Trend du JOUR: Der karierte Balenciaga-Blazer

Da freuen sich die Großeltern: Der Blazer im Hahnentritt-Karo feiert dank Demna Gvasalia sein Revival und wird zu dem neuen Trend-Piece auf der Fashion Week

Auch wenn der Freund den Kopf schüttelt, die Mutter die Augenbraue hochzieht und die beste Freundin ruft: „Ach ne, das hat meine Mutter ja vor Jahrzehnten so getragen“, wir lassen uns nicht beirren: Der karierte Blazer ist zurück. Und diesmal trägt er ein Korsett.

journelles-blazer-trend-balenciaga-karo

 

Jahrelang war er in der Spießigkeits-Versenkung verschwunden, jetzt ist er aus Opas und Omas Kleiderschrank wieder auf unserem Radar gelandet. Wer ist Schuld an dem neuen Trend? Na klar, Demna Gvasalia, wer sonst. Der Chefdesigner von Balenciaga und Vetements verbrachte sechs Monate im Archiv von Balenciaga, um alte Entwürfe zu entstauben und ihnen neues Leben einzuhauchen. Ist ihm mit dem Karo-Blazer mit betonter Taille ganz schön gut gelungen.

Finden auch Streetstyle-Ikonen wie Miroslava Duma, Pernille Teisbaek, Roberta Benteler (fotografiert von Sandra Semburg), Natasha Goldenberg (den Look zum Nachstylen gibts hier) und Barbara Martelo und tragen den Blazer auf der Paris Fashion Week:

 

Neu am Blazer von Balenciaga (und das unterscheidet ihn auch vom typischen Spießermodell) ist der stark konstruierte Schnitt. Die Schultern sind markant eckig und die Taille ist wie durch einen unsichtbaren Gürtel betont, während der Blazer bei den Hüften dann wieder weit hinausgeht. Da kriegt der New-Look von Christian Dior (der übrigens eng mit Cristóbal Balenciaga befreundet war) und die weibliche Taille eine ganz neue Bedeutung. Mit ein bisschen Humor könnte man die neuen starren Formen auch so sehen:

 

Wichtig bei der Kombi? Umso mehr Grandma im Blazer steckt, umso mehr Jugend muss im Rest des Outfits vorkommen: Vintage-Levis Jeans, einfache Basics wie ein weißes T-Shirt (da haben wir übrigens das Perfekte im Angebot) und schlichte Pumps. Ansonsten soll der Blazer der Eyecatcher des Looks bleiben.

Wer sich an das konstruierte Modell noch nicht ran traut, der wird bei unseren Alternativen fündig:

 

(Foto Header: Instagram Bilder von Sandra Semburg, Pernille Teisbaek, Welldressedstreets, Barbara Martelo, Balenciaga)

Von Marie

Der erste Satz, wenn mich Leute kennenlernen ist: „Das ist aber selten.“ Ja, ich bin ein seltenes Exemplar: Berliner Eltern, Berliner Blut, Berliner Göre. Tatsächlich bin ich so sehr mit der Hauptstadt verbunden, dass ich meinem Kiez in Schöneberg seit über 20 Jahren die Treue halte und noch nie von hier weggezogen bin – und auch nicht dran denke. Und obwohl wir Schöneberger zwar sehr viel von Bio-Supermärkten und esoterischen Edelsteinläden halten, gibt es hier auch das ganz große Mode-Paradies: das KaDeWe. Der Tempel des Shoppings und der Ersatzkindergarten für meine Eltern, sozusagen das Småland bei Ikea für mich (andere Kinder haben dort ihren ersten Wutanfall, ich schmiss mich in voller Rage im Atrium des KaDeWe auf den Boden und weigerte mich zu gehen). Kein Wunder also, dass Mode und ich nie wirklich Berührungsängste hatten.

Spätestens seit der Oberstufe, in der ich – dank Blair Waldorfs Inspiration aus Gossip Girl (ja, das war meine Serie zusammen mit Gilmore Girls) – die Schule nie ohne Haarreif, Fascinator oder eine gemusterte Strumpfhose betrat, hatte auch mein Umfeld begriffen: Marie macht was mit Mode. Und weil ich damit in meinem katholischen "Elite-Gymnasium" so ziemlich die Einzige war, suchte ich meine Verbündeten 2011 woanders: im Internet. Auf meinem Blog Style by Marie. Und so begann meine modische Laufbahn.

Noch mehr Gleichgesinnte und vor allem Freunde fand ich auf der Akademie für Mode & Design in Berlin, bei der ich 2013 meine Ausbildung in Modejournalismus und Medienkommunikation startete. Was für mich seit der 1. Klasse klar war, nämlich das Schreiben mein Ding ist, wurde jetzt zu meinem Beruf: Journalistin. (Denn ja Oma, es gibt noch etwas anderes als Modedesignerin). Dank meines Blogs und einem Praktikum bei der Harper’s Bazaar Germany in der Online-Redaktion blieb ich auch dem Internet und dem Online-Journalismus treu. Und ratet mal, wo ich jetzt bin: Genau, bei Journelles, dem Blogazine, was alle meine Leidenschaften verbindet: Bloggen, Schreiben, online sein – zusammen mit euch!

Kommentare (2) anzeigen

2 Antworten auf „Trend du JOUR: Der karierte Balenciaga-Blazer“

Ich finde den Blazer MEGA!!! Für mich gehört er ganz klar in die Kategorie: „je öfter ich ihn irgendwo sehe, umso dringender brauche ich ihn“. Da hast du Recht, Männer, nicht Mode Begeisterte und Eltern werden den Trend wahrscheinlich nicht verstehen, aber egal 😉 Ich habe mir gerade einen ähnlichen Mantel bei H&M bestellt und hoffe, der kommt bald. Ganz liebe Grüße aus dem sonnigen Freiburg, Neele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.