#NYFW Spring 2019: California calling! Mit Boss geht’s an die West Coast

New York Fashion Week: Hugo Boss kombiniert Cali Feeling mit urbanem Flair

Nachdem wir bereits unser Liebe für die Mansur Gavriel Fashionshow mit euch geteilt haben, folgt direkt im Anschluss an die Highlights ein weiterer Favorit der New Yorker Modewoche: Hugo Boss.

Nachdem Jason Wu Anfang 2018 nach fünf Jahren sang- und klanglos bei Boss ausgestiegen ist, zeigt das deutsche Modehaus nun dennoch wieder, dafür aber ohne leitenden Creative Director, die Womenswear und Menswear zusammen in einer Show auf dem New Yorker Laufsteg. Mit dabei war nicht nur eine bunt gemischte Front Row, sondern auch dem Label getreu zahlreiche neu interpretierte Business Outfits – power dressing as its best. Die schönsten Looks und die erste Reihe haben wir natürlich wieder näher unter die Lupe genommen!

Die besten Looks der Show

Boss inspiriert auch diese Saison wieder mit außergewöhnlichen Styles, die definitiv mehr als nur Office-tauglich sind: Weiter entfernt von den klassischen Schnitten erwarten uns oversized Blazer kombiniert zu weiten Hosen und Satin-Shorts, flatternde Kleider und Röcke gepaart mit chunky Sandalen und pastellfarbene, leichte Übergangsmäntel. Besonders auffällig sind die zahlreichen Ruching-Modelle. Kein Wunder, immerhin gehört der Kordelzug dank Céline und Jacquemus bereits zu den aktuellen Trends und sorgt für einen sportlichen Twist in der Kollektion. Das Motto? Lautet California Breeze und soll die Schnittstelle zwischen den erfrischenden vom Strand geprägten Pieces und den modernen, urbanen Details darstellen.

Besonders dominant sind hierbei Rosatöne, Hellblau und die Klassiker Schwarz und Weiß, aber auch mit kräftigem Gelb und Burgundy sollen farbliche Akzente gesetzt werden.

Accessoires-Check

Dem Motto getreu erwarten uns im Frühjahr 2019 bunte oversized Sonnenbrillen und Outdoor-Hüte. Außerdem setzt Boss auf den ungeschlagenen Taschen-Klassiker: die Bucket Bag!

Die Frow

In der Front Row fällt natürlich als Erstes das gemischte Publikum auf: Neben den amerikanischen Vertretern Emma Roberts und Dylan Sprouse in Begleitung des ungarischen Models Barbara Palvin waren auch zahlreiche Gäste aus Deutschland vertreten. Somit haben sich neben Toni Garrn und Daniel Brühl auch Influencer wie Caro Daur, Stefanie Giesinger und Lena Lademann einreihen dürfen.

Alle Fotos: PR

Von Yildiz

Visuellen Input zu geben, zu inspirieren und die schönen Dinge festzuhalten und mit anderen zu teilen sind meine Leidenschaft. Hierfür gehen für mich Musik, Emotionen und Kultur Hand in Hand mit der Mode, die sich gegenseitig beeinflussen und mich tagtäglich für neue Themen inspirieren. Meine Gedanken und Ideen sprudeln förmlich über und das Bedürfnis sie in kreative Inhalte umzuwandeln und mit euch zu teilen ist groß.

Als waschechte Berlinerin versuche ich mich immer noch im Goßstadtjungle zurecht zu finden und flüchte auch gerne mal in mein ganz eigenes Universum. Mit Pinterest möchte ich euch in diese Welt entführen und euch unseren Journelles-Kosmos virtuell näher bringen. Außerdem habe ich das große Vergnügen, euch wöchentlich wundervolle Frauen und ihre einzigartigen Styles in unseren Closet Diaries vorzustellen!

Schreibe den ersten Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.