Reisen: Meine Geburtstagswoche in Paris

Paris ist immer eine Reise wert – sogar mit Virus

Die Eingebung kam spontan: Lass uns doch ein paar schöne Tage in Paris über meinen Geburtstag machen  und meine Schwester besuchen, endlich mal all die Krankheiten in Berlin zurück lassen und das Herz mit Schönheit und Liebe füllen – nirgends geht das besser als in meiner Lieblingsstadt!

Gesagt, getan: Den 33.Geburtstag habe ich im Kreis meiner Liebsten verbringen dürfen. Die Umstände waren wie immer chaotisch und dann doch von Viren geplagt, aber hey: Im Rückspiegel betrachtet sind all die irrwitzigen Situationen immer die besten Anekdoten!

Gründerin Journelles

Ein paar neue (und alte) Paris-Tipps:

– Spazieren, spazieren, spazieren! In Paris laufe ich locker sechs Kilometer am Tag, ohne Kinder sogar das doppelte. Zu Fuß kann man die Stadt einfach am Besten erkunden und sich von der Schönheit des Marais, den Tuileries, des Palais Royal, Montmatre (okay, das geht nun endlos so weiter) verzaubern lassen.

– Rue Chabanais: Die Straße hinter dem Palais Royal hat mir meine Schwester gezeigt, hier habe ich nicht nur das entzückende Taschen-Label Elleme gefunden, sondern auch richtig gut japanisch bei Hokkaido gegessen. Als Nachtisch gab es Matcha-Minipancakes von der japanischen Bäckerei Maison de Dorayaki gegenüber

– Der Merci-Store ist immer schön, aber in dem Viertel gibt es noch viel mehr zu sehen. The Frankie Shop beispielsweise. Und ich gehe immer zu Bonton für Kinderaccessoires- und kleidung.

– Die schönste Boutique? Sézane! Wahnsinn, was da drin los war. Mit Liebe zum Detail und tollen Features (Fotoautomat, Wasser, Recycling, Concierge-Abholstation) der Inbegriff des neuen Pariser Retails.

– Auf einen Kaffee ins Hotel Hoxton. Oder, wer mag, auch mit dem Laptop zum Arbeiten. Das Café ist wunderhübsch eingebettet in einem Wintergarten!

– Den besten Matcha-Latte der Stadt samt Stockbrot? Gibt es bei Alma.

Hotel Mandarin Oriental*

Die Quadratemter in Paris sind knapp und so sehr ich die vielen kleinen Boutique Hotels liebe: sie sind eben auch klein. Ich habe für Schuhboxen schon ein kleines Vermögen ausgegeben, mit zwei Kindern wollten wir es zum Geburtstag aber ein wenig komfortabler haben – mit Swimming Pool und Spa. Vor Jahren durfte ich auf einer Pressereise schon mal das Mandarin Oriental auf der Rue Saint-Honoré gleich um die Ecke des Place Vendome und den Tuileries kennenlernen und wusste daher: das ist es!

Die Entscheidung hätte nicht besser sein können, weil wir zwei Räume mit schön viel Platz hatten, das Team sich ganz wunderbar um uns und die Kinder gekümmert hat (besonders, als bei Levi der Magen-Darm-Virus los ging…), ich die Eggs Benedict zum Frühstück geliiiebt habe und die Lage für unsere Ausflüge zu Fuß perfekt war. Zum Geburtstag gab es sogar eine Torte und Champagner <3

Bei Instagram TV habe ich euch eine Room Tour gedreht!

*Bezahlt haben wir einen Presse-Tarif

Galeries Lafayette Champs-Élsysées

Davon hatte ich gar nichts mitbekommen: Auf den Champs-Élysées hat nach jahrelanger Arbeit eine neue Filiale der Galeries Lafayette eröffnet. Im alten Virgin-Plattenstore ist ein großartiger Department-Store entstanden, der supermodern und cool ist und mit einem traditionellen Kaufhaus nichts mehr gemein hat. Da wirkte der Besuch in meinem eigentlichen Lieblingsspot Bon Marché fast schon verstaubt.

Chanel ist mit Pop-Ups in den Cubes vertreten, Simon Porte Jacquemus hat das wunderschöne Café im Provence-Stil eingerichtet, verkauft werden progressive Balenciaga-Looks und Newcomer-Labels wie Rouje und Rejina Pyo. Besonders die Schuhabteilung ist ein Hingucker, genau wie die einzeln verteilten Designklassiker.

 

Meine Looks aus Paris

Blazer: & Other Stories, Schuhe: Chloé, Tasche: Celine & Babytrage: Artipoppe

Mantel: Raey, Pullover: Boden, Jeans: Closed, Schuhe: Chloé

Blazer: Stella McCartney (ähnlich hier), Bluse: Magda Butrym & Hose: Isabel Marant

Blazer: Stella McCartney (ähnlich hier), Bluse: Magda Butrym & Hose: Isabel Marant. Schnatis Kleid ist von Stine Goya

 

 

Bluse: SoSue & Jeans: Closed

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „Reisen: Meine Geburtstagswoche in Paris“

Ich liebe deine Reisereportagen wegen der tollen Tipps. Aber am besten sind die wunderbaren Fotos! Ihr macht Paris noch schöner! Wegen Notre Dame sind wir ohnehin mit unserem ganzen Mitgefühl bei den Parisern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.