Body Challenge: Fitness Diary Woche 3

Da haben wir den Salat! Das Fitness Diary ist verspätet, das rigorose Programm konnte dank Fashion Week nicht durchgehalten werden. Aber lest selbst – hier ist der dritte Teil unseres sportlichen Tagebuchs.

Fitness Diary Lexi

„Tabata“ – habt ihr davon schon mal gehört? Alter Schwede. Bei der Präsentation der NIKELAB X Johanna F. Schneider Kollektion kamen Jessie und ich in den Genuss einer Privatstunde bei Nada Ivanovic. Heute habe ich immer noch Muskelkater. Tabata ist ein Intervall-Training, bei dem man sich jeweils 4 Minuten lang völlig verausgaben muss: High Knees, Mountain Climber, Split Jumps und immer wieder Push-ups – dieses Workout war wirklich hart. Ohne eine Trainerin, die mich nicht nur anfeuert, sondern auch noch so ein Bombenfigürchen wie die liebe Nada hat, würde ich nie so über meine Grenzen gehen. Aber es hat sich gelohnt. Nicht nur, dass ich von der Kopfhaut bis zu den Haarspitzen durchgeschwitzt war, danach fühlte sich mein ganzer Körper schön straff und irgendwie so „leicht“ an. Jessie und ich waren zwar total k.o. aber uns einig: Das wollen wir nochmal machen. Wäre doch das Nike Training Club Studio nicht so weit weg von uns!

Den Rest der Woche habe ich wegen der Fashion Week gar keinen Sport gemacht. Man rast von Show zu Show, dann noch schnell auf die Messe und zwischendurch immer wieder ins Büro, um endlich einen dieser halbfertigen Artikel zu Ende schreiben oder das iPhone aufzuladen. Jetzt tut mein Rücken weh – vom Hals bis zum Steißbein ist alles verspannt. Deshalb muss ich heute auf jeden Fall noch eine Runde Yoga machen. Morgen gehe ich wenn es nicht wieder schneit joggen und am Sonntag schwimmen.

Was mir trotz Fashion Week allerdings gut gelungen ist: Abends fast keinen Alkohol zu trinken und auf Kohlenhydrate zu verzichten (nur abends). Und siehe da: Laut Waage habe ich 1,5 kg verloren. Nichts zu trinken ist mein neuer Lieblings-Trend. Ich kann viel besser schlafen und fühle mich am nächsten Morgen 100 Mal fitter. Nach der Trainingssession mit Nada habe ich übrigens einen super leckeren Snack gegessen: Frische Apfelringe mit Erdnussbutter und Mini-Schoko-Splittern. Das war lecker!

Fitness Diary Jessie

Lexis Tagebuch ähnelt meinem so gut wie ganz – es ist genau das eingetreten, wovor ich mich selbst immer gewarnt habe: Lass dich ja nicht von Modewochen oder zu vielen Terminen aus dem Konzept bringen!

Mit Ausnahme des Termins am Montag war es aber tatsächlich nicht möglich, Sport einzuplanen. Erst recht nicht Donnerstag und Freitag, als ich ein riesiges Shooting hatte und Freitagabend mit Gliederschmerzen erschöpft eingeschlafen bin. Samstag habe ich mit Laptop auf dem Schoß erst mal stundenlang Urlaubsziele gegoogelt. Abends konnte ich mich zu einer Runde Kayla überreden und habe Bauch- und Armtraining gemacht. Einziger Lichtblick: Meine Liegestütze werden besser! Nur zwei kleine Sporteinheiten in einer Woche sind zu wenig, das merke ich sofort.

Gestern kamen dann wieder die Kopf- und Gliederschmerzen, Sport ausgeschlossen. Während ich diese Zeilen hier tippe, bin ich aber hoch motiviert, stecke in meinen Sportklamotten und düse jetzt zum Sport: Woche 4 steht an! Und allein das ist pure Motivation: Es schon so lang an einem Stück geschafft zu haben, ernsthaft zu sporteln. Diese Woche wird besser!

Kommentare

  1. jessie@journelles.deemail@jenniferstader.de

    Dran bleiben Mädels – und bei Erkältung ruhig ein paar Tage pausieren! Nicht das nachher mehr draus wird. Ich bin gespannt auf Woche 4. Einen guten Start in die Woche!

  2. jessie@journelles.defitandsparkinglife@gmail.com

    Ich starte auch mit Woche 4 und ich sag dir: wir schaffen das! Kayla macht einen fertig, aber das Gefühl danach? UNBEZAHLBAR! Tschakka!
    LG Jenny

  3. jessie@journelles.dehannah.bengel@gmx.de

    Und ich habe schon auf eurer Tagebuch gewartet und gesucht…so die Leser machen also Druck – das heißt: Noch mehr Motivation für euch! 😉

  4. jessie@journelles.derenate.zehnder@hotmail.ch

    Ich finde diese Workout Tagebücher super toll!

    Für mich war das fixe Einplanen vom Yoga (30 day yoga challenge with adrienne – unbedingt youtuben!) zuhause oder das Joggen am Anfang sehr schwer, aber sobald es im Alltag zur Routine wird, kann man sich nicht mehr vorstellen ohne.
    Ich wünsch euch ganz viel Motivation beim weiter spörteln! 😉 keep it up!

  5. jessie@journelles.deuviol@gmx.net

    Auch ich kann den Youtube-Kanal von Yoga with Adrienne nur empfehlen! Im Sommer 2014 habe ich ihr 30 Tage Reboot Program gemacht und habe es seitdem von Sportmuffel zu 5-6 Mal die Woche auf die Matte geschafft. Super für Anfänger und Fortgeschrittene, schön gestaltet ohne zuviel Lifestyle-Yoga sein zu wollen.

    https://www.youtube.com/user/yogawithadriene

  6. jessie@journelles.deed@gmail.com

    Es werden sichtbare Fortschritte erwartet – der Sommer kommt – gilt auch fuer J. Weiss.

  7. jessie@journelles.demail@princesscontact.fr
    Princess sagte am

    Also ich bin 3xWoche beim Fitness, 3x beim Yoga, 2x Sauna und mind. 1x Laufen, der Sommer kann kommen. 🙂

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.