Unser grosser Spenden Gift Guide 2020

Gründerin Journelles

Nach zahlreichen Gift Guides für unsere Liebsten darf auch dieser Artikel nicht fehlen:  Wie im Vorjahr haben wir einen Spenden Guide zusammengestellt. Denn wir können sehr wohl etwas bewegen – und es ist ein tolles Gefühl, Projekte zu unterstützen, die man langfristig wachsen sieht und deren Entwicklung man begleiten kann.

Daher stellen wir hier einige Organisationen vor, die wir selbst unterstützen: Sei es mit Engagement, Sachspenden oder ganz klassisch mit Geld. Ganz viele unterschiedliche Vereine, Organisationen und Ideen stehen auf unserer Liste – und ihr könnt sie in der Kommentar-Spalte sehr gerne erweitern.

Wir freuen uns auf euren Input! Vor allem aber über tatkräftige Unterstützung <3

Man weiß gar nicht so recht, mit welcher dieser vielen wichtigen Hilfsorganisationen man beginnen soll.

Doch Save the Children liegt Jessie ganz besonders am Herzen: Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, setzt sie sich zusammen mit Save the Children und vielen prominenten UnterstützerInnen für syrische Kinder ein. Viele geflüchtete syrischen Familien leben seit vielen Jahren in den Nachbarländern in Camps oder Zelten in großer Armut und können ihre Familien oft nicht mehr ernähren. Durch die Aktion „Ein Schal fürs Leben“ werden diese Familien versorgt und Mädchen dieser Familien können wieder zur Schule gehen.

Bitte spendet ein bisschen Wärme und Hoffnung mit dem Schal! Ihr könnt ihn selbst stricken, einen kaufen oder direkt einen Betrag spenden. Mehr Infos zur Aktion und wie man mitmachen kann, findet ihr hier.

Außerdem ist Hunger gerade ein schwerwiegendes Problem in Syrien als Folge von Krieg und Covid-19. Unterschreiben kann man dazu folgende Petition: Jedes Kind hat ein Recht auf Nahrung!

Auf Save the Children könnt ihr noch mehr tun: Für 32 Euro können zum Beispiel zwei Familien einen Monat lang mit Reis, Öl, Linsen, Mehl und Zucker versorgt werden; für 90 Euro können sterile Geburtshilfesets bereitgestellt werden, damit sich Mütter und Neugeborene nicht mit Keimen infizieren, und so 36 Babys ein guten Start ins Leben haben.

Es ist für den Einzelnen kein all zu großer Betrag, der für andere wiederum lebenswichtig ist.

Nestwärme e.V.

Eine starke Gemeinschaft und Zusammenhalt ist für uns alle wichtig. Vorstellen möchten wir euch deshalb die Organisation Nestwärme e.V. , die sich aus Spenden finanziert und Familien mit behinderten, schwer oder unheilbar kranken Kindern helfend zur Seite steht. Die digitale Initiative ist in ganz Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz mit verschiedenen ehrenamtlichen Projekten aktiv. Zu den Formen der Unterstützung gehört zum Beispiel die ambulante Krankenpflege und Betreuung in einer Krippe oder der Kinderhospizdienst – Dinge, die nicht für jede Familie selbstverständlich sind.

Sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen können sich für Nestwärme engagieren. Hier geht’s zu Webseite der Charity-Organisation, wo ihr weitere Infos und Möglichkeiten zur Spende (ob Geld oder Sachgegenstände ist ganz egal) findet.

UN Women Deutschland

Ein Armband kaufen und gleichzeitig Gutes tun? Das geht! UN Women Deutschland engagiert sich in diesem Jahr mit einer besonders schönen Aktion für die Beendigung von Gewalt gegen Frauen ein: Mit dem Charity-Armband möchte die wohltätige Organisation 2020 ein Zeichen setzen. Denn: Jede dritte Frau hat in ihrem Leben bereits mindestens einmal geschlechtsspezifische Gewalt erfahren. Durch die Corona-Pandemie sind die Zahlen noch schlimmer geworden.

UN Women Deutschland hat sich deshalb mit benachteiligten Kunsthandwerkerinnen in Kenia zusammengetan und mit ihnen Glasperlen-Armband für den guten Zweck gestaltet. Der Erlös (das Armband kostet 39,90 Euro) des Armbandes wird wie folgt aufgeteilt: 50% gehen an das ethische Label SOKO, 30% erhalten die kenianischen Kunsthandwerkerinnen und 20% fließen in den UN Trust Fund To End Violence Against Women. Unterstützt wird die Initiative sowohl von uns als auch von Prominenten wie Gisele Bündchen oder Toni Garrn.

Hier könnt ihr das Armband bestellen – ein super Weihnachts- oder Wichtelgeschenk, findet ihr nicht?

Der Erlös (das Armband kostet 39,90 Euro) des Armbandes wird wie folgt aufgeteilt: 50% gehen an das ethische Label SOKO, 30% erhalten die kenianischen Kunsthandwerkerinnen und 20% fließen in den UN Trust Fund To End Violence Against Women. Unterstützt wird die Initiative sowohl von uns als auch von Prominenten wie Gisele Bündchen oder Toni Garrn.

Hier könnt ihr das Armband bestellen – ein super Weihnachts- oder Wichtelgeschenk, findet ihr nicht?

Primaklima

Auch ein schönes Geschenk für die Liebsten? Bäume verschenken bei Primaklima! Ihr sucht euch ein Projekt aus, wählt die Anzahl der Bäume, die pflanzen möchtet, bezahlt und am Ende erhaltet ihr eine Urkunde, die ihr verschenken könnt.

Atmosfair

Auf Atmosfair könnt ihr Klimaschutz verschenken. Wie das gemeint ist? Ihr entscheidet euch für ein Projekt, zum Beispiel für einen effizienten Holzvergaser-Ofen für eine Familie in Indien oder für eine Schulstunde Klimabildung an einer Schule in Deutschland. Danach gebt ihr den Namen des Beschenkten ein, geht zum Warenkorb und erhaltet ein Zertifikat, dass ihr ausdrucken oder online versenden könnt.

PS: Auf Atmosfair könnt ihr zudem für viele Klimaschutzprojekte spenden und damit eigens verursachte CO₂ (z.B. aus einer Flugreise) kompensieren.

Black Lives Matter

Spätestens seit diesem Jahr führt an der internationalen Black Lives Matter-Bewegung kein Weg mehr vorbei. Entstanden ist diese 2013 innerhalb der afroamerikanischen Gemeinschaft in den Vereinigten Staaten. Nach zahlreichen Protesten, insbesondere im Zusammenhang mit dem tragischen Mord an George Floyd, kochte die Stimmung weltweit wieder hoch. Auch in Berlin kam es zu BLM-Demonstrationen.

Mehr Diversität und Akzeptanz, Offenheit und ein allgemeines Verständnis für PoC ebenso wie deren Integration sollten heutzutage selbstverständlich sein. Wie kann es sein, dass dunkelhäutige Menschen nach wie vor in vielen Bereichen des Lebens benachteiligt werden?

Großdemonstrationen und Events fallen aufgrund der Corona-Pandemie zwar vorerst aus, dennoch könnt ihr auch der deutschen Seite der BLM-Bewegung über aktuelle Themen und News informieren.

ISD-Bund e.V.

Die Initiative Schwarze Menschen in Deutschland Bund e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit anti-rassistischer Haltung, der dunkelhäutige Menschen hierzulande unterstützen soll. Mittels verschiedener Projekte kämpft der ISD gegen Benachteiligung oder Ausbeutung  und für mehr Gerechtigkeit. Neben der Förderung politischer, schwarzer Projekte bietet der Bund Kindern und Jugendlichen Räume und Aktivitäten sowie zahlreiche Projekte, Workshops und Podiumsdiskussionen, die dazu dienen sollen, sich auszutauschen und innerhalb der Gemeinschaft zu vernetzen.

Wer Gutes tun will, kann die Initiative hier mit einer Spende unterstützen.

UNFPA

Die Krisensituation im Jemen ist geprägt von Hunger, Seuchen und Konflikten, und hat sich im Zuge der Pandemie in diesem Jahr nochmal verschlimmert. Vor allem Schwangere, junge Müttern und Neugeborenen sowie Kinder sind schwer davon betroffen. Die Spenden sind mittlerweile fast aufgebraucht. Die Menschen fühlen sich hilflos und im Stich gelassen. Es ist herzzerreißend darüber zu lesen, weshalb wir euch zur Weihnachtszeit nochmal unbedingt zur Spende anregen möchten.

Über die UNFPA (Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen) habt ihr die Möglichkeit, die Familien und Kinder mittels Geldspende zu unterstützen. Das könnt ihr sowohl einmalig als auch monatlich tun. Und vergesst nicht: Es müssen nicht immer die großen Summen sein. Kleine Beträge reichen bereits aus, um große Veränderungen zu bewirken.

Über diesen Link könnt ihr sofort spenden.

UNICEF

Unicef hat online einen Spendenshop eingerichtet, über den man dringend benötigte Hilfsgüter an Kinder in Not verschicken kann. Neben Hygieneartikeln wie Masken, Einmalhandschuhen, Erste Hilfe Sets oder Handseife können auch sogenannte Zukunftspakete für Säuglinge verschickt werden. Diese gibt es in verschiedenen Größen (klein und mittel) und ab 70 Euro. Darin enthalten sind unter anderm Spezialmilch und Mikronährstoffpulver für die Kleinen.

Noch besser: Verschenkt zu Weihnachten eine Unicef-Patenschaft und unterstützt damit die lebenswichtige Hilfe für Kinder in Not. Mehr Infos mit einer Übersicht zu allen Angeboten und Hilfsgütern, die ihr verschicken könnt, findet ihr hier.

Wichtige Initiativen brauchen „Werbung“. Menschen, die auf Missstände aufmerksam machen – und natürlich, die dafür kämpfen, diese aus dem Weg zu schaffen. Ein Beispiel ist Wana Limar, die sich für den gemeinnützigen Verein Visions for Children e.V. stark macht. Die Organisation setzt sich seit über zwölf Jahren für die Verbesserung der Lernbedingungen und Bildungsqualität an Schulen in Krisen- und Kriegsgebieten ein. Es werden Schulgebäude ausgebaut, Sanitärräume eingerichtet, Klassenzimmer sowie Schülern und Lehrern mit notwendigen Materialien ausgestattet.

Wer dabei finanziell unterstützen möchte, kann direkt spenden oder im Spendenshop „einkaufen“ und zum Beispiel Sitzbänke, Hefte oder Kreide verschenken. Diese Produkte stehen symbolisch für das, was eine Spende vor Ort bewirken kann.

Tea Leaf Trust

Tee mögen wir alle und doch fragen wir uns eher selten, wo der genau herkommt bzw. wer für den An- und Abbau des klassischen Wintergetränks verantwortlich ist. Fakt ist: Ein Großteil der heutigen Teeplantagen, deren Exportprodukte in den Regalen von Rewe und Co. landen, stammen aus Asien, genauer gesagt aus Ländern wie Sri Lanka. Und genau dort brauchen die Menschen jetzt eure Hilfe.

Vor allem der älteren Generation mangelt es aktuell an Zugang zu Medikamenten. Eine große Zahl der Teeplantagen-Arbeiter sind derzeit arbeitsunfähig und haben nichtmal die Möglichkeit, Grundnahrungsmittel zu kaufen, was zu Verwundbarkeit und ggf. häuslicher Gewalt führen kann. Selbst in „normalen“ Zeiten leben die Menschen dort von 1 Dollar pro Tag. Mit einer kleinen Spende ist also schon viel getan!

Hier klicken und spenden.

Seenotrettung: Sea-Watch

Politisch aktiv zu werden, etwas in die Hand zu nehmen oder auf die Straße zu gehen – mit all den Aktionen ist das so eine Sache, denn Hand aufs Herz: Wer von uns wandelt seine Energien wirklich in die Tat um? Anders bei der gemeinnützigen Initiative Sea-Watch, die sich für die zivile Seenotrettung von Flüchtenden einsetzt. Sie leisten Nothilfe (selbst unter Gefahr), fordern die Rettung durch die zuständigen europäischen Institutionen und stehen öffentlich für legale Fluchtwege ein. Die zivilen SeenotretterInnen sind auf Spenden angewiesen – also helft mit!

SPENDENKONTO:

IBAN: DE77 1002 0500 0002 0222 88
BIC: BFSWDE33BER
Kreditinstitut: Bank für Sozialwirtschaft Berlin
Kontoinhaber: Sea-Watch e.V.

Wir sind natürlich nicht die Ersten, die sich über Ungerechtigkeiten von Frauen Gedanken machen. Wir haben jede Menge Vorbilder, die uns zu unseren Themen inspirieren: Zum Beispiel die irakisch-amerikanische Menschenrechtlerin Zainab Salbi, die die internationale Hilfsorganisation Women for Women gegründet hat, oder Preeti Malkani, Gründerin von WfW in Deutschland (hier gehts zum Interview mit Preeti).

Das Ziel der Organisation ist es, die traumatisierten Frauen im Rahmen eines einjährigen Programms in ihrer Heimat zu helfen, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, ihr Potential auszuschöpfen und ihre Zukunft zu gestalten. 1993 konnten bereits mehr als 462.000 von Kriegen betroffene Frauen dieses Programm durchlaufen. Es gibt viele Möglichkeiten, die Charity zu unterstützen. Eine davon ist die Patenschaft für eine „Sister“: Mit 29 Euro im Monat kann das Leben einer Frau bereits positiv verändert werden.

Wohin damit?: Gebrauchte Kleidung spenden

Wer seine alte Kleidung an Bedürftige weitergeben möchte, ist bei Altkleidercontainern leider oft an der falschen Adresse. Trotzdem gibt es viele Möglichkeiten seine Kleidung sinnvoll zu spenden:

1. Zu Kleiderkammern bringen: Sie vergeben die Kleidung an Hartz-IV-Empfänger, Obdachlose, Flüchtlinge und andere Bedürftige. Bei Caritas findet ihr ein Verzeichnis mit Kleiderkammern, ansonsten könnt ihr an die des Deutschen Roten Kreuzes oder die Berliner Kältehilfe spenden. Unbedingt vorher nachfragen, ob Bedarf besteht!

2. In Sozialkaufhäuser abgeben: Hier kann jeder, unabhängig von seinem Einkommen, besonders günstig einkaufen. Zum Beispiel: Allerhand-Gebrauchtwarenläden der Stadtmission Nürnberg, Weißer Rabe München, Fairkaufhaus Berlin oder WarenGut Hamburg.

Allgemein zu Sachspenden: Die Frage „Wohin damit?“ zu beantworten, geht auf dieser Webseite ganz einfach: Man muss nur auswählen, was man spenden möchte, dann die eigene Postleitzahl eingeben und schon werden alle passenden Einrichtungen auf einer Karte angezeigt.

Kinderhospiz Berliner Herz

Allein in Berlin und Umgebung leben etwa 1.500 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer schweren (häufig tödlichen) Erkrankung. Seit über zehn Jahren stellt das „Berliner Herz“, das ambulante Kinderhospiz des Humanistischen Verbandes, seinen Familienmitgliedern in dieser schweren Zeit zur Seite, in dem sie sie und ihre erkrankten Kinder sowohl medizinisch als auch persönlich in ihrem Alltag unterstützen. Familien können ihre Kinder für wenige Stunden oder Tage pflegen und betreuen lassen. Zusätzlich werden therapeutische Möglichkeiten angeboten.

Dieses Betreuungskonzept ist deutschlandweit einmalig und schafft Raum, einer beruflichen Tätigkeit nachzugehen oder den Pflegealltag mal hinter sich zu lassen. Mehr Informationen findet ihr hier.

SPENDENKONTO

Humanistischer Verband Berlin-Brandenburg KdöR
Bank für Sozialwirtschaft
DE48 1002 0500 0003 136467

Intereuropean Human Aid Association (IHA)

Wir befinden uns in einer Zeit, in der Millionen vor Menschen auf Grund von Krieg, Armut, Arbeitslosigkeit und Klimaproblem ihre Heimat verlassen haben. Die IHA leistet Unterstützung, Hilfe und Beistand für genau diese Menschen. Die Organisation koordiniert Teams von Freiwilligen direkt in den Flüchtlingslagern in Europa und an der Grenzen der Europäischen Union. Die IHA ist auf Geldspenden angewiesen, um ihre wichtige Arbeit fortsetzen zu können. Und auf Freiwillige, die ihre Zeit spenden, um in den Flüchtlingslagern vor Ort zu helfen, oder aber, die ihre Arbeit von zu Hause aus unterstützen, da ist die IHA für Vorschläge offen.

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „Unser grosser Spenden Gift Guide 2020“

Schöner Beitrag. Wir spenden jedes Jahr an den Sonnenhof (ebenfalls ein Berliner Kinderhospiz). Dieses Jahr haben wir zusätzlich Gangway e.V. unterstützt. Liebe Grüße!

Hallo Jessie,
Es wäre toll, wenn du noch OxfamUnverpackt aufnehmen könntest :)! Das sind originelle Grußkarten und gleichzeitig 100% Spenden für Oxfam.

Gibt es auch Vereine, die Menschen wie Künstler oder Leute die grad extrem Hilfe brauchen in Zeiten von Corona unterstützen kann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.