JOURlook: Babouche Slipper Season!

Drei Paar Babouche-Slipper von Bally in meinem Kleiderschrank sprechen für sich: In den Übergangssaisons gibt es keinen schöneren Schuh als die Slipper – nämlich dann, wenn die Sommersandale so langsam ausgedient hat, die Temperaturen sinken, aber man noch immer nackte Knöchel tragen kann.

Erst letztes Jahr habe ich mich gefragt, wie ich jemals wieder Socken tragen soll und es graut mir auch jetzt wieder davor, denn es ist ganz einfach: Halboffene Schuhe und knöchelfrei sieht einfach wesentlich besser aus. Möge meine Lieblingssaison also beginnen – ihr werdet mich jetzt nur noch in den Bally Babouches sehen!

 

ANZEIGE

Meine Slipper sind leider schon ausverkauft, zur ganzen Babouche-Familie geht es hier und meine Favoriten seht ihr unten.

 

 

Mit Bally verbindet mich eine langjährige Beziehung und schon letztes Jahr in Lissabon habe ich die Lottie Slipper in Schwarz getragen, in Wien später die Leoprint-Version und jetzt durften noch die flachen Hermelin Slipper einziehen, in die man noch einen Ticken leichter rein findet. Das kommt mir sehr gelegen, da ich mich aufgrund meines 8-Monats-Bauchs kaum mehr bücken kann 😉

Dazu trage ich die ersten Herbst-Vorboten, ein Shirt von Edited, Blazer von Stella McCartney, Schwangerschaftsjeans und eine Sonnenbrille von Joseph.

Außerdem dabei: die „B Turn Saddle Bag“ von Bally, die es jetzt auch so ähnlich in Multicolor gibt und die ich fast noch besser finde als mein Modell, uiiiiuiui!

 

 

Kommentare

  1. jessie@journelles.deesra@lovelylines.de

    Der Look ist toll, ich glaube, ich habe mich ein wenig in den Blazer verliebt 🙂
    Liebe Grüße, Esra

  2. jessie@journelles.decourtney.love@freakmail.de

    Esra, deine Kommentare sind echt unerträglich. Ich besuche diese Seite nicht, um in den Kommentaren ständig deine belanglosen Statements zu Werbezwecken zu lesen. Ernst gemeinte Anregungen, Diskussionen und Austausch sind was anderes.
    Es nervt einfach nur noch. Man vermeidet das Lesen der Kommentare unter Beiträgen, um das nicht ständig sehen zu müssen. Und das kann es ja eigentlich echt nicht sein.
    Das soll kein persönlicher Angriff sein, aber das musste mal raus!
    Vielleicht überdenkst du deine Kommentiertätigkeit hier mal, liebe Esra!

    • jessie@journelles.deannavonfritsch@gmail.com

      Word! Ich finde es auch völlig offensichtlich, warum Du hier Kommentare schreibst, Esra und es nervt echt etwas.

  3. jessie@journelles.deheike.werkmeister@web.de

    Liebe Jessi,

    seit Tagen schmachte ich deine Maternity-Jeans von GAP in verschiedensten Outfits an, die sitzt einfach perfekt!!! Könntest du ggf. mal schauen, wie die genaue Modellbezeichnung ist? Und hast du die selber abgeschnitten oder ist das von Haus aus so? Suche wie verzeifelt das ganze Internet nach der Hose ab, so perfekt finde ich sie bei dir (und so mies teilweise die Alternativen der üblichen Verdächtigen wie H&M etc.)… Danke dir!

  4. jessie@journelles.delena.diehl@t-online.de

    Die Tasche ist wirklich sehr schön! Ich habe die Tilly von Bally und merke jedes Mal aufs Neue: Unglaublich zeitlos und damit echt ein Alleskönner. Die letzten Jahre gibts so viel Schönes von Bally, da kann man glatt das alte und eingestaubte Image vergessen, was die Marke davor inne hatte.

  5. jessie@journelles.demelanie.dresenkamp@gmail.com

    Oh ja, ich schmachte mit bei der GAP Jeans :D. Ein Traum!!! Verrätst du welches Modell es ist?

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere