Vintage bis Old Season. Das Luxus Secomndhand-Projekt wurde von den Anita Hass-Kundinnen mit Begeisterung aufgenommen, weshalb die Macher dieses nun weiter ausbauen wollen. Was das Besondere an dem Konzept ist und was wir in Zukunft von Yesterday Domani erwarten können, das verrät uns Charly, die unter anderem eng mit Christian an der Idee gefeilt hat, im exklusiven Interview. Plus: Ihre persönlichen Vintage-Favoriten und Wishlist Items.

Liebe Charly, was bedeutet Stil für dich und wovon lässt du dich grundsätzlich inspirieren?

Für mich ist Stil etwas Dynamisches. Ein Mix aus dem, was einem steht, der Stimmung und Lebenslage, in der man sich befindet und dem, was man darstellen möchte. Der Stil ist dann der Look und die Attitude, die alles miteinander verbindet. Ich liebe es, Kunden bei der Suche nach dem eigenen Look zu begleiten und die drei Faktoren zu analysieren, das hat etwas Psychologisches.

Persönlich inspirieren lasse ich mich viel von alten Filmen, Mode-Shootings aus den Achtzigern oder Neunzigern, von Spaziergängen und von Musik, die mich zum Tanzen bringt.

Charlottes Instagram-Inspiration

Du bist seit 7 Jahren für Anita Hass tätig. In diesem Jahr hast du gemeinsam mit Christian Villwock, dem Besitzer und Sohn von Anita Hass, das Secondhand-Konzept Yesterday Domani lanciert. Wie kam es dazu?

Die grobe Idee zu einem Secondhand-Konzept Yesterday Domani hatten wir intern schon vor Jahren. Anita hat den heutigen Store Anita Hass 1970 als ersten Secondhand-Laden Hamburgs eröffnet, nach knapp einem Jahr hat sie dann aber auch schon neue Sachen eingekauft. Unser diesjähriges 50. Jubiläum war der perfekte Zeitpunkt, um es endlich zu realisieren – back to the roots sozusagen!

Originaler Zeitungsartikel / Anita Hass 1970er-Jahre

Wie genau läuft der Einkauf bei euch ab und kann jeder seine Sachen verkaufen, der möchte?

Ganz genau! Jeder kann seine Sachen bei uns verkaufen. Der Ablauf unterscheidet sich aber von klassischen Secondhand Shops. Wir kaufen die Sachen nämlich direkt vom Verkäufer an, sofern sie in unser Markenregister passen und natürlich in einem top Zustand sind. Das bedeutet, dass wir keine Consumer-to-Consumer Plattform sind, sondern ein richtiger Shop.

Gibt es dabei auch eine Garantie und Qualitätskontrolle, um die Echtheit der Produkte festzustellen?

Natürlich wird jedes Teil auf Echtheit und Zustand geprüft! Wir haben jahrzehntelange Secondhand-Erfahrung in unserem Team von Yesterday Domani und der Zustand wird online von uns genauestens beschrieben.

Yesterday Domani

Yesterday Domani war zunächst nur als ein Pop-up angedacht. Soll das Konzept langfristig bestehen und welche Pläne habt ihr?

Wir sind von dem bisherigen Feedback total überwältigt, die Energie ist mega und momentan gehen wir mit dem Flow. Es ist also alles möglich! Wir haben vor Kurzem neben Secondhand  auch Second Season-Artikel mit in unseren Shop aufgenommen. Also Neuware aus älteren Saisons, die über die Sale-Phase hinaus zu Sale-Preisen bei uns geshoppt werden kann. Denn die Pieces sind ja nicht weniger gut und mir passiert es selbst manchmal, dass ich Teile verpasst habe, die ich dann ganz gezielt suche. Außerdem bemerken wir eine große Nachfrage nach unseren Vintage-Uhren, hier planen wir eine ganz besondere Unisex Auswahl zusammenzustellen. Vielleicht auch Möbel? Wer weiß!

Vintage-Favoriten

Die Secondhand-Branche boomt dank Resale-Plattformen wie Vestiaire Collective oder Rebelle. Was ist euer USP im Vergleich zu ähnlichen Onlineshops?

Für Verkäufer ist die direkte Auszahlung sehr einzigartig. Außerdem übernehmen wir alle Kundenanfragen, das Fotografieren und den Versand. Wer verkaufen möchte, kann also gedanklich mit den alten Sachen komplett abschließen. Das ist sehr befreiend.

Für Käufer legen wir viel Wert darauf, dass die Teile realistisch, aber schön fotografiert sind, dass die Kunden einen top Kundenservice bekommen und der Einkauf schnell und schön verpackt beim Käufer ankommt. Außerdem haben wir die Sachen ja physisch da und können sie dadurch auf allen Kanälen im Detail zeigen und kombinieren. am liebsten via Instagram Stories.

Yesterday Domani

Wie hat sich der Launch von Yesterday Domani auf Anita Hass ausgewirkt? Konntet ihr erste Veränderungen feststellen, was das Konsumverhalten eurer Kundinnen betrifft?

Unsere Kunden haben die Möglichkeit, bei einem Verkauf ihrer aussortierten Kleidung zwischen einem Gutschein für den Webshop von Anita Hass oder einer Auszahlung zu wählen. Der Gutschein-Wert ist 10 Prozent höher, sodass Kunden drei alte Mäntel, die sie alle nicht mehr wahnsinnig gern tragen, gegen einen neuen Lieblingsmantel quasi „eintauschen“ können. Damit wollen wir das bekannte Problem eines „vollen Kleiderschranks und nichts anzuziehen“ lösen.

Und bist du der Meinung, dass beide Konzepte langfristig parallel existieren können?

Anita Hass ist für mich etwas ganz Besonderes, ein Gesamtkonzept, das Anita damals mit sehr gutem Geschmack gegründet hat. Ihr Sohn Christian Villwock hat es mit seiner Vision dann zu einer Marke gemacht. Anita Hass steht für sich. Und Yesterday Domani auch. Zusammen ergeben beide Konzepte eine Art „Fashion Circle“, der vom neuen Trend bis zum nachhaltigen Weiterverkauf die Kleidungsstücke und den Kunden begleitet. Das ist irgendwie sehr dynamisch und zeitgemäß, finde ich.

Corona hat die (Mode-)Welt nachhaltig beeinflusst und verändert. Welchen Einfluss hatte die Pandemie auf das Shopping-Verhalten eurer Kundinnen?

Jeder hat die letzten Monate anders erlebt. Die einen haben aus Bedarf anders eingekauft, die anderen aus purer Lust, sich etwas Gutes zu tun. Und wer kennt es nicht: Wenn man sich etwas mehr Mühe gibt beim Styling, steigt die Laune oft automatisch, weil wir uns gut fühlen. Und gut fühlen wollen sich gerade alle.

Second Season Favoriten

Und welche Designerlabels haben deiner Meinung nach im Secondhand-Bereich aktuell und künftig die Nase vorn?

Old Céline, Chanel, Isabel Marant, Acne Studios und Gucci sind sehr beliebt, aber auch Missoni und Burberry finden schnell einen neuen Liebhaber. Entweder haben die Teile Kult-Charakter oder sie sind einfach sehr gut gemacht und besonders.

New Classics, die in Zukunft sicher begehrt sein werden, sind meiner Ansicht nach unter anderem die Blazer von Blazé Milano, Strick von Khaite NYC oder Taschen sowie Schuhe von Gabriela Hearst – diese Looks haben alle echtes Potenzial. Da die Marken erst seit Kurzem beliebt sind, ist noch nicht ganz so viel im Umlauf.

Dann gibt es doch sicher auch ein paar Must-haves für den Herbst/Winter 2020, oder? Zu welcher Investition würdest du deinen Kundinnen raten?

Secondhand-Liebhaber können sich wunderbar ihr Weihnachts- oder Silvester-Outfit bei Yesterday Domani shoppen. Corona-bedingt ist das neue Angebot in den Stores in den nächsten Monaten eher gemütlich und alltagstauglich. Wer, wie ich selbst, auf ein bisschen Dress-Up nicht verzichten will, kann einige gute Looks bei uns finden. Ich verspreche viel Inspiration!

Taschen lohnen sich immer und haben auch grundsätzlich einen guten Wiederverkaufswert. Aber auch Designer-Teile aus „alten Zeiten“ lohnen sich. Zum Beispiel Old Céline während der Phoebe Philo Ära oder Gucci von Designer Tom Ford – wer eine Marke zu Zeiten eines bestimmten Designers geliebt hat, sollte nicht zögern, diese Teile aus zweiter Hand neu zu entdecken.

Darf ich fragen, was deine erste Designer-Investition war?

Na klar! Eine Vintage Daunenjacke von Moncler in Knallrot. Die trage ich heute noch ab und zu. Meine Cowboy Boots -wieder in Rot – möchte ich außerdem nicht missen! In Paris habe ich sie vor 3 Jahren in einem Vintage Store entdeckt und sofort angelassen.

Auf meiner Wunschliste stehen dagegen aktuell ein paar Gucci “Horsebit“ Loafer in 39, die Farbe ist mir mittlerweile schon egal, aber der Style wird momentan bei Gucci gar nicht mehr produziert und ich liebe Loafer.  Außerdem die „Babies“ Ballerinas in Lackleder von Saint Laurent, ich hatte sie damals eine halbe Nummer zu klein und musste sie verkaufen. Irgendwann dann auch ein klassisches Kostüm von Chanel.

Zum Abschluss, was ist dein Beitrag für eine nachhaltigere Modewelt - neben Yesterday Domani?

Ich persönlich kaufe schon lange keine Fast Fashion mehr und möchte Überproduktionen nicht unterstützen. Natürlich trage ich viel von Anita Hass und sitze an der Quelle, aber auch da achte ich jede Saison darauf, keine Looks zu kaufen, bei denen Gefahr besteht, dass ich sie nach einer Saison nicht mehr mag. Als Einkäuferin bei Anita Hass investieren wir auch schon länger in Brands, deren Produktion fair nachvollziehbar ist.

Yesterday Domani

Yesterday Domani

Vielen Dank für die Insights!

Yesterday Domani (@yesterdaydomani) auf Instagram

Charlotte Kraska (@charlykraska) auf Instagram

Anita Hass (@anitahasscom) auf Instagram

Fotos: Instagram und via Charlotte Kraska

 

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein