Unsere Leseempfehlung: Die 9 schönsten Lampen der Saison

Trendwatch: Wiener Geflecht

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Es muss etwa vor einem Jahr gewesen sein, als uns das sogenannte Wiener Geflecht auf Instagram wieder um den Finger gewickelt hat – in einer Zeit, in der es gar nicht pastellfarben genug sein kann, Marmor mit Metall wohl die schönste Kombi in der eigenen Wohnung ist und bei dem Thema Pflanzen das „Mehr-ist-Mehr“-Prinzip gilt. Ganz klar, wir wünschen uns mehr Wärme daheim, nachdem es Jahre zuvor nur um minimalistische Kühle und komplett weiß eingerichtete Buden ging.

Neben viel Grünzeug feiern Möbel aus Rattan, Töpfe aus Naturstein oder Seegras-Teppiche bereits seit einigen Jahren ihr großes Comeback, doch inzwischen läuft uns auf Instagram sowie beim Online- und Offline-Shopping das Wiener Geflecht immer öfter über den Weg. Jessie hat auch so einiges in dieser ganz besonderen Weboptik für ihre Eigentumswohnung bestellt und dabei das ein oder andere Designlabel entdeckt.

Das Wiener Geflecht ist ein Wabenmuster aus Rattanstreifen – einem langlebigen und robusten Material, das aus Rattanpalmen gewonnen wird. Bereits um das 19. Jahrhundert war das Muster, wie der Name verrät, in Wiener Kaffeehäusern, in denen sich die Gäste auf Stühlen mit geflochtener Sitzfläche setzten, groß in Mode – vor allem das Modell Nummer 14 (heutiger Modellname: 214) des bis heute berühmten (Familien-)Unternehmens Thonet, das bereits im Jahre 1850 anfing, solche Stühle zu fertigen und damit für eine kleine Sensation sorgte.

Wo ihr Möbelstücke mit Wiener Geflecht finden könnt?

Wir entdecken gerade eine Schönheit nach der anderen: Zum Beispiel einen Coffee Table aus hellem Holz oder ein schwarzes Regal gesehen bei dem niederländischen Label HK Living oder sehr ähnlich bei Westwing. Ein Design-Klassiker und gleichzeitig eine echte Investition ist ein Stuhl von Thonet. Die Lampen von dem französischen Label Market Set, die Jessie vergangenes Jahr bei Bon Voyage gesehen hat, sind wunderbar schlicht und doch experimentell – und für ein Designteil auch noch im Rahmen des preislich Machbaren. Oder aber Raumtrenner, Betten und Regale von dem Label aus Bangkok Atelier 2+: klassisch, hochwertig und einfach zu kombinieren. Bei dem finnischen Familienunternehmen Fennobed hat sich Jessie übrigens ihr Bettgestell mit Wiener Geflecht bestellt (siehe Header).

Und dann wäre auch noch Ikea. Denn der Gang zum schwedischen Möbelhaus lohnt sich allemal, da wäre zum Beispiel der kleine Schrank aus Rattan.

Bühne frei für noch mehr Lieblinge:

Bild im Header via Fennobed, Bilder im Artikel via HK Living

Kommentare

  1. Ich mochte das schon mein ganzes Einrichtungsleben lang. Sieht eben immer nach handmade aus.
    Kleiner Budget-Tipp: Bei H&M Home gibt’s einen kleinen Korb aus Wiener Geflecht. Preiswert und ultraschön.
    Vielen Dank für deine tollen Einrichtungstipps.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein