Unsere Leseempfehlung: Outfit: MBFWB Tag 2

JOURlook: Ein Kleid für Berlin und Venedig

Irgendwann vor einem halben Jahr tröpfelte die neue Sommerware in den Onlineshops ein. Beim wöchentlichen Durchscrollen blieb ich hängen: das Maxikleid mit blau-pfirchsichfarbenen Streifen hatte es mir so sehr angetan, dass ich die Informationen dazu erst mal ignorieren wollte. Der Preis lag weit über 1.000 Euro, die Designerin: Stella McCartney. Einige Saisons lang haben es mir ihre Kollektionen nicht so sehr wie zuvor angetan; aber dieses Kleid wollte meine Liebe neu aufflammen lassen. Insbesondere mit dem Ausblick auf ein Kennenlernen mit der Designerin selbst, denn sie ist Schirmherrin des Designer for Tomorrow Awards – und ich Teil der Jury!

Ich musste mich also gedulden und auf den Sale warten – der ja glücklicherweise schon zu Beginn des Sommers beginnt. Bei 40% off war so gut wie jede Größe ausverkauft, also pokerte ich nicht weiter und schlug zu. Diese Strategie rate ich jedem: Wenn man etwas wirklich gern haben mag, dann sollte man sich in Geduld üben, drüber nachdenken und bestenfalls auf Reduzierungen hoffen. Selbst habe ich es noch nie so oft umgesetzt, denn ich bin eine schlechte Jägerin. In diesem Fall sollte es erstmals funktionieren – und irgendwie hat mir diese lange Warterei nichts ausgemacht; im Gegenteil freue ich mich umso mehr über das Kleid!

Ausgeführt habe ich es gleich zur Fashion Week in Berlin (zu Plateaus von Chloé und Soho Bag von Gucci) und es natürlich eingepackt für Italien. Auf der Dachterrasse unseres Hotels in Venedig wirkt das Sommerkleid gleich noch mal ganz anders. Dort trage ich Flats von Edited und eine Sonnenbrille von Vogue Eyewear x Gigi Hadid!

 

Fotos: Mit liebstem Dank an Jennifer März und meinen Mann

Kommentare

  1. Ist das Kleid nicht etwas lang? Einmal über die Straße getragen und der Saum ist schwarz.
    Und zum Posen auf Terrasse oder drinnen vorm Spiegel ist dieser Schnapp einfach mal zu teuer.
    Grundsätzlich aber schönes Kleid;-).

  2. Mir persönlich wär’s ehrlich gesagt zu voluminös und zu bauschig. Und die Länge finde ich unter dem
    Aspekt der Alltaugstauglichkeit auch kritisch. Allein die Vorstellung, darin in Berlin durch die Straßen zu wandeln, lecker … Aber stehen tut dir das Kleid allemal.

  3. Nina M. sagte am

    Ein sehr schönes Stück, und es steht dir super!
    Der Haken ist der Preis; selbst reduziert finde ich den jenseits von Gut und Böse für ein Kleid, das für mich eher „Strand“ als „Stadt“ ruft.

  4. Süße Farbkombi. Mir sagt der Schnitt aber nicht so zu. Ich finde es etwas voluminös/unförmig (nicht Du natürlich, sondern nur das Kleid!).

  5. Das Kleid ist wunderschön, aber steht vermutlich eher großen Models, wie auch im Lookbook suggeriert. Bei manchen Kleidungsstücken wird einfach deutlich, dass sie nicht für die Normalfrau und den Alltag geschneidert sind, so schön sie auch sind. Passiert mir auch immer wieder, dass ich dann versuche, es so zu drehen und zu wenden, dass es irgendwie passt, aber meist passt es dann doch irgendwie nicht 😉

  6. ClauDia sagte am

    Dein Blog ist eine meiner Lieblingsadressen & dein Stil wirklich inspirierend. Doch sorry, das ist das unvorteilhafteste Kleid, was ich bisher an dir gesehen habe. Bestimmt ist es super-bequem, nur leider sieht es auch genau so aus. Und der Preis dafür ist abartig.

  7. …also ich finde es wirklich, wirklich süß. Jessie trägt selten hauteng, obwohl sie eine Spitzenfigur hat. Ich finde das (Walle-Walle-)Kleid an ihr ein Träumchen! <3 Meinem Mann würde es sicher auch nicht gefallen, aber ICH finde, Jessie sieht aus wie eine Elfe, vor traumhafter Kulisse.

  8. Kann mich da leider auch nur anschließen.. weder für die Stadt noch für den Strand schön.
    Und sitzen tut es auch nicht allzu gut.
    Da wären selbst 200€ noch zu viel gewesen. Gott sei Dank nur ein kleiner Ausrutscher (wenn man das überhaupt so nennen darf, wenn es dir gefällt), da dir sonst 80% der Sachen die du trägst mehr schmeicheln.

  9. Ganz tolles Kleid, super tolle Farben und es steht dir super! Erinnert ein bisschen an See by Chloe finde ich sogar. Es ist jedoch wirklich sehr lang. Optisch super toll, doch ich putze mit meinen langen Stoffhosen z.B. auch nicht gerne die Straßen. Der Saum geht super schnell kaputt, daher kürze ich immer, da macht manchmal ein cm schon eine ganze Menge aus.

  10. Die Farben stehen Dir und das Kleid passt gut zu dem zauberhaften Hintergrund in Venedig. Wie heißt es so schön, über Geschmack lässt sich nicht streiten und wenn dieser nicht geteilt wird, hat es den Vorteil, dass man die bevorzugten Teile dann günstiger im Schlussverkauf erstehen kann 🙂

  11. Nicht zu lang, nicht zu voluminös, perfekt auf den Punkt. Bodenlang ist für viele so ungewohnt, Säume kann man waschen.. gut gejagt!! Und es steht Dir sehr gut.

    Geniess es!

  12. Liebe Jessie, ganz unabhängig von diesem Kleid (es steht dir super!) würde mich mal deine / eure Einstellung zum Thema Geld und Fashion interessieren. Natürlich ist das sehr subjektiv, aber ich fände es interessant wie viel ihr bereit seid für Mode auszugeben, wo eure Grenzen sind und bei welchen Teile (schuhe, Taschen, etc) man vielleicht doch mehr ausgibt als man eigentlich möchte.
    Liebe Grüße!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein