Unsere Cashmere-Neuheiten bei JOUUR.

Kuschliges Material im Kleiderschrank gibt es nie genug - gut, dass es jetzt Nachschub gibt

Vor genau einem Jahr haben wir bei JOUUR. erstmals unsere Cashmere-Pullover mit Bündchen und Rundhalsausschnitt gelauncht und sind so verliebt in das herrlich weiche Material, dass wir in diesem Jahr an weiteren Modellen gewerkelt haben – immer mit dem Anspruch, die schönsten Basics für unsere Kleiderschränke zu kreieren!

Es hat einige Monate gedauert, nun können wir euch pünktlich zur Weihnachtssaison und den ersten richtig kalten Tagen unsere Neulinge präsentieren. Zum einen ist da unser Cashmere-Rollkragenpullover, der ganz klassisch in Schwarz und Camel in jeden Kleiderschrank gehört, sowie ein gestreifter Rolli aus einer Baumwoll-Cashmere-Mischung, der sich perfekt zum Drunterziehen von Slip-Dresses eignet oder très parisienne zu Denim kombinieren lässt.

Gründerin Journelles

Ich trage heute meinen ganzen Stolz, den Cashmere-Sweater Josephine mit Trompetenärmeln, den es in Rosé und gerippt gibt, oder aber in Grau meliert.

Hoffentlich gefallen euch unsere neuen Klassiker genauso gut!

Und unsere Turtlenecks:

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (20) anzeigen

20 Antworten auf „Unsere Cashmere-Neuheiten bei JOUUR.“

Wow, ganz toll geworden, die sind ja zum Verlieben schön!
Und sag mal Jessie, hast du vor 2 Wochen ein Kind gekriegt?? Du siehst umwerfend aus und gertenschlank, wahnsinn! Es sei dir gegönnt 🙂

Ich war mir ja sicher, auch als ich das Bild bei Instagram gesehen habe, dass die am Anfang deiner Schwangerschaft bzw davor geschossen worden sind. Du siehst umwerfend aus, nicht nur gewichtstechnisch sondern auch dein Strahlen, kein Zeichen von Müdigkeit?! Ich freue mich sehr für dich wie du in deiner neuen Rolle aufgehst, und das Bild mit dem kleinen Levi ist ja einfach zuckersüß.

Die sind allesamt super schön geworden! Ganz besonders
gerne mag ich das Modell Josephine mit den wunderschönen Trompeten-
ärmeln! 🙂

Die Farbe, die Du trägst ist super schick!

aktive Frau und Mama ist vermutlich nicht Zielgruppe des Pullis. Eher nur für #instagramhobbymodel 😉

Da muss ich wohl meine kleine Jouur-Sammlung erweitern 😉 wunderschöne Bilder und herzlichen Glückwunsch zu eurem süßen Levi!!

Der neue Pulli in eurer Kollektion ist wirklich zauberhaft und gefällt mir richtig gut! Wie süß diese Trompetenärmel sind *-* Und du schaust einfach fabelhaft aus und blühst in deiner Mutterrolle richtig auf! Süße ihr zwei!
Liebst Kathi

Also ich bin Mutter, soweit auch recht aktiv und habe bereits zwei Pullover mit Trompetenärmeln. Ich sehe das Problem ehrlich gesagt nicht ganz 🙂
Tolle Farbe und toller Schnitt!!

Liebe Jessie, Herzlichen Glückwunsch zum süßen Levi, der Name ist übrigens ganz wunderbar. Die Pullis sehen super aus, ich mag den rosafarbenen am liebsten und die Ärmel sind mega.

Schade, dass es hier wegen jedem Pfurz, so unnötige Kommentare zu lesen gibt. Scheinbar lieben es die Leute, krampfhaft nach etwas zum meckern zu suchen.

Jessie ist Modebloggerin und wird, weil sie ein Kind bekommen hat, nicht ihre Leidenschaft für Fashion verlieren, geschweige denn nur mehr super-duper-praktische Fummel anziehen. By the way: Jeder soll das tragen, wonach er Lust und Laune hat!

Man darf aber doch noch seine Meinung schreiben. In meinen Augen ist das auch kein Pfurz, sondern ganz normale Gedanken, die einem in den Kopf schießen, wenn man etwas sieht. Ich bin keine Mutter aber Vollzeit berufstätig und ganz ehrlich, mit solchen Ärmeln kann man nicht mal im Büro arbeiten (ganz zu schweigen von anderen Dingen!).

Diese überlangen Ärmel findet man bei historischen Trachten oder Brautkleidern…. Sie symbolisieren die Bewegungslosigkeit und Handlungsunfähigkeit der Frau…Das ist Kostümkunde und kein Pf… sondern basiert auf soziologischen Studien.
Ich habe nicht den Pulli kritisiert, nur den unpraktischen Ärmel bemerkt.
Ein Hoch auf alle Frauen, die ihre Zunge und Hände frei bewegen dürfen !

Glücklicherweise leben wir in 2016 und dürfen nicht nur unsere Zungen und Hände frei bewegen, sondern auch einfach das tragen was uns gut gefällt. Ich persönlich jedenfalls komme mit Trompetenärmeln sowohl am Schreibtisch als auch im sonstigen Alltag sehr gut klar. Zum Spülen oder sonstiger Hausarbeit zum Beispiel schlage ich sie kurzerhand zurück – oder ziehe schlicht und ergreifend etwas anderes an.

Der Pullover sieht grandios aus. Wird’s den vielleicht auch noch in creme geben? Und was die Ärmel angeht: Bei meinen abartig langen Affenarmen dürften die endlich bis knapp übers Handgelenk gehen und werden (leider) nicht überlang sein. Ist unter Umständen eben auch alles eine Frage, mit welcher von Natur aus gegebenen „Grundausstattung“ man an den Start geht. 😀

Ich schliesse mich dem Tierquälerei-Kommentar an. Aber gut, dass der ignoriert wird und alle nur auf die Ärmeldiskussion mit aufsteigen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.