H&M verkündet die Designerkooperation 2015 als Social Media Kampagne

Ganz ehrlich, da hätte man auch schon selbst drauf kommen können! Social-Media-Star Olivier Rousteing, der sich auf instagram mit seinen Wangenknochen gern selbst in Szene setzt, Kim Kardashian und Kanye West zu seinen besten Freunden zählt und der jüngste Design-Chef des Traditionshauses Balmain ist, ruft gemeinsam mit den Schweden zur #HMBalmaination auf! Gestern Abend bei

Ganz ehrlich, da hätte man auch schon selbst drauf kommen können! Social-Media-Star Olivier Rousteing, der sich auf instagram mit seinen Wangenknochen gern selbst in Szene setzt, Kim Kardashian und Kanye West zu seinen besten Freunden zählt und der jüngste Design-Chef des Traditionshauses Balmain ist, ruft gemeinsam mit den Schweden zur #HMBalmaination auf!

Gestern Abend bei den Billboard Awards wurde damit die neue grosse Designerkooperation verkündet: Balmain wird am 5. November mit einer Kollektion in den Läden auftrumpfen. Der Designer schritt mit den Supermodels Jourdan Dunn und Kendall Jenner in den ersten Entwürfen über den Red Carpet und sagt in der dazugehörigen Pressemitteilung:

Ich möchte meine Generation ansprechen, das ist mein Hauptziel als Designer. H&M bietet mir die einzigartige Möglichkeit, jeden in die Welt von Balmain zu versetzen, einen Teil des Traums zu entfalten und eine globale #HMBalmaination zu schaffen: eine Bewegung der Zusammengehörigkeit, ausgelöst durch einen Hashtag.

– Olivier Rousteing

Der 29-jährige Franzose hat damit mir nichts dir nichts die cleverste Designerkooperation aller Zeiten inszeniert. Denn als ob die Kooperation nicht ohnehin schon für grosse Aufmerksamkeit sorgt, wird nun auch der Social-Media-Bereich mit einem aussagekräftigen und einprägsamen Hashtag abgedeckt.

Foto: Getty Images

Die Marke, die 1945 von Pierre Balmain gegründet und in der Nachkriegszeit von Brigitte Bardot und Ava Gardner getragen wurde, ist bekannt für seine popkulturelle Verankerung und starke Red-Carpet-Mode. Schauen wir uns die ersten Teile der Kollaboration mal genauer an:

Der perlenbesetzte Samt-Longblazer (genau so einen habe ich schon mal von H&M gehabt), den Kendall trägt, ist ein Klassiker bei Balmain:

Ob die Overknees dazugehören, weiss ich nicht, aber auch Jourdan trägt sie zum Satinrock und halbtransparentem 80s-Top:

 

Auch Oliviers Outfit ist aus der H&M-Kollektion! Denn die Männer werden hier ebenso auf ihre Kosten kommen.

Hier hätte man es ahnen können:

 

Bei der inzwischen 11. Designerkollaboration ist Olivier Rousteing zumindest ein wenig mit den Abläufen vertraut: 2007 war er Assistent bei Roberto Cavalli, als dieser mit H&M kollaborierte. Natürlich verspricht er im Interview mit Style.com, dass seine Kollektion bei H&M ganz anders wird:

„I don’t want to lose the craftsmanship, and I don’t want to lose the richness and the glamour of the house. But I also want to talk to the people in the street, to different ages. I kept the glamour and richness, but we twisted it. You can find in the collection so many different garments. And I think that’s going to be the beauty of the collection.“

Ob die Herbst/Winterkollektion 2015/16, die im März in Paris gezeigt wurde, bereits einen Hinweis auf die Ergebnisse liefern wird?


Foto: Getty Images

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (5) anzeigen

5 Antworten auf „H&M verkündet die Designerkooperation 2015 als Social Media Kampagne“

also ich habe wirklich garnichts mehr übrig für diese kollektionen, vor allem nach dem die letzte so gefloppt ist. ich finde balamain super und künstlerisch, aber wenn sowas in einem H&M Laden hängt, sieht es eher nach Karnevalskostüm aus.

Na da bin ich mal gespannt. Der Longblazer macht was her, nur frage ich mich, ob die Kollab-Teile bei dem (relativ) normalo-Kunden von H&M ankommen. Wobei, man findet ja auch ohne Einfluss von Fremddesignern so manch ausgefallenen Zwirn bei H&M… Wir werden sehen.
LG, Biene
lettersandbeads.de

ich denke mal die kollektion wird sich recht gut verkaufen. allerdings muss ich sagen bei den stücken oben, sieht kendalls blazer zwar echt gut aus, aber das outfit von jourdan sieht ehr billig aus, da solche schnitte hochwertige materialien brauchen die hier irgendwie nicht gegeben sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.