Isabel Marant Étoile Fall/ Winter 2019 – 5 Trends

„Du solltest nicht erwarten, dass andere deine Kleidung tragen, wenn du sie selbst nicht trägst“ – Worte, die Isabel Marant während ihres Studiums am Studio Berçot in Paris von ihrer Dozentin hörte und die dann zur Grundidee ihrer Marke wurden {Quelle: Telegraph}.

Marant lässt sich von den Orten inspirieren, die sie besucht hat, testet alle Entwürfe an sich selbst, kennt die Stellen, die betont und kaschiert werden sollen und denkt praktisch. Das ist ihr stärkstes Verkaufsargument – und deshalb können sich so viele mit ihr und ihrem Label so gut identifizieren.

Isabel Marant sowie die günstigere Schwesterlinie Isabel Marant Étoile verkörpern die wahre Bedeutung der französischen Nonchalance: eine ungezwungene Frau mit lockerer Einstellung zum realen Leben und einem Faible für schöne Mode.

Wir haben in den letzten Jahren schon so viel über Marant berichtet und auch ihre neue Kollektion birgt viele schöne Ideen für das Jahr 2019 – und wie wir uns kleiden wollen. Eine kleine Reise durch die neuen Entwürfe gefällig?

1. Statement-Sleeves

Zufälle gibts. Gerade noch den Artikel „Statement-Sleeves – und warum wir sie häufiger tragen sollten“ geschrieben, da entdecken wir im neuen Lookbook von Isabel Marant noch mehr davon. Und auch hier sind ihnen keine Grenzen gesetzt: ob Puff-Ärmel, Volants, Rüschen – der Makrottrend des Jahrzehnts bleibt auch in dieser Kollektion im Fokus.

2. Paperbag-Hose

Eine ziemlich schmeichelhafte Hose, die Madame Marant da heraus gefischt hat: Der abstehende Bund der Paperbag Pants wirkt wie eine zusammengeknautschte Papiertüte und erscheint an der Taille zu groß. So wird getrickst! Hinzu kommt, dass das Bein einen ziemlich entspannten Schnitt hat, wodurch die Hose auf der Komfortskala weiter nach oben steigt.

3. Military-Look

Trotz der Wiederholung ähnlicher Ideen von einer Saison zur nächsten schafft es Marant, ihren unverwechselbaren Stil neu zu definieren. Weiche, kuschelige Schichten in staubigen Tönen kombiniert sie mit entspannten Referenzen aus zum Military-Stil. Man denke nur an Deckenumhänge, Pullovermäntel und Steppwesten, die mit Khaki-Overalls, Trenchcoats aus Taupe und praktischen Hosen mit Nähten und Taschen kombiniert werden, aber stets feminin in der Passform daherkommen.

4. Layering

Auch Layering – ein Thema, das alle paar Saisons erneut aufkommt – ist laut Marant wieder angesagt. Doch es geht hier nicht um ein perfekt stilisiertes, aufeinander abgestimmtes Schichten von T-Shirt, Bluse, Strickjacke, Mantel und Accessoires. Das wäre im Alltag schon zu viel Aufwand und würde auch nicht recht zu Isabel Marant passen. Sie schichtet ein Sweatshirt über ein T-Shirt, einen Pullover über eine Bluse – einfacher gehts nicht. Die einzige Regel? Hauptsache man sieht am Halsausschnitt die Schichten.

5. Ultra Violet

Visionär, originell, provokativ, kreativ – so wird Ultra Violet, die Pantone-Farbe von 2018, beschrieben. Violett ist eine recht anspruchsvolle Farbe, wenn es um das Styling geht. Doch Isabel Marant beweist, dass sie gar nicht so schwierig ist und sogar wunderbar Ton in Ton getragen werden kann. Überzeugt! Ihr auch?

Unsere aktuellen Lieblinge für den Frühling/ Sommer:

Bilder im Header via PR (Photographer Tom Johnson)

Kommentare

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein