Trend du JOUR: Tribal Ohrringe

Eines meiner Lieblingsfotos von Jessie aus dem letzten Jahr ist das im Header (hier der Artikel dazu). Der Seitenscheitel und der Mono-In-Earring – den Look finde ich richtig gut. Als inoffizielle Schmuck-Expertin, zumindest bin ich große Liebhaberin, beobachte ich nicht nur den Trend zum einzelnen Ohrring, sondern allgemein zum Tribal-Schmuck. Ich persönlich finde Piercings echt nicht schön

Eines meiner Lieblingsfotos von Jessie aus dem letzten Jahr ist das im Header (hier der Artikel dazu). Der Seitenscheitel und der Mono-In-Earring – den Look finde ich richtig gut. Als inoffizielle Schmuck-Expertin, zumindest bin ich große Liebhaberin, beobachte ich nicht nur den Trend zum einzelnen Ohrring, sondern allgemein zum Tribal-Schmuck.

Ich persönlich finde Piercings echt nicht schön und wundere mich jedes Mal über hübsche junge Menschen, die sich diese Untertassen in die Ohrläppchen hängen. Aber gut, die Geschmäcker sind eben verschieden und ich eine alte Spießerin.

Aber gerade hat kein geringeres Label als Dior mit großen Perlen-Ohrsteckern nicht nur den Perlen-Ohrring an sich entstaubt, sondern das Thema Tribal-Schmuck offiziell zum Trend gemacht. Das gilt sowohl für den Mode- als auch Echtschmuck. Neben Dior ist Givenchy ein weiterer Vorreiter – hier sieht man große Single-Ohrringe, die an Klauen oder Stacheln erinnern. Im Fachhandel bekommt man unter dem Stichwort „Piercing Expander“ übrigens ähnliche Modelle, falls jemand nach der Inspiration für das Design fragt.

Jessie mit Perlen-Ohrring im Tribal-Look
Jessie mit Perlen-Ohrring im Tribal-Look

Wem diese Art von Schmuck zu massiv wirkt: Tribal-Schmuck funktioniert auch in Miniatur-Version. So gibt es zarte Modelle aus Gold-Draht, die einfach in die Ohrlöcher gesteckt werden und aufgrund ihrer Form von alleine halten.

Neben dem „Ear Cuff“ trägt man jetzt außerdem das so genannte „Ear Jacket“ – dabei handelt es sich um eine Art Ohrstecker, dessen Unter- oder Oberteil das Ohr wie einen Kranz ummantelt. Eine gute Auswahl dafür findet man auf Etsy. Und das sind die schönsten Tribal-Ohrringe aus den Onlineshops:

  1. Goma Medium Mask Ohrringe von Sabrina Dehoff, 280 Euro
  2. Tribal Spike vergoldete Ohrringe von Pamela Love, ca. 250 Euro
  3. Ohrring aus 14 Karat Gold mit Perlen von Sophie Bille Brahe, 660 Euro
  4. „Ear-Jacket“ aus 9 Karat Gold mit bunten Steinen von Delfina Delettrez, 492 Euro
  5. Creolen aus 14 Karat Gold von Wendy Nicol, 390 Euro
  6. Ohrringe mit Stacheldesign von Asos, ca. 12 Euro
  7. Ohrringe aus 14 Karat Gold mit Topas von Melissa Joy Manning, ca. 310 Euro
  8. „Shark“ großer Ohrring aus Messing und Plexiglas von Givenchy, 390 Euro
  9. Intrecciato Ohrringe aus oxidiertem Silber von Bottega Veneta, 500 Euro
  10. Kleine goldene Creolen von Julien David, 260 Euro
  11. „Suki“ Earcuff mit Swarovski-Steinen von Ca & Lou, 113 Euro
  12. „Cerise“ Ohrringe von Ina Beissner, 439 Euro
  13. Abgerundete Hängeohrringe von Asos Limited Edition, ca. 12 Euro
  14. Perlen-Ohrring von Jane Konig via Voo Berlin, ca. 320 Euro
  15. Set aus verschiedenen Hängeohrringen in Metallic von Asos, ca. 12 Euro
Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (5) anzeigen

5 Antworten auf „Trend du JOUR: Tribal Ohrringe“

Kann mir vielleicht jemand sagen, was genau Tribal Ohrringe sind, denn auf den Fotos sehe ich Ohrringe unterschiedlicher Art und finde da irgendwie keinen Zusammenhang (im Design).
Danke und Grüße

Liebe Maja, also den „Tribal Ohrring“ an sich gibt es nicht. Es geht hier um einen Stil, der an der Schmuck der Naturvölker erinnert und in der Piercing-Szene schon lange beliebt ist – nun greifen auch immer mehr Designer diese Idee auf. Viele liebe Grüße Alexa

Juhuu! Ich habe mich schon gefragt, wann endlich mal jemand über Ear Jackets schreibt. Ich habe sie zum ersten Mal an Amber Venz Box gesehen und fand sie unglaublich toll! Hat lange gedauert bis ich in Deutschland welche gefunden habe, aber inzwischen besitze ich immerhin drei Paar. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.