Karriere-Interview mit „Luxury Shoppers“ aus Istanbul

Lian Kebudi und Ezgi Kiramer (links) sind die Frauen hinter dem türkischen Blog „Luxury Shoppers„, die von ihrem Alltag als persönliche Einkäufer aus Istanbul berichten. In einem kurzen Karriere-Interview stellen wir die beiden vor – sie sind momentan inmitten der Vorbereitungen für die Haute-Couture-Tage in Paris. Lian hat an der Parsons School of Design studiert,

Lian Kebudi und Ezgi Kiramer (links) sind die Frauen hinter dem türkischen Blog „Luxury Shoppers„, die von ihrem Alltag als persönliche Einkäufer aus Istanbul berichten. In einem kurzen Karriere-Interview stellen wir die beiden vor – sie sind momentan inmitten der Vorbereitungen für die Haute-Couture-Tage in Paris.

Lian hat an der Parsons School of Design studiert, eines davon in Paris und drei weitere in New York. Anschliessend war sie Chefeinkäuferin für Abendroben bei Vakko, der grössten Luxusboutique in Istanbul, und auch Ezgi arbeitete bei Vakko als Markenmanagerin, nachdem sie in Florenz Mode an der Polimoda studiert hatte. Die beiden freundeten sich an und beschlossen, zusammen zu arbeiten: Vor zwei Jahren gründeten sie ihr Blog „Luxury Shoppers“. Der Name lässt schon vermuten, was sie heute hauptsächlich machen: sie sind Personal Shopper für einen wohl situierten Kundenkreis.

Liebe Lian, liebe Ezgi, ihr seid Stilberaterinnen und Personal Shopper, wer sind eure Kunden?

Wir beraten grösstenteils Business-Frauen, die keine Zeit für Shopping haben und sich nicht mit Trends auseinandersetzen oder aber Frauen, die sich eine Stiländerung sowohl in ihren Leben als auch dem Kleiderschrank wünschen. Wir arbeiten aber auch mit Firmen zusammen, die ihre Verkaufsteams stylen müssen und geben Seminare an der Istanbul Fashion Academy.

Und dafür habt ihr auch euer Blog gegründet?

Ja, wir haben vor zwei Jahren damit begonnen, um eine Platform zu haben, auf der wir viel mehr Kunden ansprechen können. Es war eigentlich recht spontan und wir haben nie damit gerechnet, dass wir so schnell wachsen und viele Follower bekommen würden.

Ihr lebt in Istanbul, wie muss man sich die hiesige Modeszene vorstellen?

Es gibt zwei Typen von Frauen, modisch gesehen. Die einen sind wirklich interessiert an Mode. Sie folgen den grossen Modenschauen, Trends und Blogs. Sie sind immer sehr akkurat gekleidet, manchmal aber auch zu übertrieben. Und dann ist da noch die jüngere Generation: sie ist cooler, authentischer und inspirierend.

Gibt es eine grosse Modeblogosphäre? Welche Seiten lest ihr?

Ja, sie wächst langsam. Wir haben aber eher spannende Design- und Fotografieblogs bzw. Tumblr. Wir lesen Another, Dazed Digital, Buro 24/7 und wwd.

 

Ihr seid immer bei der Paris Fashion Week unterwegs und werdet dort von allen wichtigen Streetstyle-Fotografen abgelichtet. Wie wichtig sind die Bilder für euch?

Eigentlich hat es keine direkte Auswirkung auf unsere Arbeit als Personal Shopper. Aber es ist natürlich schön zu sehen, dass wir andere Leute inspirieren können.

Plant ihr eure Looks im voraus, wie es viele Editorialistas machen?

Nein, aber wir versuchen natürlich, möglichst gut auszusehen, da wir immer mit unseren Klienten unterwegs sind.

Welche Tipps habt ihr für herangehende Personal Shopper? 

Man sollte in jedem Fall eine modische Ausbildung und verschiedene Positionen im Modebusiness gemacht haben, bevor man Personal Shopper wird. Man sollte ein exzellenter Beobachter für Trendströmungen und persönlichen Stil sein und erst einmal an Freunden testen, ob man das Zeug zum Stilberater hat, bevor man sich an echte Kunden wagt. Wenn das problemlos funktioniert, kommt der Rest von ganz alleine.

Lieben Dank!

Die Looks von den Luxury Shoppers, grösstenteils ist Ezgi zu sehen:

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „Karriere-Interview mit „Luxury Shoppers“ aus Istanbul“

Die Ladys sehen fabelhaft aus!! Mir gefallen aber sowieso dunkelhaarige Frauen immer besonders (vermutlich als Kontrastprogramm zu mir selbst). Allerdings frage ich mich mal wieder, wie die beiden einen ganzen Tag in solchen Killerheels überstehen. Auch der Job der beiden wräre ehrlich gesagt der reinste Horror für mich – Tag ein Tag nur Styles im Kopf haben zu müssen und für eine gut situierte (und vermutlich entsprechend anspruchsvolle) Klientel shoppen zu gehen?? Nee danke. Dis wär nix für mich.

Sehe ich ähnlich… das ist doch irgendwie ein ganz schön hohler Beruf, sorry… Nur shoppen für die Reichen und Schönen? Alptraum.

Der Beruf muss einem Spass machen,das ist wohl wahr.Mein Bier wäre das auch nicht,denn ich habe wenig Interesse daran rein kundenorientiert zu arbeiten.
Dennoch muss man den beiden lassen,dass sie einen unheimlich tollen Stil und einen gutes Gespür für Trends haben.Kein Wunder,dass sie so erfolgreich sind!ich wäre auch gern Kundin bei den beiden Damen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.