Die News! Die Golden Globes ohne politische Statements, Neujahrsvorsätze und Raf Simons überraschender Ausstieg von Calvin Klein

Well, hello 2019! Unsere News-Auswahl zum Jahresbeginn wird vom Wettergott mit einer großen Portion Regen begrüßt. Während es in unseren Köpfen nur noch darum geht, wann wir unsere dicken Wintermäntel gegen dünne Blazer tauschen können (der Winter hat noch nicht einmal richtig losgelegt, ugh!), kommen uns diese kleinen Sale-Highlights besonders recht. Außerdem in unseren LiebLinks? Alles zu den Golden Globes und Raf Simons Ausstieg bei Calvin Klein sowie ein paar Neujahrs-Inspirationen für das Zuhause und ein neues Objekt der Begierde.

Trommelwirbel! Hier kommen die ersten News des Jahres:

Golden Globes: Wenig politische Statements

Fangen wir doch gleich mit dem ersten Mega-Event des Jahres an: den Golden Globes, die auch der Startschuss für die kommende Award Season sind. In der Nacht zum Montag wurden zum 76. Mal die zweithöchsten Auszeichnungen Hollywoods verliehen. Die großen Abräumer des Abends? Das Queen-Musical „Bohemian Rhapsody“, das gleich zwei Preise abgesahnt hat. Und die Filmbiografie „Green Book“ über Rassismus in den USA. Einer unserer Favoriten der Globes war „A Star Is Born“ mit Lady Gaga und Bradley Cooper (unbedingt anschauen, wenn noch nicht geschehen!!). Die Sängerin gewann den Golden Globe für den besten Filmsong („Shallow“).

Ein Beitrag geteilt von Gucci (@gucci) am

Ihr kennt ja unsere Meinung zu Hedi Slimanes neuem Celine ohne é, aber zugegeben: Lucy Boynton im gold-funkelnden Kleid im 70s-Glamour-Look war schon ein Highlight auf dem roten Teppich der Golden Globes, hehe. Oder was sagt ihr?

Gemeinsam mit Comedian Andy Samberg hat Sandra Oh die Golden Globes moderiert. Viele kennen die Schauspielerin noch durch ihre Rolle als ehrgeizige Ärztin in der Serie „Grey’s Anatomy“; bei den Golden Globes wurde Sarah Oh für ihre Schauspielleistung in der BBC-Serie „Killing Eve“ in der Kategorie „Beste Serien-Hauptdarstellerin – Drama“ ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!

Damit schreibt sie Geschichte. Denn Oh ist die erste asiatisch-stämmige Frau, die mehrere Golden Globes gewonnen hat (2006 zum ersten Mal als „Beste Nebendarstellerin – Serie, Mini-Serie oder TV-Film“). Und sie ist die zweite Asiatin, die sich in dieser Kategorie jemals durchsetzen konnte.

Im Gegensatz zum letzten Jahr fehlte es an großen, politischen Mode-Statements auf dem roten Teppich. Unter dem Motto „Time’s up“ trugen die Schauspielerinnen 2018 überwiegend schwarze Kleider; dieses Jahr gab es hingegen wieder mehr Farbe zu sehen. Einige Promis wie Charlize Theron oder Idris Elba zeigten dennoch ihre Unterstützung mit Schleifen und Armbändern mit einem „Time’s Up x2“-Logo.

Die größte Aufmerksamkeit zog wohl Lady Gaga auf sich, die das hellblaue Couture-Kleid von Valentino mit voluminösen Puff-Ärmeln und ellenlanger Schleppe trug und ihre Haare passend zu der Farbe des Kleides tönte.

Ein Beitrag geteilt von Versace (@versace) am

Der Winter Sale ist noch nicht vorbei!

Wer bis dato noch kein Schnäppchen bei all den Reduzierungen gefunden hat, aufgepasst! Der Winter Sale ist nur einen Klick entfernt. Damit wollen wir euch aber nicht zu einem unüberlegten Kauf verführen. Nichts ist ärgerlicher, als etwas zu kaufen, das man später bereut und dann in der Ecke des Kleiderschrank ein trauriges Ende findet. Stattdessen haben wir unsere Favorite Picks für euch zusammengetragen, die man Jahr für Jahr tragen könnte.

Diese Teilen dürfen sein, müssen aber nicht, dürfen aber 😉

[show_shopthepost_widget id=“3431340″]

Instagram-Find: Satinbluse von Orseund Iris

Eine neue Woche, ein neues Objekt der Begierde – so ungefähr läuft es ab, wenn wir regelmäßig durch unseren Instagram scrollen. Dieses Mal ist es eine champagnerfarbene Satinbluse von dem New Yorker Label Orseund Iris, das in unseren Instagram-Feeds seit einiger Zeit die Runden macht.

Das wunderbare Stück hat leichte Ballon-Ärmel, einen hohen Kragen, eine Taille im Kummerbund-Stil und einen tiefen Schlitz entlang der Brust. Vor allem zu einer gerade geschnittenen Jeans ein Träumchen!

Raf Simons und Calvin Klein: Was ist schief gelaufen?

Knapp zwei Jahre nach seinem Debüt als erster Kreativdirektor verlässt Raf Simons Calvin Klein. Acht Monate vor dem eigentlichen Ablauf seines Vertrages trennen sich also die Wege des belgischen Designers und der amerikanischen Marke – sogar eine letzte Runway-Show im Februar gibt es nicht. Was steckt hinter dem Exit? Waren seine Kollektionen und Vision zu künstlerisch, zu ausgefallen für das Massenpublikum?

Mit Simons erhoffte sich Calvin Klein, nicht nur mehr Aufmerksamkeit für seine günstigeren Produkte, sondern auch die hochwertige Kollektion des Labels, das in 205W39NYC umbenannt wurde, in ein kommerzielles Kraftpaket zu verwandeln. Dabei war es von vornherein ein riskanter Schritt, einen High-Fashion-Designer für eine Marke zu engagieren, die vor allem für ihre Denim- und Unterwäschelinie, Parfüm sowie eine provokante Vermarktung bekannt ist. Die Meinungen über die neue Markenausrichtung waren offenbar zu unterschiedlich: Denn von Anfang an gab es Unterschiede zwischen Simons Ästhetik und den Bedürfnissen einer milliardenschweren Marke, die weniger vom anspruchsvollen Design als vielmehr vom Marketing getrieben wird.

Emanuel Chiricot, CEO des Mutterkonzerns PVH, hatte sich zumindest mehrmals enttäuscht über die Verkaufszahlen und den fehlenden kommerziellen Erfolg geäußert. Simons erhielt zwar in der Modebranche großen Lob, konnte den Chef aber anscheinend nicht überzeugen. Schade, wenn ihr uns fragt!

Event-Reminder: Die Fashion Week in der Hauptstadt

Am Montag ist es wieder soweit, dann startet die Modewoche in Berlin, die in den letzten Saisons stark in der Kritik stand. Der Schauenplan wurde reduzierter und übersichtlicher. Ob sich das für die deutsche Hauptstadt gelohnt hat? Wir halten euch auf dem Laufenden und sind selbst gespannt, was die Tage bei William Fan, Odeeh & Co. so mit sich bringen. Unsere Highlights folgen selbstverständlich asap!

Für alle Berliner, die auch ein wenig von der Fashion-Week-Luft schnuppern wollen, gibt es einige Veranstaltungen, die wir euch an Herz legen möchten. Zum Beispiel lädt die Berliner Online-Jewelry-Boutique Juuls Juuls zur Fine Piercing Session in der Volume Gallery in Berlin-Mitte ein. Vor Ort könnt ihr euch von der Piercerin Martine Quipique beraten und mit Fine Jewelry von Maria Tash piercen lassen. Zudem wird es eine Ausstellung von Acrylic Paintings der Fotografin Sandra Semburg geben.

Wer zufällig in Berlin ist, sollte sich das nicht entgehen lassen.

Fine Piercing Pop-Up, 17. und 18.01., Volume Gallery in Berlin-Mitte

Was haben Neujahrsvorsätze und Arket gemeinsam?

Jaja, das neue Jahr und die guten Vorsätze – aber ihr kennt das ja: So kurz vor Silvester macht man sich eben doch wieder die ein oder anderen Gedanken, was im neuen Jahr so verändert werden soll, welche Baustelle man endlich angehen möchte. Im Team Journelles steht, insbesondere nach einer Zeit von Naschen und Gemütlichkeit, wieder Sport auf dem Plan! Jessie hat zum Beispiel schon mit Pilates und Yoga losgelegt – also ist diese News vor allem für dich 😉

Zu Beginn des Jahres hat Arket seine Yoga-Kollektion für das Frühjahr 2019 vorgestellt. Das Sortiment umfasst Pants, Tops und BHs in neutralen Farben, die von Schwarz und Grau über Braun, Taupe und Hellblau reichen. Die Modelle sind aus recycelten Nylongarnen gestrickt und wurden entwickelt, um den Körper während des Trainings kühl und trocken zu halten.

Die Seamless Collection ist ab sofort erhältlich.

[show_shopthepost_widget id=“3431371″]

La Veste – etwa ein neues Label?

Huch, beim Scrollen unseres Instagram-Feeds sind wir plötzlich über den Account La Veste gestolpert und dabei entglitt uns ein überraschtes „Uhhh“. Blanca Miró und Maria de la Orden haben gemeinsam ein eigenes Label gegründet. Zugegeben, das hatten wir noch gar nicht auf dem Schirm, doch die beiden machen es einem glücklicherweise schwer, ihre coolen Entwürfen noch weiter zu übersehen.

Was es für einen guten Look braucht, wissen Blanca und Maria schließlich am besten: eine Jeans, ein einfaches T-Shirt – und ja, einen Blazer, am liebsten kariert oder im Leo-Look. Und genau diesen widmen sie sich vorrangig in ihrem Projekt La Veste. Neben Blazern wird es auch knallbunte Anglerhüte und Hosen geben.

Eine Website gibt es leider noch nicht, aber Ende Januar soll es los gehen. Bis es soweit ist, müssen wir uns wohl mit der kleinen Preview auf Instagram begnügen.

Bold Minimalism bei H&M Home

Okay, schuldig. H&M Home hat in unseren News ein wenig überhand genommen – aber jetzt mal ehrlich: Kann es jemals zu viel Inspiration geben? Außerdem spielt uns die Home-Kollektion in die Karten, denn damit kann man easy peasy ein paar Sachen verändern, ohne dass man sich gleich in den Ruin treibt.

Also ruhig einen Neuanfang machen und das Zuhause mit warmen Farben, runden Formen, Rattan oder einem Hauch Türkis sowie grafischen Streifen verschönern.

Hier kommt noch mehr Minimalismus aus dem Onlineshop:

[show_shopthepost_widget id=“3431383″]

NEWS: ALEXANDRA KUTEK

ALLE BILDER VIA PR & INSTAGRAM/LIFEOFBOHEME

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein