Feedly – Euer Ersatz für den Google Reader

Heute ist die Nachricht wieder aufgepoppt: Denken Sie dran, am 1. Juli wird der Google Reader beendet. Das Ende eine Ära! Seit Beginn meiner Online-Tätigkeit 2007 bin ich treue Leserin meines Readers; es ist die erste Adresse, die ich täglich besuche, um all meine Blog- und Magazin-Abonnements unter einem Hut zu lesen. Gehegt und gepflegt

Heute ist die Nachricht wieder aufgepoppt: Denken Sie dran, am 1. Juli wird der Google Reader beendet. Das Ende eine Ära! Seit Beginn meiner Online-Tätigkeit 2007 bin ich treue Leserin meines Readers; es ist die erste Adresse, die ich täglich besuche, um all meine Blog- und Magazin-Abonnements unter einem Hut zu lesen. Gehegt und gepflegt habe ich meinen Account, fleissig sortiert, gelöscht, hinzugefügt. Aktuell sind rund 250 Seiten abonniert, auch wenn ich diese nicht mehr regelmäßig lesen kann.

Leider konnte das digitale Unterschreiben von Petitionen den Reader nicht retten, Google stellt ihn angeblich aufgrund mangelnder User ein. Verstehe ich natürlich nicht – lest ihr eure Lieblingsseiten etwa über das klassische Lesezeichen?

Wer Journelles über den Reader (RSS-Feed von Journelles, bitte hier klicken) liest, dem kann ich nun eine gute Alternative empfehlen: Feedly. Dort meldet man sich einfach mit seinem Google-Konto an und der Dienst zieht automatisch alle RSS-Feeds aus dem Google Reader. Nix geht verloren, auch die Ordner bleiben bestehen. Einfacher geht es nicht – gibt’s auch als App für’s iPhone und iPad und sieht obendrein noch gut aus.

Wechselt ihr mit? Und wo wir schon dabei sind, wie lest ihr Journelles eigentlich? Bin neugierig!

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (13) anzeigen

13 Antworten auf „Feedly – Euer Ersatz für den Google Reader“

Ich hab auch schon gewechselt, verstehe auch absolut nicht, wieso man den Reader einstellt – ich vermute, weil man so auf viel geschaltete Werbung verzichtet, und das stinkt den Betreibern (und Google). Was soll’s, dann eben Feedly. Ist auch netter aufbereitet…!
PS: Komischerweise lese ich Journelles allerdings ganz oldschool mit Lesezeichen… weiß gar nicht, warum!

Ich hab Journelles noch nichtmal als Lesezeichen angelegt sondern gebe es richtig oldschool mehrmals taeglich in meinen Browser ein, der schon beim ‚j‘ allerdings direkt schon weiss wo ich hinwill 🙂

ich lese meine abonnierten blogs über bloglovin, so auch journelles. google reader habe ich nie verwendet.

hm. was ist denn jetzt an lesezeichen bitte so oldschool? ich packe alle lieblingsseiten und nützliches in lesezeichen, die thematisch sortiert sind. reader oder so n kram habe ich nie benutzt und muss es also auch nicht vermissen jetzt.

Ich lese Journelles auch über Bloglovin, so wie alle meine abonnierten Blogs. Ich mag Bloglovin eigentlich sehr gerne, obwohl sie ständig das Layout verändern und ich das neue Lauyout nicht sehr ansprechend finde.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du irgendwann einige deiner liebsten Seiten vorstellen würdest! Es müssen ja nicht alle 250 sein, da wären wir ziemlich lange am Lesen, aber wahrscheinlich würde ich es trotzdem tun 😉 Danke für den Tipp mit Feedly, habe mich gestern Abend „eingearbeitet“ und finde es inzwischen klasse! Liebste Grüße und ein schönes, sonniges Wochenende!

Danke für den Tipp! Das Ende von Google Reader bereitet mir auch seit ein paar Wochen Kopfschmerzen. Auf Dauer braucht’s für mich allerdings eine andere Lösung, weil Reeder auf dem Mac (sehr zu empfehlen!) Feedly nicht unterstützt.

auch von mir danke für den tip! mich nervt schon seit längerem meine Orientierungslosigkeit zwischen wp, fb, bloglovin, rss, disques, und wie sie alle heißen… Lesezeichen hab ich auch noch, ist zwar übersichtlich, aber zeitintensiv. Also probier ich feedly ; )
LG Julia

muss zugeben, ich benutz auch (wenn überhaupt – der Browser merkt sich ja einiges ;-)) das Lesezeichen! von all dem anderen Kram wusste ich bis jetzt nichts!
liebe grüße aus linz und schönes Wochenende!
alina

http://astylelnz.blogspot.co.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007
den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.