Office Gear: Team Journelles wears #7

Guess who’s back! Nach zwei Wochen – auch wenn es sich angefühlt hat wie drei Monate – Urlaub bin ich wieder zurück im Office und damit auch zurück vor und hinter der Kamera! Am liebsten natürlich mit dem #teamjournelles – und das ist in letzter Zeit schon wieder ein bisschen gewachsen. Denn hiermit feiert Yildiz, unsere Praktikantin, offiziell ihren Einstand. Hat sie sich nach den zwei Wochen, in denen ich sie in der Einarbeitungszeit sozusagen fast alleine (Jessie machte schließlich München und Berlin unsicher) ließ, aber auch verdient. Welcome to our little family!

Jessie

Heute mache ich es mir einfach und ziehe einfach meinen Sonntagslook an – denn der war ausnahmsweise etwas schicker für ein kleines Videointerview mit den Mädels von Edition F. Lexi machte mir heute das schönste Kompliment und betitelte mich in meinem rosa Bally-Anzug als „Net-A-Porter-Chefeinkäuferin direkt aus dem Londoner Headoffice“. Geht runter wie Öl!

Ich trage Bally, eine Jeansjacke von Edited the Label, mein Dinoshirt von Saint Laurent und die Ports-Sneaker.

Alexa

#SSW31 – heute sehe ich aus wie ein Gorg von den Fraggles! Ich habe Wasser in den Händen, Beinen und Füßen und bin kurz davor, die 90 Kilogramm-Marke zu knacken. Alter! Outfittechnisch habe ich längst keine Ansprüche mehr. Hauptsache ist, die Sachen gehen zu und reißen nicht. Dafür greife ich jetzt mehr zu schönen Accessoires.

Neu sind die Sling-Backs von Céline, mein letzter vollkommen unvernüftiger Kauf (und zwar per Telefon bei Theresa in München bestellt – so heiß war ich auf die Dinger!), bevor das Baby kommt und solche Mätzchen nicht mehr drin sind. Von oben sehen die Schuhe wie Süßkartoffeln aus – oder liegt das an meinen dicken Füßen?!

Mantel: Mint & Berry, Streifenshirt: Asos Maternity, Bandana: Filippa & Florentine via Little Department Store, Jeans: H&M, Schuhe, Brille und Tasche: Céline, Nagelarmreif: Jane Koenig

Marie

Natürlich habe ich mir meinen Urlaub so gelegt, dass er bei strömenden Regen begann und bei strahlendem Sonnenschein endete. Was gibt es auch schöneres, als den ganzen Tag vor dem Bildschirm zu sitzen, während draussen die Sonne scheint?! Aber ich will mich hier echt nicht beschwerden, der Urlaub war sehr entspannt und ich bin jetzt auch froh, wieder bei meinen Mädels vom #teamjournelles zu sein – die habe ich nämlich sehr vermisst!

Bei den ersten Sonnenstrahlen bin ich bei der Auswahl vor dem Kleiderschrank aber immer ein bisschen überfordert. Draußen sieht es so warm aus, ist es aber noch nicht – deswegen setze ich auf die altbekannten Ls. Lagenlook und Layering – Unterhemd, T-Shirt, Jeansjacke, Mantel, Schal – ich bin für Sonne und Schatten gewappnet – und für Mittagspausen draußen beim Italiener mit Sonnenbrille auf der Nase, yay!

Jeansjacke: Levi’s, T-Shirt: Urban Outfitters, Jeans: Acne Studios, Schuhe: Stan Smith, Sonnenbrille: Ray Ban, Lippenstift: Bourjois, Ohrringe: Doris Imhoff Schmuck 

Yildiz

Huhu, hiermit stelle ich mich dann auch ganz offiziell vor! Ich bin Yildiz, das neue Mitglied im #teamjournelles! Montag heißt eine neue Runde Office Gear  – und das diesmal mit mir! Deswegen stand ich dann heute gefühlte zwei Stunden vor dem Kleiderschrank – weg mit dem Mantel und her mit dem Trenchcoat. Und da man ja bekanntlich mit Jeans und Booties nichts falsch machen kann, habe ich meine Mom-Jeans von H&M rausgekramt und mich für meine Acne Jensen Boots entschieden. Schal drüber, Sonnenbrille auf und raus in die Sonne – Pizza is waiting for us!

Ich freue mich jedenfalls riesig auf die Zeit und auf ganz viel Power mit den Mädels in den nächsten Monaten!

Trenchcoat: COS (ähnlich hier), Shirt: COS (ähnlich hier), Jeans: H&M, Schuhe: Acne Studios, Tasche: Givenchy, Sonnenbrille: Toyshades (ähnlich hier), Schal: Zara (ähnlich hier)

Kommentare

  1. Ein Outfit schöner als das andere! Ihr seht alle wirklich großartig aus und die Pizza beim Lieblingsitaliener sei euch sowas von gegönnt. 🙂
    An Yildiz: Herzlich willkommen im #teamjournelles!

    Ihr habt mir mit euren Looks auf jeden Fall den Start in den heutigen Tag versüßt und ich sende euch liebe Grüße aus dem ebenfalls sehr sonnigen Hamburg!
    xx, Nori

  2. Also an dieser Stelle möchte ich aus der Ferne Alexa ein großes Kompliment für diese superstimmige Kombi rüberschicken! Du siehst erstmal nicht nach Hochschwanger-und-fast-90-Kilo aus – und außerdem sind die Schuhe der Hammer! Unvernünftig muss man halt manchmal sein (wer kennt das nicht?) … 🙂

  3. Hach, Alexa. Du siehst so zauberhaft aus. Die Freude über die Schwangerschaft ist dir absolut anzusehen. 90 Kilo? Die sieht man dir nullkommanull an! Sonnige Grüße!

  4. Alexa du strahlst wunderbar und ich finde vollkommen wurst, was die Waage dazu sagt. Selbst wenn das dein Normalgewicht wäre, bist du hier die allerschönste!

  5. Alexa, ich habe in beiden Schwangerschaften auch Wasser gebunkert. Ich habe mich auch nicht wohl gefühlt und kann dich verstehen, obwohl ich finde, dass du toll aussiehst und strahlst. Nach den Geburten kam ich direkt mal mit 14 kg weniger aus dem Krankenhaus. Die restlichen Kilos sind mit der Zeit und durch´s Stillen verschwunden. Hoffe das macht es dir jetzt etwas erträglicher 😉

    • Liebe Caro, danke! Dann hoffe ich mal, dass ich eine ähnliche Erfahrung wie du mache. Wahnsinn, was da mit dem Körper passiert, oder?!?!

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein