Feedly – Euer Ersatz für den Google Reader

Heute ist die Nachricht wieder aufgepoppt: Denken Sie dran, am 1. Juli wird der Google Reader beendet. Das Ende eine Ära! Seit Beginn meiner Online-Tätigkeit 2007 bin ich treue Leserin meines Readers; es ist die erste Adresse, die ich täglich besuche, um all meine Blog- und Magazin-Abonnements unter einem Hut zu lesen. Gehegt und gepflegt habe ich meinen Account, fleissig sortiert, gelöscht, hinzugefügt. Aktuell sind rund 250 Seiten abonniert, auch wenn ich diese nicht mehr regelmäßig lesen kann.

Leider konnte das digitale Unterschreiben von Petitionen den Reader nicht retten, Google stellt ihn angeblich aufgrund mangelnder User ein. Verstehe ich natürlich nicht – lest ihr eure Lieblingsseiten etwa über das klassische Lesezeichen?

Wer Journelles über den Reader (RSS-Feed von Journelles, bitte hier klicken) liest, dem kann ich nun eine gute Alternative empfehlen: Feedly. Dort meldet man sich einfach mit seinem Google-Konto an und der Dienst zieht automatisch alle RSS-Feeds aus dem Google Reader. Nix geht verloren, auch die Ordner bleiben bestehen. Einfacher geht es nicht – gibt’s auch als App für’s iPhone und iPad und sieht obendrein noch gut aus.

Wechselt ihr mit? Und wo wir schon dabei sind, wie lest ihr Journelles eigentlich? Bin neugierig!

Kommentare

  1. Ich hab auch schon gewechselt, verstehe auch absolut nicht, wieso man den Reader einstellt – ich vermute, weil man so auf viel geschaltete Werbung verzichtet, und das stinkt den Betreibern (und Google). Was soll’s, dann eben Feedly. Ist auch netter aufbereitet…!
    PS: Komischerweise lese ich Journelles allerdings ganz oldschool mit Lesezeichen… weiß gar nicht, warum!

  2. Ich folge den Blogs über Bloglovin, google reader habe ich nicht benutzt, dafür aber GFC (was jedoch wegfiel, als WordPress nicht mehr unterstützt wurde)

  3. Ich hab Journelles noch nichtmal als Lesezeichen angelegt sondern gebe es richtig oldschool mehrmals taeglich in meinen Browser ein, der schon beim ‚j‘ allerdings direkt schon weiss wo ich hinwill 🙂

  4. hm. was ist denn jetzt an lesezeichen bitte so oldschool? ich packe alle lieblingsseiten und nützliches in lesezeichen, die thematisch sortiert sind. reader oder so n kram habe ich nie benutzt und muss es also auch nicht vermissen jetzt.

  5. Ich lese Journelles auch über Bloglovin, so wie alle meine abonnierten Blogs. Ich mag Bloglovin eigentlich sehr gerne, obwohl sie ständig das Layout verändern und ich das neue Lauyout nicht sehr ansprechend finde.

  6. Ich würde mich sehr freuen, wenn du irgendwann einige deiner liebsten Seiten vorstellen würdest! Es müssen ja nicht alle 250 sein, da wären wir ziemlich lange am Lesen, aber wahrscheinlich würde ich es trotzdem tun 😉 Danke für den Tipp mit Feedly, habe mich gestern Abend „eingearbeitet“ und finde es inzwischen klasse! Liebste Grüße und ein schönes, sonniges Wochenende!

  7. Danke für den Tipp! Das Ende von Google Reader bereitet mir auch seit ein paar Wochen Kopfschmerzen. Auf Dauer braucht’s für mich allerdings eine andere Lösung, weil Reeder auf dem Mac (sehr zu empfehlen!) Feedly nicht unterstützt.

  8. Blaue Stunden sagte am

    auch von mir danke für den tip! mich nervt schon seit längerem meine Orientierungslosigkeit zwischen wp, fb, bloglovin, rss, disques, und wie sie alle heißen… Lesezeichen hab ich auch noch, ist zwar übersichtlich, aber zeitintensiv. Also probier ich feedly ; )
    LG Julia

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein