Designer Spotlight: Mara Hoffman

Es gibt Dinge, die ich selbst im Sommer immer nur in Schwarz kaufe: Espadrilles, Shorts, und Bikinis. Bloß nichts Buntes, man könnte ja auffallen. Lieber wähle ich zeitloses Klamotten, die im nächsten Jahr noch tragbar sind. Das ist clever und nachhaltig aber auch: trist. Auch dieses Jahr war ich wieder auf der Suche nach einem

Es gibt Dinge, die ich selbst im Sommer immer nur in Schwarz kaufe: Espadrilles, Shorts, und Bikinis. Bloß nichts Buntes, man könnte ja auffallen. Lieber wähle ich zeitloses Klamotten, die im nächsten Jahr noch tragbar sind. Das ist clever und nachhaltig aber auch: trist. Auch dieses Jahr war ich wieder auf der Suche nach einem schwarzen Zweiteiler für den Strand – bis ich die Bikinis und Badeanzüge von Mara Hoffman entdeckt habe. Jetzt will ich nur noch Buntes!

Habt ihr als Kinder auch mit Kaleidoskopen gespielt und stundenlang diese Röhrchen vor euren Augen gedreht? Genau so sehen die Muster aus, die Mara Hoffman auf ihre Sommermode bannt. Das Auge muss sich einen Moment daran gewöhnen, dann machen die Prints auf den Bikinis, Maxikleidern und Strandtaschen süchtig.

Mara Hoffman Resport 2015
Mara Hoffman Resport 2015

 

Die New Yorker Designerin gründete ihr Label bereits 2000 und möchte inzwischen nicht mehr nur als „die Frau mit den Neon-Prints“ wahrgenommen werden. So ist eine Ready-to-wear-Kollektion entstanden, deren Präsentation zu den Höhepunkten der New Yorker Modewoche zählt, weil sie zwischen Calvin Klein, Hugo Boss oder Michael Kors absolut heraussticht. Ähnlich wie Liya Kebede mit Lemlem oder das Label Free People gelingt es Mara Hoffman, die Lücke zwischen Hippie-Chic und Contemporary Mode zu schließen.

Designerin Mara Hoffman
Mara Hoffman (Foto: Getty Images)
Mara Hoffman Spring/Summer 2015
Mara Hoffman Spring/Summer 2015
Mara Hoffman Spring/Summer 2015
Mara Hoffman Spring/Summer 2015
Mara Hoffman Spring/Summer 2015
Mara Hoffman Spring/Summer 2015
Mara Hoffman Spring/Summer 2015
Mara Hoffman Spring/Summer 2015

 

Wer in diesem Jahr eine Strandhochzeit plant: Es gibt auch eine Mara Hoffman Bridal Collection, die feminine und dennoch lässige Entwürfe bietet, die man später als Sommerkleider tragen kann.

Mara Hoffman Bridal 2015
Mara Hoffman Bridal 2015
Mara Hoffman Bridal 2015
Mara Hoffman Bridal 2015
Mara Hoffman Bridal 2015
Mara Hoffman Bridal 2015

 

Jetzt kommt das Beste an der ganzen Sache: Ein paar Teile aus der Mara Hoffman Spring/Summer Collection 2015 sind jetzt schon im Sale! Eine Auswahl seht ihr hier:

(Fotos: Mara Hoffman, Getty Images)

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (5) anzeigen

5 Antworten auf „Designer Spotlight: Mara Hoffman“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.