Der Mono In-Ear-Ring von Ina Beissner

Louis Vuitton und Céline sind Schuld, dass der Mono-Ohrring in dieser Saison ein wichtiges Thema im Schmuckbereich ist. Ein Statement setzen: ja, aber bitte nur einseitig. Passt hervorragend zum Seitenscheitel oder zur eigenen Schokoladenseite. Für mich ist das Mono-Thema ohnehin präsent, weil ich immer mindestens einen Ohrring verliere. Aber das ist eine andere Geschichte. Die

Louis Vuitton und Céline sind Schuld, dass der Mono-Ohrring in dieser Saison ein wichtiges Thema im Schmuckbereich ist. Ein Statement setzen: ja, aber bitte nur einseitig. Passt hervorragend zum Seitenscheitel oder zur eigenen Schokoladenseite. Für mich ist das Mono-Thema ohnehin präsent, weil ich immer mindestens einen Ohrring verliere. Aber das ist eine andere Geschichte.

Die Berliner Designerin Ina Beissner, die ich ja ganz besonders mag, hat sich dem Thema in ihrer neuen Kollektion auch angenommen und einen In-Ear-Ring designt. Der kommt ohne Verschluss daher und wird einfach in die Ohrmuschel eingehängt.

Interessant, oder? Es hält tatsächlich, ist nicht schwer oder unangenehm und ein ganz neuer Hingucker.

Wenn man die Haare offen trägt, schiebt sich das Schmuckstück manchmal von der Seite nach vorn. Das ist dann eben die Kreolenvariante 2.0. Ich teste weiter und werde das Schmuckstück sicher noch häufiger einhängen!

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (22) anzeigen

22 Antworten auf „Der Mono In-Ear-Ring von Ina Beissner“

Das ist einfach nur ein Trend, sorry. Das Teil wird man in kurzer Zeit nicht mehr sehen wollen. Bei solch kurzlebigen Sachen mach ich nicht mehr mit!

So kurzlebig ist das ja nun nicht – Earcuffs, In-Ear-Piercings, kleine Stecker sind schon seit zwei Jahren nicht mehr wegzudenken. Ausserdem ist das Modell so klassisch, dass ich nicht mal einen grossen Unterschied zu normalen Ohrringen sehe 😉

Ich kenn die In-Ear-Ringe sogar noch von meiner Mama die keine Ohrlöcher hatte:)
Sehr schönes Teil liebe Jessie!

Das erste Bild ist eines der schönsten, das ich von dir bisher gesehen habe. Unglaublich natürlich und authentisch. Das musste mal gesagt sein. Den Ohrring konnte ich mir gar nicht richtig vorstellen, als ich dein Bild auf Instagram gesehen habe. Aber nun so in Action gefällt mir das super gut!

Für mich ist das eine super Alternative zu normalen Ohrringen, da ich die Materialien nicht vertrage und daher immer entzündete Ohrlöcher habe. Steht dir super Jessi!!!

Liebe Grüße

Ha, genau das wollte ich eben auch schreiben- ich trage seit fast 10 Jahren schon keine Ohrringe mehr, weil meine Ohrläppchen auch bei Gold, Platin usw. angeschwollen sind.
Dafür aber Ear Cuffs.

Das Teil Oben ist eine wirklich schöne Variation von den sonst weiter oben am Ohr getragenen Ear Cuffs.

Huhu Jessie, mal eine ganz profane Frage: Mit was für einer Kamera shootest du? Suche seit kurzem nach einer guten, und da ich die Fotos deiner Blogposts zumeist ganz zauberhaft finde (wie zB das obere – der Knaller!), nun mal die Frage nach der Cam, auch wenn sie etwas out of topic ist… Lieben Dank!

Sieht sehr cool aus und wäre für mich auch ne tolle Lösung, da sich meine gestochenen Ohrringe immer entzündet haben…aber tut der nicht weh mit der Zeit? Danke für die Info 🙂

Nee gar nicht! Ich habe mir nur weh getan als ich versucht habe, den Ring seitlich ins Ohr zu bekommen (frag nicht…) Muss man „über oben“ machen 🙂

Ich trage sehr wenig Schmuck und habe daher auch noch nie einen In-Ear-Ring getragen. Ist das denn bequem? Gefällt mir nämlich außerordentlich gut!

Jessie, du siehst auf dem ersten Bild wirklich wahnsinnig toll aus. Dieser wilde Seitenscheitel kommt in Verbindung mit den roten Lippen supersexy rüber – solltest du öfter so tragen!

Also, dass er Seitenscheitel super ist, sag ich ja schon länger! Sieht erstaunlich gut aus der in-ear!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.