Beauty 1×1: Welche Pinsel brauche ich wirklich?

Eine der Fragen, die mir immer am häufigsten gestellt wird, ist wohl die mit den Pinseln: Welche brauche ich denn nun? Zu allererst muss ich sagen, dass ich großer Fan von der Arbeit mit den Fingerspitzen bin. Mit ihnen kann man eigentlich fast das ganze Gesicht schminken. Foundation trage ich, wenn es schnell gehen muss oder

Eine der Fragen, die mir immer am häufigsten gestellt wird, ist wohl die mit den Pinseln: Welche brauche ich denn nun?

Zu allererst muss ich sagen, dass ich großer Fan von der Arbeit mit den Fingerspitzen bin. Mit ihnen kann man eigentlich fast das ganze Gesicht schminken. Foundation trage ich, wenn es schnell gehen muss oder ich auf Reisen bin, bei mir selbst eigentlich am liebsten mit den Fingern auf –  ebenso Concealer (außer beim Pinpoint Concealing).

Erst beim Konturieren mit Bronzer und beim Betonen der Augenbrauen kommt ein Pinsel oder Bürstchen zum Einsatz. Cremerouge lässt sich super mit den Fingerspitzen einarbeiten und Lidschatten mit dem Indexfinger leicht verblenden, für ein natürlich wirkendes Augenmakeup. Lippenstift kann man direkt aus der Hülse auftragen oder für einen subtilen, modernen Look mit dem Ringfinger auftupfen.

Und dennoch liebe ich meine Pinsel. Schon allein, weil es Spaß macht mit ihnen zu „malen“ – wie damals im Kunstunterricht. Außerdem brauche ich sie am häufigsten bei Jobs, denn nicht jeder meiner Kunden mag es, sich im Gesicht rumfassen zu lassen.

Kommen wir also zu den Pinseln, die ich (aus über 100 Stück) eigentlich am häufigsten verwende.

Face Brushes

Für lose und gepresste Puder jeder Art eignet sich ein fluffiger Pinsel mit etwas breiterer Fläche, schließlich will man damit makellos größere Zonen abpudern. Ich persönlich kann den flachen Puderpinsel Nr. 14 von Jacks Beauty Line und den großen Luxe Face Definer 101 von Zoeva empfehlen. Für kleinere Zonen, zum Beispiel in der Augenpartie, verwende ich den 134er.

Wie gesagt, Foundations, Tinted Moisturizer und BB Creams trage ich am liebsten mit den Fingern auf, da die Eigenwärme das Make-up mit der Haut regelrecht verschmelzen lässt und das Finish um einiges natürlicher wird. Zudem verschwendet man beim Auftrag mit den Fingerspitzen kein Produkt und spart sich das nervige Pinselwaschen im Anschluss.

Falls ich doch zum Pinsel greife, dann entscheide ich auch hier nach Textur. Für Mineral Foundations eignet sich am besten ein fester Kabuki-Pinsel zum Einarbeiten des Puders.

Ein toller Allrounder ist der Buffer Brush 104 von Zoeva, mit dem man flüssige, cremige und pudrige Foundations schnell im ganzen Gesicht auftragen kann. Für meine Uncover-up Foundation von RMS Beauty verwende ich gerne den Foundation Brush, der aussieht wie eine Zimtschnecke. Er kommt in kleinste Ecken, wie rund um die Nasenflügel und Augen. Cremige Foundations lassen sich damit bestens verteilen.

Zum Thema Concealer habe ich hier erst einen ausführlichen How-to-Guide veröffentlicht. Zum Pinpoint Concealing eignet sich Eyelinerpinsel, um kleine Spots partiell abzudecken. Zum Verblenden von scharfen Konturen verwende ich den MAC 217er.

Contouring & Highlighting Brushes

Zum Konturieren des Gesichts benutze ich etwas fester gebundene Pinsel. Meine Lieblinge sind ein Expert Face Brush von Real Techniques und der Foundation Brush von RMS Beauty.

Zum Highlighten von Nasenrücken, Schläfen und Lippenbogen verwende ich privat gerne cremige Texturen, wie den Living Luminizer von RMS Beauty oder den Argan Illuminizer von Josie Maran, die einen dewy Look zaubern. Die verblende ich mit einem kleinen Stipling Brush von MAC (188), Sigma (F55) oder dem Blush Brush von RMS. Pudrige Konsistenzen, wie zum Beispiel die Hourglass Ambiente Light Palette, trage ich mit einem kleineren, kegelförmigen Puderpinsel, wie dem Luxe Highlight 105 von Zoeva auf.

Blush Brushes

Creme Blushes sind meine Favoriten! Diese trage ich eigentlich immer mit den Fingern auf, um den natürlichen, glowy Look zu kreieren. Ich fange erst mit ganz wenig Produkt an und baue dann langsam die Intensität auf. Für die ganzen Cremerouge-Tiegelchen von RMS Beauty, Tata Harper, Kjaer Weis & Co. eignet sich super der RMS Blush Brush mit federleichten Härchen, die die Farbe optimal und natürlich verteilen.

Für Rouges in Puderform funktioniert der kegelförmige Luxe Highlight 105 von Zoeva für mich. Auch hier gilt: Mit weniger Produkt anfangen und dann layern. Ich besitze Pinsel mit abgeschrägten Pinselhaaren, wie den MAC 168er. Beides funktioniert gut, man sollte aber ausprobieren und schauen, was sich für einen selbst am besten eignet.

Lip Brushes

Lippenstift kann man für den privaten Gebrauch natürlich direkt aus der Hülse auftragen, für Jobs bevorzuge ich, je nachdem welchen Look ich kreieren will, Pinsel und Finger. Für eine saubere Lippenkontur greife ich zu Pinseln mit einer Mini-Spitze. Wer noch keinen besitzt, dem würde ich einen Pinsel mit einer Kappe, wie dem MAC 316er empfehlen, so kann man ihn super in die Handtasche stecken.

Eye & Eye Brow Brushes

Für die Augen besitze ich wahrscheinlich die meisten Pinsel, greife aber immer wieder zu meinen Lieblingen: Und das sind ganz klar der MAC 217er und der Zoeva 227er. Mit ihnen kann man lose und gepresste Lidschatten, Concealer und sogar cremige Paintpots auftragen und super verblenden.

Zum Ziehen von flüssigen Eyelinern benutze ich ganz feine Eyeliner-Pinsel, wie den 209er von MAC und für cremige Eyeliner im Pot einen Wing Lliner Brush 317 von Zoeva.

Augenbrauen sind mein Lieblingsareal im Gesicht. Ich liebe es, sie zu schminken. Mehr dazu in meinem Artikel über Brauen! Im Alltag reicht mir persönlich ein guter Augenbrauenstift. Manchmal benutze ich aber auch Puder und einen abgeschrägten, festeren Pinsel zum Auftragen. Abschließend bürste ich die Brauen immer noch mal mit einem Bürstchen nach, das sich übrigens auch perfekt eignet, um die Wimpern zu trennen und von eventuellen Klümpchen zu befreien. Wenn Ihr Euch nicht extra eins kaufen wollt, wascht eine alte Mascarabürste aus. Das funktioniert auch gut.

Fazit

Das hier sind alles gut gemeinte Empfehlungen. Ihr braucht keinesfalls alle dieser genannten Pinsel. Ihr müsst für euch entscheiden, was ihr häufig benutzt und wo ihr einsparen könnt.

Ich habe einen Großteil verschiedener Pinsel von unterschiedlichsten Brands über die Jahre gesammelt und habe mich auf ein paar Favoriten eingeschossen. Neben meinen alten Schulpinseln habe ich sehr gute Erfahrungen mit MAC, Zoeva, Sigma, NARS, Real Techniques oder Jacks Beauty Line gemacht.

Achtet darauf, dass die Haare gut gebunden sind, nichts absteht und nichts beim durchfassen ausfällt; sonst habt ihr nachher überall kleine „Barthaare“ im Gesicht.

Ob Synthetik oder Echthaar muss auch jeder für sich entscheiden; ich finde vegane Pinsel funktionieren super und sind oft etwas langlebiger. Ein paar Tipps zum Waschen der Pinsel gibt es übrigens in einem separaten Post.

Mein Beauty Bag (Foto: Uniqlo x Liberty London) packe ich mit folgenden Pinseln:

Von Ari

Auch wenn das kitschig klingt, ich wollte schon in meinen jungen Jahren in der Mode- oder Beautybranche arbeiten. Ich weiß noch genau, wie ich jede Ausgabe der Instyle oder Elle von der Mutter meiner damaligen besten Freundin verschlungen habe, da ich sie mir zu der Zeit noch nicht leisten konnte und mein Zimmer mit herausgetrennten Lieblingseditorials pflasterte. Als ich dann das erste Mal von Pat McGrath und Kevyn Aucoin hörte, wusste ich, dass ich Make-Up Artistin werden möchte. Der Weg bis dahin war nicht ganz einfach, denn ich musste zunächst mein angefangenes Studium in meiner Heimat Erfurt abbrechen und später meine Eltern davon überzeugen, eine Ausbildung in Kopenhagen machen zu dürfen. Der Umzug mit 18 in ein fremdes Land, ohne die Sprache zu sprechen, hat mich wahnsinnig geprägt und mir gezeigt, dass man Sachen schaffen kann, wenn man sie nur wirklich will. Viele Dänisch Lessons und Vorstellungsgespräche später, in denen ich jedes Mal erneut von der Direktorin auf meine Sprachkenntnisse geprüft wurde, hatte ich den Vertrag von der Make up School in der Tasche.

Das Abenteuer konnte beginnen und ich denke so gerne an diese aufregende Zeit zurück. Dort habe ich von meiner talentierten Lehrerin nicht nur den richtigen Umgang mit Pinseln und Farbe gelernt, sondern auch, dass weniger oft mehr ist! Seitdem habe ich den harten Kajalstift auf der Wasserlinie und das Augenbrauenzupfen sein lassen.

In den letzten Jahren habe ich aufgrund meiner Vollzeitjobs in diversen Redaktionen eher vom Schreibtisch aus von meinem Beautywissen Gebrauch gemacht, aber meine Make-up Jobs, die ich nebenbei angenommen habe, machten mich immer am glücklichsten, denn da gibt es direktes Feedback von Menschen und im besten Fall ein großes Lächeln als Dankeschön.

Auf meinem Blog Primer & Lacquer teile ich meine Liebe für Beauty & Mode seit 2011 und schreibe dort über all die Dinge, die mich in meinem Leben antreiben und begeistern. In diesem Sommer freue ich mich außerdem auf die größte Herausforderung meines bisherigen Lebens - die Geburt meiner zweiten Tochter. Ich bin gespannt, wie das Leben als vierköpfige Familie ist und ob ich mir neben dem Mamasein noch ein paar meiner alten Gewohnheiten beibehalten kann.

Neben dem Reisen liebe ich Burrito Bowls und Guacamole für mein Leben gern und habe ein Schwäche für Augenbrauenprodukte, Bronzer und Highlighter aller Art. Wenn ich mich von einem blöden Tag ablenken muss, schaue ich mir am liebsten die Videos von Lisa Eldridge (wegen ihrer angenehmen Stimme), Masterchef oder Hank Moody in Californication an. Und sollte ich irgendwann mal wieder richtig ausgehen können, dann werde ich wie in guten alten Zeiten zu Old School Hip Hop mit meinen Mädels tanzen.

Ich hoffe, ich kann Euch hier auf Journelles den ein oder anderen Kniff in Sachen Make-up zeigen und den weniger Beauty-affinen Mädels ein bisschen Lust auf die bunten Tiegelchen und Stifte machen bzw. das ein oder andere Vorurteil gegenüber Make-up Girls aus dem Weg räumen.

Folgt und schreibt mir gerne…

Blog Primer & Lacquer // Instagram @ariofcourse

Kommentare (8) anzeigen

8 Antworten auf „Beauty 1×1: Welche Pinsel brauche ich wirklich?“

Liebe Ari, vielen Dank für den Bericht. Mich würde noch interessieren, wie Du die Pinsel reinigst? Gibt es ein nettes Life-Hack mit Haushaltsmittelchen? Besten Dank! LG, Judith.

Liebe Judith, Dankeschön. Wie oben erwähnt, schreibe ich dazu einen gesonderten Post. Liebe Grüße!

Ich kann dir nur meinen Tipp verraten – ich reinige meine Pinsel mit Shampoo und das klappt ganz wunderbar (und sie riechen so toll anschließend)

Grüße,
Leonie

Liebe Ari!!
Tausend Dank für die Tipps. Zoeva Pinsel sind toll. Preiswert und wirklich gut sind auch Pinsel von Avon.
Viele Grüße von Elizas

Die Kosmetiktasche von Mipac ist so schön. Habe sie leider zurückschicken müssen, da sie mega unangenehm riecht :-/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.